Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
01.02.2016, 16:48

Bremen bastelt schon am Kader für kommende Saison

Werder: Der Umbruch vor dem Umbruch

Noch vor drei Wochen war an der Weser kaum mit Transferaktivitäten zu rechnen. Nun sind es in der an diesem Montag auslaufenden Winterperiode doch stolze fünf Neuzugänge geworden: Papy Djilobodji, Laszlo Kleinheisler, Sambou Yatabaré, Gerhard Tremmel und Milos Veljkovic verstärken die Grün-Weißen, demgegenüber stehen die Abgänge von Assani Lukimya, Felix Kroos und Levent Aycicek. Ein Umbruch, der die Qualität im Kampf um den Klassenerhalt deutlich gesteigert zu haben scheint. Doch parallel dazu haben die Verantwortlichen auch schon ganz konkret am Team für nächste Saison gebastelt.

Papy Djilobodji
Starker Auftritt: Werders Neuzugang Papy Djilobodji macht Lust auf mehr.
© imagoZoomansicht

Offiziell sind bereits die Verpflichtungen von Thanos Petsos (Rapid Wien) und Lennart Thy (FC St. Pauli), beide Profis kommen ablösefrei. Petsos übernimmt im defensiven Mittelfeld sozusagen die Planstelle von Clemens Fritz, der seine Karriere im Sommer beendet. Stürmer Thy verkörpert eine Absicherung für den Fall, dass auch Claudio Pizarro aufhört. Oder dass Anthony Ujah den Klub verlässt. Eine neuerliche 13-Millionen-Offerte aus China, wie sie im Winter für den Nigerianer vorlag, könnte Werder im kommenden Sommer aus Gründen der wirtschaftlichen Vernunft kaum noch einmal ausschlagen. Zumal dann auch endlich der aktuell verletzte Aron Johannsson eine tragende Rolle spielen soll. Mit dem Quartett Ujah, Pizarro, Johannsson, Thy wäre Bremen im Zweifelsfall sogar relativ luxuriös besetzt.

Ähnlich gestaltet sich die Situation im Mittelfeld. Dank Petsos und der aktuellen Verpflichtungen von Yatabaré, Veljkovic sowie Kleinheisler ist Werder auf absehbare mögliche Entwicklungen vorbereitet: Zum einen bleibt abzuwarten, in welcher Verfassung Philipp Bargfrede nach seiner neuerlichen schweren Knieverletzung im Sommer tatsächlich zurückkommt. Zum anderen könnte, erst Recht nach der EURO, ähnlich wie im Fall Ujah ein lukratives Angebot für Zlatko Junuzovic ins Haus flattern. Dazu passt, dass mit Hoffenheims Eugen Polanski (29, Vertrag bis 2017) ein weiterer zentraler Mittelfeldakteur auf der Agenda steht.

Ilicevic passt ins Beuteschema

Auffällig zudem: Parallel zum viel beschworenen "Werder-Weg" mit eigenen Talenten setzen Geschäftsführer Thomas Eichin und Sportdirektor Rouven Schröder bei ihrer Einkaufspolitik verstärkt auf Routine. Unter diesem Gesichtspunkt und dank seiner Ablösefreiheit am Saisonende passt Hamburgs Ivo Ilicevic (29) gleich doppelt gut ins Beuteschema. Nach kicker-Informationen hat der Deutsch-Kroate bei einem neuen Klub einen Dreijahresvertrag in Aussicht, Werder gilt als heißester Kandidat. Ilicevic könnte bei den Grün-Weißen je nach System auf dem Flügel oder auch zentral hinter den Spitzen zum Einsatz kommen.

Skripnik lobt Eichin und Schröder

"Ein großes Kompliment an Thomas Eichin und Rouven Schröder, was sie aus unseren Möglichkeiten herausholen", zollte Cheftrainer Viktor Skripnik schon dieser Tage Respekt. Schließlich haben Djilobodji und Kleinheisler auf Anhieb eingeschlagen. Um den Ungarn gab es zudem Wirbel in der Heimat, da dessen Berater Michael R. Nagy die Nationalmannschaftsnominierung seines Schützlings durch Coach Bernd Storck im kicker so kommentiert hatte: "Da musste erst ein deutscher Trainer kommen, um den besten Ungarn ins Nationalteam zu berufen". Dies, betont Nagy, habe er jedoch nicht als Spitze gegen Storcks Vorgänger Pal Dardai verstanden wissen wollen. Sondern als Kritik an Kleinheislers Ex-Verein Videoton FC, der den Mittelfeldspieler aus dem Erstligakader verbannte, deshalb einen Aufstieg in die Ländermannschaft faktisch lange Zeit blockiert habe.

Thiemo Müller

So hat die Bundesliga im Winter 2015/16 aufgerüstet
Die Top-Winterneuzugänge der Bundesligisten
Millionen und ein Weltmeister
Millionen und ein Weltmeister

Einige neue Gesichter waren beim Auftakt in die Bundesliga-Rückrunde schon dabei, aber auch danach schlugen manche Vereine noch einmal zu - schließlich war das Fenster bis zum 1. Februar 2016 geöffnet. Borussia Mönchengladbach gab am meisten für Neuzugänge aus, der VfB Stuttgart holte derweil einen Weltmeister: Die Top-Transfers im Winter ...
© imago (4)

vorheriges Bild nächstes Bild
01.02.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Djilobodji

Vorname:Papy
Nachname:Djilobodji
Nation: Senegal
Verein:FC Chelsea
Geboren am:01.12.1988

weitere Infos zu Kleinheisler

Vorname:Laszlo
Nachname:Kleinheisler
Nation: Ungarn
Verein:Werder Bremen
Geboren am:08.04.1994

weitere Infos zu S. Yatabaré

Vorname:Sambou
Nachname:Yatabaré
Nation: Frankreich
  Mali
Verein:Werder Bremen
Geboren am:02.03.1989

weitere Infos zu Tremmel

Vorname:Gerhard
Nachname:Tremmel
Nation: Deutschland
Verein:Swansea City
Geboren am:16.11.1978

weitere Infos zu Veljkovic

Vorname:Milos
Nachname:Veljkovic
Nation: Schweiz
  Serbien
Verein:Werder Bremen
Geboren am:26.09.1995

weitere Infos zu Ilicevic

Vorname:Ivo
Nachname:Ilicevic
Nation: Deutschland
  Kroatien
Verein:Hamburger SV
Geboren am:14.11.1986

weitere Infos zu Petsos

Vorname:Thanos
Nachname:Petsos
Nation: Deutschland
  Griechenland
Verein:Werder Bremen
Geboren am:05.06.1991

weitere Infos zu Thy

Vorname:Lennart
Nachname:Thy
Nation: Deutschland
Verein:Werder Bremen
Geboren am:25.02.1992