Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
21.01.2016, 15:55

Frankfurt: Fans müssen bis Saisonende auf Choreographien verzichten

Eintracht: Geldstrafe, Teilausschluss und Choreo-Verbot!

Eintracht Frankfurt muss das - wiederholte - Fehlverhalten einiger Fans teuer bezahlen. Am Donnerstag verhängte das DFB-Sportgericht eine Geldstrafe in Höhe von 75.000 Euro gegen den hessischen Traditionsverein sowie einen Zuschauerteilausschluss in zwei Fällen. Ein weiteres Spiel unter teilweisem Ausschluss der Öffentlichkeit wurde zur Bewährung ausgesetzt. Zudem müssen die Eintracht-Fans bis Saisonende auf Choreographien und Blockfahnen verzichten.

Vermummte Fans und Polizei
Vermummte, mutmaßliche Frankfurter Fans und Polizeikräfte.
© imagoZoomansicht

Zwei Vorfälle brachten letztendlich das Fass zum Überlaufen und zogen die harten Konsequenzen nach sich: In der zweiten Runde des DFB-Pokals am 27. Oktober bei Erzgebirge Aue (0:1) waren im Frankfurter Zuschauerblock mehrere pyrotechnische Gegenstände angezündet worden. Vor und während des Bundesligaspiels gegen Darmstadt 98 (0:1) wurde im Frankfurter Fanblock ebenfalls mehrfach Pyrotechnik abgebrannt, etliche Fanfahnen der Lilien wurden ein Opfer der Flammen. Als auch noch ein Knallkörper auf dem Spielfeld landete, musste die Partie unterbrochen werden.

Damit aber nicht genug. Denn nach Spielschluss gelang es vermummten Personen aus dem Frankfurter Stehplatzbereich, die Tore zum Innenraum zu öffnen, etliche Zuschauer drangen daraufhin auf das Spielfeld. Die Polizei bildete eine Kette und verhinderte so Schlimmeres.

Es war nicht das erste Mal, dass Teile der Anhänger Eintracht Frankfurts negativ in Erscheinung getreten sind. In Jahr 2013 musste die Eintracht insgesamt 170.000 Euro an Geldstrafen entrichten, im vergangenen Jahr wurden im Juni 35.000 Euro fällig.

Nun beließ es das Sportgericht nicht nur bei einer Geldstrafe. Vielmehr muss im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart am 6. Februar der Block 40 leer und geschlossen bleiben. Eine weitere Sperrung dieses Fan-Blocks wurde bis zum 6. Dezember 2016 auf Bewährung ausgesetzt.

Keine Choreographien bis Saisonende

Choreographie der Frankfurter Fans
Auf Choreographien wie diese müssen die Frankfurter Fans bis Saisonende verzichten.
© imago

Zudem muss die Eintracht im Gastspiel am 32. Spieltag bei Darmstadt 98 komplett auf seine Fans verzichten. Der Gästerang im Stadion am Böllenfalltor bleibt komplett leer und geschlossen. Den entstandenen finanziellen Schaden muss die Eintracht den Lilien zudem ersetzen.

Die Fans müssen in der Rückrunde noch weitere Einschränkungen hinnehmen. Denn in den noch ausstehenden 17 Partien müssen die Eintracht-Anhänger sowohl bei Heim- als auch bei Auswärtsspielen auf Choreographien verzichten. Auch das Mitführen und Zeigen von sogenannten Blockfahnen ist ihnen bis Saisonende verboten.

Von den 75.000 Euro Geldstrafe kann die Eintracht 25.000 Euro für präventive Maßnahmen im Sicherheitsbereich verwenden. Ein Nachweis darüber ist ist dem DFB bis 31. Juli 2016 vorzulegen.

jer

21.01.16
 

15 Leserkommentare

Petzge
Beitrag melden
22.01.2016 | 08:52

12x Eierköppe

Für das Geld kann man 12x Eierköppe sagen. Absolut korrektes Strafmaß des DFBs ;-)
ddc
Beitrag melden
21.01.2016 | 21:45

Diese Krawallbrüder

in Frankfurt werden immer dreister. Haufenweise Nebelkerzen zünden und hinter dem Rücken der Anderen [...]
Sonnenloewe
Beitrag melden
21.01.2016 | 21:29

@manni8383
ZITAT: " Sowohl der DFB als auch Die Polizei Frankfurt haben schon mehrmals in Bezug zu Eintrac[...]
MikeOneHouse
Beitrag melden
21.01.2016 | 20:22

manni8383

Der Verein hat jedoch Hausrecht und somit die Befugnis, frei darüber zu entscheiden, wem der Zutritt [...]
ghettogockel
Beitrag melden
21.01.2016 | 19:55

@1Ufranke

Und wieder ein Bayernfan, der den Erfolg des BVB der letzten Jahre nicht anerkennen kann. Woher kommt [...]

Seite versenden
zum Thema