Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
29.01.2016, 18:15

Wolfsburg: Manager Allofs erklärt Stürmersuche für beendet

Embolo erst im Sommer, Bruno Henrique sofort

Die winterliche Stürmersuche beim VfL Wolfsburg ging schneller zu Ende als vermutet. Der Transfer des Brasilianers Bruno Henrique ist fix - mehr wird laut Manager Klaus Allofs nicht mehr passieren in dieser Transferperiode. Damit ist auch das Thema Breel Embolo vom FC Basel beendet. Im Sommer aber soll der Schweizer zu den Niedersachsen wechseln.

Breel Embolo
Er wird vermutlich im Sommer die Wolfsburger verstärken: Breel Embolo.
© imagoZoomansicht

"Die Transferperiode nähert sich dem Ende", sagt Klaus Allofs, "ich bin auch ganz froh drum." Am Montag schließt das Wechselfenster, und wer dachte, der VfL Wolfsburg würde bis dahin noch den einen oder anderen Großtransfer tätigen, den überrascht nun der Manager. Denn mit dem Vier-Millionen-Euro-Einkauf Bruno Henrique erklärt Allofs die Bemühungen auf dem Transfermarkt für beendet. "Die Suche ist abgeschlossen."

Das bedeutet auch, dass der VfL das aktuelle Werben um Breel Embolo, für den Allofs am vergangenen Wochenende ein 27-Millionen-Euro-Angebot abgegeben hat, für diese Wechselperiode eingestellt hat. "Das wird nicht funktionieren", so der Wolfsburger Geschäftsführer. Eine Personalie, die, wie Allofs bereits am Montag im kicker erklärt hat, nur aufgeschoben ist. Im Sommer, so der Plan, soll Embolo im dann dritten Anlauf endgültig Wolfsburger werden. "Breel hat sich ganz klar erklärt", so Allofs, "er möchte gerne zum VfL Wolfsburg. Es ist auch kein Geheimnis, dass er gerne in die Bundesliga möchte. Es sind sehr viele Dinge, die dafür sprechen, dass das in Zukunft funktionieren kann."

Dazu, so der Manager, müsse er sich jedoch mit dem FC Basel einig werden. Nicht auszuschließen, dass Allofs in diesem Punkt bereits weit vorangekommen ist. Und womöglich auch der Grund, weswegen er nun keine andere Großinvestition, die ein Vorgriff auf den Sommer gewesen wäre, mehr tätigt.

Bruno Henrique braucht erst einmal Eingewöhnungszeit

Also heißt es laut dem VfL-Manager: Bruno Henrique und sonst keiner. Der Brasilianer, seit Mittwoch in der Autostadt, hat den Medizincheck bestanden, und auch im persönlichen Gespräch mit Allofs und Trainer Dieter Hecking konnte der 25-Jährige vom Goias EC punkten. "Wir haben längere Gespräche mit ihm geführt", erklärt der Geschäftsführer, "haben versucht herauszufinden, was er für ein Mensch ist, wie seine Ziele sind. Jetzt sind wir in der Endphase der Verhandlungen." Die wurden am Freitagabend abgeschlossen. Henrique unterzeichnete einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019, wie der Verein mitteilte.

Durch die Verpflichtung von Bruno Henrique sind wir in der Offensive noch variabler aufgestellt.Trainer Dieter Hecking

"Wir freuen uns, dass wir Einigung über einen Wechsel erzielen konnten. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Bas Dost haben wir betont, dass wir im Angriff noch einmal nachlegen wollen, wenn eine Neuverpflichtung sportlich und wirtschaftlich Sinn macht. Diese Möglichkeit hat sich jetzt bei Bruno Henrique ergeben", erklärte Allofs. Auch Hecking nahm den Transfer wohlwollend zur Kenntnis: "Durch die Verpflichtung von Bruno Henrique sind wir in der Offensive noch variabler aufgestellt. Im ersten Schritt geht es jetzt darum, ihn bei der Umstellung, die so ein Wechsel mit sich bringt, bestmöglich zu unterstützen und schnellstmöglich in die Mannschaft zu integrieren." Vor allzu großen Erwartungen an den Brasilianer warnt Allofs jedoch. "Er wird seine Eingewöhnungszeit benötigen und ist keine Soforthilfe."

Keine Verstärkung für die Abwehr mehr

Und dennoch, so der VfL-Macher, das Ende der Wolfsburger Bemühungen. Das gelte auch für die Abwehr. Hier hat sich der VfL nach dem Verkauf von Timm Klose an Norwich City mit Tottenhams Kevin Wimmer beschäftigt - doch auch in der Innenverteidigung hält Allofs nun offenbar die Füße still. Seine Meinung bleibt unverändert: "Wir haben einen Kader, mit dem wir unsere Ziele erreichen können."

Thomas Hiete/nik

Bruno Henrique wird die Nummer 17
Naldo, Diego und Co.: Wolfsburgs Brasilianer
Naldo, Grafite, Dante und Diego.
Naldo, Diego und Co.: Wolfsburgs Brasilianer

Am Freitag hat der VfL Wolfsburg Bruno Henrique unter Vertrag genommen. Er wird der 17. Brasilianer sein, der in der Bundesliga für die Wölfe aufläuft. Doch welche anderen Brasilianer waren im deutschen Oberhaus für den VfL am Ball und wer hat die meisten Spiele absolviert? Klicken Sie sich durch.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
Alle Transfers der Bundesliga
29.01.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Embolo

Vorname:Breel
Nachname:Embolo
Nation: Schweiz
Verein:FC Schalke 04
Geboren am:14.02.1997

Vereinsdaten

Vereinsname:VfL Wolfsburg
Gründungsdatum:12.09.1945
Mitglieder:21.500 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Grün-Weiß
Anschrift:In den Allerwiesen 1
38446 Wolfsburg
Telefon: (0 53 61) 89 03 0
Telefax: (0 53 61) 89 03 15 0
E-Mail: fussball@vfl-wolfsburg.de
Internet:http://www.vfl-wolfsburg.de