Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
26.01.2016, 15:48

FCB-Boss bestätigt: Kein Ersatz für Boateng

Rummenigge: Klare Ansage an den DFB

Was kicker online bereits am Montag berichtete, hat Karl-Heinz Rummenigge rund 20 Stunden später offiziell bestätigt: Der FC Bayern wird trotz des monatelangen Ausfalls seines Abwehrchefs Jerome Boateng (27) keinen neuen Verteidiger verpflichten. Es gebe "keinen guten Spieler, der auf dem Markt ist", betont der Vorstandsvorsitzende der FC Bayern München AG. "Im Winter verkauft keine Mannschaft ihre guten Spieler, und Notlösungen bringen einen nicht weiter." Also "werden wir nichts machen".

Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge
Machte in der Diskussion um Boatengs Verletzung einen klare Ansage Richtung DFB: Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge.
© imagoZoomansicht

Die anderen Kandidaten für die Innenverteidigung, Holger Badstuber, Medhi Benatia und Javi Martinez, sollen es richten, dazu die taktische Phantasie des Trainers Pep Guardiola. David Alaba und Xabi Alonso sind weitere FCB-Profis, die zu einer internen Problemlösung beitragen können, nachdem eine externe nicht möglich ist, wie eine Marktanalyse ergab, so Rummenigge: Bei einem entsprechenden Personalangebot, das "dem Qualitätsanspruch des FC Bayern gerecht geworden wäre, hätten wir uns damit befasst". Allein zur Befriedigung der Hysterie, die seit der Boateng-Verletzung grassiert, wolle der Rekordmeister nicht aktiv werden. Zumal da es der vorhandene Kader, so der FCB-Chef mit Recht, "noch immer in sich hat".

Ich empfehle, dass sich der DFB hier klar zurückhält, sonst wird es mit dem FC Bayern Stress geben. Der FC Bayern hat hier die Lufthoheit, nicht der DFB.Karl-Heinz Rummenigge

Aus Anlass des monatelangen Ausfall Boatengs und der von Bundestrainer Joachim Löw gemachten Äußerung, er lasse dem Bayern-Profi die Tür zur Europameisterschaft so lange wie möglich offen, empfahl Rummenigge, "dass sich der DFB hier klar zurückhält, sonst wird es mit dem FC Bayern Stress geben". Schließlich sei der FC Bayern Arbeitgeber und Vertragspartner des Spielers, "und nicht die nationalen Verbände". Damit habe "der FC Bayern hier die Lufthoheit, nicht der DFB", stellt Rummenigge klar, "aber ich höre in der Diskussion um Boateng immer nur DFB, DFB, Europameisterschaft".

Negativbeispiele Götze und Schweinsteiger

Rummenigge verweist in diesem Zusammenhang auf zwei Beispiele aus der jüngsten Vergangenheit. "Mario Götze fiel vor vier Monaten durch eine schwere Verletzung in einem Länderspiel aus, Bastian Schweinsteiger hat dem FC Bayern 2014 nach der Weltmeisterschaft fünf Monate gefehlt", äußerte er gegenüber dem kicker und fordert: "Es wird Zeit, dass die Spieler im Umfeld von Fifa, Uefa und DFB nicht überstrapaziert werden. Die Schraube der Belastung muss endlich nach unten gedreht werden."

Rummenigge reduziert Anzahl der Länderspiele

Konkret wünscht sich der Bayern-Verantwortliche und Vorsitzende der Europäischen Klub-Vereinigung (ECA) eine Reduzierung der Länderspiele. Seine Argumentation gegenüber dem kicker: "Die Spieler werden seit einiger Zeit durch zu viele Länderspiele und insbesondere immer neue Wettbewerbe gesundheitlich überfordert. Früher gab es keinen Confed-Cup. Als Deutschland erstmals Europameister wurde, war es ein Turnier mit vier Mannschaften, in diesem Sommer werden 24 Mannschaften teilnehmen. Früher fand eine WM mit 16 Mannschaften statt. Jetzt wird bei der Fifa überlegt, eine WM mit 40 Mannschaften auszutragen. Die Verbände müssen dringend seriöser mit der Gesundheit der Spieler umgehen, die Belastung ist zu hoch."

Die Klubs hätten ihren Beitrag bereits geleistet, indem sie vor ein paar Jahren die zweite Gruppenphase der Champions League abgeschafft und damit freiwillig auf vier Spiele verzichtet haben. "Ähnliches", so Rummenigge, "würde ich mir auch von Uefa und Fifa wünschen."

Karlheinz Wild

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 25.01., 16:05 Uhr
Der Boateng-Schock - Die Folgen der Verletzung
Die schwere Verletzung von Jerome Boateng sorgt für große Sorgenfalten in der Nationalmannschaft und beim FC Bayern München. Für den Innenverteidiger wird die Zeit bis zur EM in Frankreich knapp. "Erstmal abwarten", gibt sich Manager Oliver Bierhoff noch ganz cool. Weniger entspannt zeigt sich Philipp Lahm. Der Kapitän der Bayern weiß um die vielen Verletzten beim Rekordmeister - gerade in der Innenverteidigung.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 

45 Leserkommentare

Sonnenloewe
Beitrag melden
28.01.2016 | 11:59

doch kann ich belegen

hierfür habe ich genug Zeugen welche unter Eid aussagen das ich KEIN Bayer[...]
Lachfalte
Beitrag melden
28.01.2016 | 10:50

@ Sonnenloewe

Wenn Sie es jetzt schon nötig haben, mit meinem Mitgliedsnamen zu hantieren ("ich lasse mir von einer [...]
Sonnenloewe
Beitrag melden
28.01.2016 | 09:07

@ Lachfalte

Zitat: "Freut Sie als Bayern-Fan doch sicherlich, oder? ;-)"

ich bin noch Nie[...]
Lachfalte
Beitrag melden
27.01.2016 | 19:30

@ Sonnenloewe

Fakten und Tatsachen sollte man in der Tat nicht verdrehen und falsch wiedergeben. Außerdem können sie [...]
Bonsai21
Beitrag melden
27.01.2016 | 18:09

Ich verstehe Rummenigges Aufregung überhaupt nicht. Aus meiner Sicht ist es doch völlig normal, dass [...]

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu J. Boateng

Vorname:Jerome
Nachname:Boateng
Nation: Deutschland
Verein:Bayern München
Geboren am:03.09.1988

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München48:949
 
2Borussia Dortmund50:2441
 
3Hertha BSC26:1833
 
4Bor. Mönchengladbach35:3329
 
5Bayer 04 Leverkusen26:2128
 
6FC Schalke 0424:2627
 
7VfL Wolfsburg28:2426
 
81. FSV Mainz 0523:2424
 
91. FC Köln19:2424
 
10FC Ingolstadt 0412:1823
 
11Hamburger SV20:2522
 
12SV Darmstadt 9819:2721
 
13FC Augsburg21:2620
 
14Eintracht Frankfurt24:3020
 
15VfB Stuttgart25:3818
 
16Werder Bremen20:3318
 
17TSG Hoffenheim18:2614
 
18Hannover 9619:3114

Vereinsdaten

Vereinsname:Bayern München
Gründungsdatum:27.02.1900
Mitglieder:277.000 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Säbener Straße 51-57
81547 München
Telefon: (0 89) 69 93 10
Telefax: (0 89) 64 41 65
E-Mail: service@fcb.de
Internet:http://www.fcbayern.de