Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
02.02.2016, 13:25

Mönchengladbach: Dahoud wieder im Mannschaftstraining

Villalba unterstreicht Borussias Weg

Der neue Stürmer ist nicht nur ein Mann für die Zukunft - seine Ankunft in Mönchengladbach liegt auch noch weit in der Zukunft. Julio Villalba heißt das 17 Jahre alte Offensivtalent, das sich die Borussen geangelt haben, und spielt in Paraguay bei Club Cerro Porteno.

Talente früh entdecken, bevor sie unerschwinglich werden: Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl.
Talente früh entdecken, bevor sie unerschwinglich werden: Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl.
© imagoZoomansicht

Seitens der Fohlen gibt es noch keine offizielle Bestätigung des sich anbahnenden Transfers, doch existiert bereits ein Foto von Sportdirektor Max Eberl und dem U-17-Nationalspieler Paraguays, die gemeinsam ein Villalba-Trikot mit der Rückennnumer 9 in die Kamera halten. Wie zu hören ist, wird der Angreifer weiter in seinem Heimatklub spielen und voraussichtlich im Januar 2017 zur Borussia stoßen. Zunächst einmal ist er wohl für eine der Nachwuchsmannschaften, die U19 oder die U23, vorgesehen, um dort für den Sprung zu den Profis aufgebaut zu werden. Villalba gilt als technisch guter, dynamischer Spieler.

Der eingefädelte Villalba-Deal unterstreicht einmal mehr Borussias Weg und Philosophie: Der Klub versucht mit einer enormen Anstrengung - dieses Mal wurde man sogar in Südamerika fündig -, Talente frühzeitig zu entdecken und an den Niederrhein zu holen, bevor sie bei den ganz großen Klubs zu heißbegehrten Kandidaten - und damit finanziell unerschwinglich - werden. Eine Methode, die sich schon häufiger ausgezahlt hat.

Auch diese Saison liefert wieder ein Beispiel: Eberl verpflichtete Nico Elvedi im vergangenen Sommer als 18-Jährigen vom FC Zürich und zahlte eine vergleichsweise hohe Ablösesumme von vier Millionen Euro für den Verteidiger. Die Borussen fürchteten, dass der Schweizer Juniorennationalspieler schon eine Saison später unerschwinglich sein würde, sollte sich dessen Entwicklung fortsetzen. Elvedis bisherige zehn Pflichtspieleinsätze in der laufenden Runde, darunter auch zwei in der Champions League, belegen, dass Investitionen in die Zukunft auch mal schneller als erwartet ihre Rendite abwerfen können.

Dahoud: "Ich hoffe, dass ich gegen Bremen wieder dabei sein kann"

Ein anderer Hoffnungsträger entstammt dem eigenen Fohlenstall und hat seine riesige Perspektive längst unter Beweis gestellt: Mahmoud Dahoud. Am Dienstag wartete der 20 Jahre alte Mittelfeldspieler mit einer guten Nachricht auf, er konnte wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Bei der 0:1-Niederlage in Mainz war er wegen einer schweren Schnittverletzung an der Hand ausgefallen. "Ich habe keine Schmerzen mehr und hoffe, dass ich gegen Bremen wieder dabei sein kann", so Dahoud.

Jan Lustig

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Dahoud

Vorname:Mahmoud
Nachname:Dahoud
Nation: Deutschland
Verein:Bor. Mönchengladbach
Geboren am:01.01.1996

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München50:953
 
2Borussia Dortmund52:2445
 
3Hertha BSC29:2135
 
4FC Schalke 0429:2633
 
5Bayer 04 Leverkusen29:2132
 
6Bor. Mönchengladbach40:3532
 
71. FSV Mainz 0525:2430
 
8VfL Wolfsburg29:2827
 
91. FC Köln21:2626
 
10FC Ingolstadt 0414:2126
 
11SV Darmstadt 9821:2924
 
12VfB Stuttgart31:4124
 
13Hamburger SV22:2823
 
14FC Augsburg22:2821
 
15Eintracht Frankfurt26:3421
 
16Werder Bremen24:4119
 
17TSG Hoffenheim18:3014
 
18Hannover 9619:3514

weitere Infos zu Schubert

Vorname:Andre
Nachname:Schubert
Nation: Deutschland
Verein:Bor. Mönchengladbach


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun