Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
22.01.2016, 11:41

Hoffenheim: Malbasic wechselt zu Vojvodina

TSG: Auftakt gegen den Angstgegner

Das wird gleich mal eine stattliche Herausforderung für das Schlusslicht der Bundesliga. Zum Rückrundenstart kommt mit Leverkusen der Angstgegner der Hoffenheimer in die Rhein-Neckar-Arena. 13 Niederlagen setzte es in den bisher 15 Duellen in der Bundesliga für die TSG, kein anderer Klub konnte so häufig gegen Hoffenheim gewinnen. Nur gegen Bayern München und gegen Wolfsburg kassierten die Kraichgauer ebenso viele Gegentore (36), nicht ein einziges Spiel ohne Gegentreffer ist gegen Bayer notiert.

Eine harte Nuss: Hoffenheim hatte, wie im Bild Volland (re.) gegen Jedvaj, bisher gegen Leverkusen wenig zu bestellen.
Eine harte Nuss: Hoffenheim hatte, wie im Bild Volland (re.) gegen Jedvaj, bisher gegen Leverkusen wenig zu bestellen.
© imagoZoomansicht

Der einzige Sieg wurde im März 2014 in Leverkusen gefeiert (3:2), zu Hause reichte es in sieben Versuchen erst einmal zu einem Punktgewinn beim 2:2 (2010). Inklusive seines Phantomtores (2013) traf Leverkusens Stürmer Stefan Kießling bereits zehnmal gegen die Kraichgauer, mehr als jeder andere Spieler.

"Das ist eine gute Mannschaft, die in der Champions League würdig spielen kann", weiß Trainer Huub Stevens, der mit der TSG immerhin in Heimspielen noch nicht verloren hat und im Erfolgsfall sogar ein kleines Jubiläum feiern könnte: Der 62-Jährige steht vor seinem 150. Sieg in der Bundesliga. Um den einzufahren, empfiehlt der Niederländer: "Wir müssen die Antwort auf deren Art von Fußball geben." Leverkusen ist für sein aggressives Pressing bekannt. "Sie zwingen den Gegner zu Fehlern. Und die, die sie gerne hätten, die dürfen wir nicht machen, sondern müssen versuchen, unser eigenes Spiel zu spielen."

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 22.01., 11:08 Uhr
Nervenaufreibender Abstiegskampf für die halbe Liga
Der Krimi im Keller wird in der Rückrunde zum Drahtseilakt für die halbe Liga. Selten war der Abstiegskampf in der Bundesliga so spannend. Selbst HSV-Coach Bruno Labbadia warnt vor zu viel Selbstsicherheit. Deutlich kritischer als bei den Hanseaten sieht es in Frankfurt und Stuttgart aus. Hannover baut auf Neu-Trainer Thomas Schaaf. Am dramatischsten ist die Lage in Hoffenheim, das mit Huub Stevens aber einen ausgewiesenen Experten im Abstiegskampf hat.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Stevens: "Bei mir kribbelt's auch"

Leichter gesagt als getan als Tabellenletzter. Da spielt auch der Kopf eine entscheidende Rolle. "Es ist schwierig, sicher. Du spielst freier auf, wenn du weiter oben mitmischst", sagt Stevens, "aber dann hast du andere Sorgen." Möglicherweise ist es ja sogar ein Vorteil für die Hoffenheimer, gleich zu Beginn gegen Kaliber wie Leverkusen und danach bei Bayern München anzutreten, wenn die Topteams womöglich noch nicht ihren Rhythmus gefunden haben. "Vielleicht", hofft Stevens, der als Routinier auch weiß: "Du kannst eine noch so gute oder schlechte Vorbereitung gehabt haben. Beim ersten Spiel weißt du nie, wo du stehst." Und deshalb lässt es ihn auch nach vielen Jahren als Trainer nicht kalt, wenn es dann wieder ernst wird: "Natürlich kribbelt's bei mir auch."

Malbasic wechselt zu Vojvodina

Derweil gab die TSG den Wechsel von Filip Malbasic (23) zum serbischen Erstligisten FK Vojvodina bekannt. Der Offensivspieler, der 2013 geholt wurde und noch bis 2018 unter Vertrag stand, konnte sich in Hoffenheim nie durchsetzen und kehrt nun in die Heimat zum Fünftplatzierten aus Novi Sad zurück.

Michael Pfeifer

Statistisches zum 18. Spieltag
Kölns Misere und Bayers Traumbilanz
Robben, Naldo und Hinterseer (v.li.)
Kölns Misere und Bayers Traumbilanz

Die Winterpause ist vorbei, und die Bundesliga geht wieder in die Vollen: Mit dem Gastspiel der Bayern beim Hamburger SV geht es am Freitag los. Es ist ein Spiel mit viel Geschichte, allerdings nicht das einzige - Statistisches zum 18. Spieltag.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Malbasic

Vorname:Filip
Nachname:Malbasic
Nation: Serbien
Verein:Vojvodina Novi Sad
Geboren am:18.11.1992

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München48:949
 
2Borussia Dortmund50:2441
 
3Hertha BSC26:1833
 
4Bor. Mönchengladbach35:3329
 
5Bayer 04 Leverkusen26:2128
 
6FC Schalke 0424:2627
 
7VfL Wolfsburg28:2426
 
81. FSV Mainz 0523:2424
 
91. FC Köln19:2424
 
10FC Ingolstadt 0412:1823
 
11Hamburger SV20:2522
 
12SV Darmstadt 9819:2721
 
13FC Augsburg21:2620
 
14Eintracht Frankfurt24:3020
 
15VfB Stuttgart25:3818
 
16Werder Bremen20:3318
 
17TSG Hoffenheim18:2614
 
18Hannover 9619:3114

weitere Infos zu Stevens

Vorname:Huub
Nachname:Stevens
Nation: Niederlande

Vereinsdaten

Vereinsname:TSG Hoffenheim
Gründungsdatum:01.07.1899
Mitglieder:6.859 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Blau-Weiß
Anschrift:Dietmar-Hopp-Sportpark
Horrenberger Straße 58
74939 Zuzenhausen
Telefon: (0 72 61) 94 93 0
Telefax: (0 72 61) 94 93 102
E-Mail: info@achtzehn99.de
Internet:http://www.achtzehn99.de

Vereinsdaten

Vereinsname:Vojvodina Novi Sad
Anschrift:Fudbalski Klub Vojvodina Novi Sad
Ignjata Pavlasa 8
21000 Novi Sad
Telefon: 00 381 - 21 - 42 16 88
Telefax: 00 381 - 21 - 61 24´05
Internet:http://www.fcvojvodina.co.rs/