Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
25.01.2016, 15:23

Hannover: Trio arbeitet sich wieder heran

Warten auf Kiyotake: "Wir hoffen, er ist nächste Woche so weit"

Tabellarisch steht Hannover am Ende, von Aufgeben kann dennoch bei 96 keine Rede sein. In dieser Woche sollen weitere neue Spieler verpflichtet werden, die mithelfen, das Team vor dem Abstieg zu retten. Zuwachs gibt es aber auch innerhalb der eigenen Reihen, wo sich ein Trio wichtiger, zuletzt verletzt fehlender Spieler wieder heranarbeitet.

Arbeitet im individuellen Bereich an seinem Comeback: Hiroshi Kiyotake.
Arbeitet im individuellen Bereich an seinem Comeback: Hiroshi Kiyotake.
© imagoZoomansicht

Den Anfang machte schon am Donnerstag voriger Woche Uffe Bech. Nach lang anhaltenden Schmerzen im Rippenbereich, die ein eingeklemmter Nerv verursacht hatte, meldete sich der Däne endlich wieder fit. "Er macht wieder mit", freut sich Thomas Schaaf über eine Alternative mehr - vor seinen Problemen hatte der 23-Jährige auf der rechten Offensivseite für einige Belebung und Frische gesorgt. Der Trainer: "Uffe ist von den Ärzten fürs Mannschaftstraining freigegeben." Und könnte somit schon in Leverkusen wieder ein Thema sein.

Ob auch Bechs Landsmann Leon Andreasen nach dem freien Montag wieder mitwirken kann, bleibt zunächst fraglich. Hier herrscht eher Skepsis bei Schaaf: "Bei ihm zieht es sich hin. Ich hoffe, dass er in dieser Woche noch einsteigt." Der 32-Jährige hatte sich vor zwei Wochen bei einer unglücklichen Aktion im Testspiel gegen Hertha BSC (0:1) den linken Fuß vertreten, sich entgegen ersten Befürchtungen dabei aber glücklicherweise "nur" eine Stauchung im Sprunggelenk zugezogen.

Kiyotake liegt im Zeitplan

Während sich bei Andreasen Verzögerungen anbahnen, liegt der größte Hoffnungsträger im Zeitplan: Spielmacher Hiroshi Kiyotake arbeitet nach seinem zweiten Knochenbruch im Fuß innerhalb eines halben Jahres seit geraumer Zeit im individuellen Bereich an seinem Comeback. "Bei ihm sieht es insgesamt gut aus. Die Bewegungen und Läufe, die er macht, auch das einfache Spiel mit dem Ball - alles ist okay", gibt Schaaf einen Zwischenstand. Nun werde man bei dem Japaner alles herausholen und alles testen.

"Ich glaube nicht, dass er in dieser Woche schon komplett einsteigen kann. Aber wir hoffen, Kiyo ist spätestens nächste Woche so weit, dass wir ihn von der Tendenz her einbauen können." Jedenfalls im Training - ob womöglich sogar im dann folgenden Heimspiel gegen Mainz, bleibt abzuwarten. Und aus 96-Sicht zu hoffen. Denn die gefährlichen Pässe und Aktionen Kiyotakes in Richtung gegnerisches Tor werden schmerzlich vermisst.

Michael Richter

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Bech

Vorname:Uffe
Nachname:Bech
Nation: Dänemark
Verein:Hannover 96
Geboren am:13.01.1993

weitere Infos zu Andreasen

Vorname:Leon
Nachname:Andreasen
Nation: Dänemark
Verein:Hannover 96
Geboren am:23.04.1983

weitere Infos zu Kiyotake

Vorname:Hiroshi
Nachname:Kiyotake
Nation: Japan
Verein:FC Sevilla
Geboren am:12.11.1989