Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
25.01.2016, 15:24

Kein Bruch bei Bittencourt - Pause auch für Heintz und Vogt

Mladenovic erhöht den emotionalen Faktor

Als der FC Anfang Januar Filip Mladenovic verpflichtete, rechneten die Verantwortlichen damit, dass der linke Außenbahnspieler etwas Anlaufzeit benötigen würde. Doch schon beim Rückrundenstart debütierte der Linksfüßer und erhielt ein Lob von Peter Stöger. Neben spielerischen Elementen bringt der 24-Jährige einen im Kader unterrepräsentierten Faktor ein: Emotion und Temperament.

Filip Mladenovic, 1. FC Köln
Der Neue deutete an, dass er den "emotionalen" Faktor im FC-Kader erhöhen kann: Filip Mladenovic.
© imagoZoomansicht

Als Leonardo Bittencourt am Samstag nach 66 Minuten aufgrund einer Wadenprellung passen musste, durfte Filip Mladenovic erstmals für den FC in einem Pflichtspiel ran. Allerdings gab der Serbe sein Debüt nicht auf seiner Idealposition als linker Verteidiger, sondern als linker offensiver Flügelspieler. Und überzeugte trotzdem: "Er hat gezeigt, dass er kicken kann. Er hat gezeigt, dass er flanken spielen kann. Dass er bereit ist, diese Flanken zu spielen", urteilte Peter Stöger nachher. Und auch der Ausblick des FC-Trainers war ein positiver: "Er wird uns auf Sicht richtig gut tun. Er hat in den 25 Minuten gezeigt, dass er es kann. Er hat das gut gemacht."

Neben dem spielerischen Element wirft der Winter-Einkauf von BATE Baryssau noch einen zweiten Faktor in die Waagschale. Mladenovic erwies sich gegen den VfB als Akteur, der auch Feuer in ein Spiel bringen kann. Frech, unbekümmert und durchaus bereit, sich im Zweikampf mit (fast) allen Mitteln zu wehren. So auch in einer Szene hart an der Grenze, als er Stuttgarts Daniel Schwaab im Zweikampf mit in die Werbebande neben dem Tor manövrierte und ihn danach beim Aufstehen mit der Hand auf dessen Kopf leicht nach unten drückte. Der Neue deutete an, dass er den im FC-Kader eher gering ausgeprägten "emotionalen" Faktor erhöhen kann. Und "das schadet uns nicht", stellte Stöger fest, der seine Spieler in der Hinrunde schon mal als "Ministranten" bezeichnet hatte.

Bittencourt soll im Laufe der Woche auf den Platz zurückkehren

Dass Mladenvic am Sonntag in Wolfsburg von Beginn an Bittencourts Rolle übernehmen muss, ist nach Klubangaben übrigens unwahrscheinlich, aber nicht definitiv ausgeschlossen. Die röntgenologische Untersuchung der linken Wade Bittencourts am Montag brachte laut FC-Pressesprecher Alex Jacob keine strukturelle Verletzung zum Vorschein. Am Montagnachmittag wird der Flügelflitzer aufgrund seiner Wadenprellung aber definitiv nicht mit der Mannschaft trainieren können. Die Rückkehr auf den Platz sei im Laufe der Woche geplant. Ob es für das Wolfsburg-Spiel reicht? "Das werden wir sehen", so Jacob, "wir hoffen es. Bei normalen Verlauf sollte es gehen."

Neben Bittencourt werden zum Wochenstart auch Dominique Heintz und Kevin Vogt fehlen. Innenverteidiger Heintz müsse wegen eines Infekts aussetzen, Mittelfeldspieler Vogt wegen einer Rippenblockade.

Stephan von Nocks

1. Bundesliga, 2015/16, 18. Spieltag
1. FC Köln - VfB Stuttgart 1:3
1. FC Köln - VfB Stuttgart 1:3
Verkehrte Welt?

Die Kölner zogen sich für das Duell gegen Stuttgart kuriose Faschingstrikots an (hier: Christian Gentner gegen Yuya Osako).
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Mladenovic

Vorname:Filip
Nachname:Mladenovic
Nation: Serbien
Verein:1. FC Köln
Geboren am:15.08.1991

weitere Infos zu Bittencourt

Vorname:Leonardo
Nachname:Bittencourt
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Köln
Geboren am:19.12.1993

weitere Infos zu Stöger

Vorname:Peter
Nachname:Stöger
Nation: Österreich
Verein:1. FC Köln


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun