Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
21.01.2016, 14:57

Hertha: Langkamp-Entscheidung erst am Freitag

Dardai: "Die Nummer eins ist Kraft - und Jarstein spielt"

Mit zwei Fragezeichen geht Hertha BSC in die unmittelbare Vorbereitung auf das Spiel gegen den FC Augsburg am Samstag. Ob der an einer Oberschenkelverhärtung laborierende Innenverteidiger Sebastian Langkamp im Duell mit seinem Ex-Klub auflaufen kann, entscheidet sich erst im Abschlusstraining am Freitag. Am Freitag will zudem Torhüter Thomas Kraft Trainer Pal Dardai ein Feedback geben, ob er für den Rückrunden-Auftakt zur Verfügung steht.

Rune Jarstein (links) und Thomas Kraft.
Duell um den Platz im Tor: Rune Jarstein (links) und Thomas Kraft.
© imagoZoomansicht

"Thomas ist noch nicht bei 100 Prozent. Er überlegt es sich bis zum Freitag und sagt, ob er als zweiter Torhüter mitkommt", sagte Dardai in der Pressekonferenz am Donnerstag und unterstrich: "Nummer eins ist Thomas Kraft - und Rune Jarstein spielt. Er hat sich das Vertrauen verdient und gut gespielt. Wir sind sehr froh, dass wir zwei so gute, erfahrene Torhüter haben." Kraft war nach seinem Wechsel vom FC Bayern zu Hertha BSC im Sommer 2011 stets die unumstrittene Nummer eins, ehe er sich Mitte September beim Spiel in Wolfsburg eine schwere Kapselverletzung im Schulter- und Schlüsselbeinbereich zuzog. In Krafts Abwesenheit spielte Jarstein, der im Sommer 2015 kurz vor einem Wechsel zu Malmö FF stand, eine sehr beständige Hinrunde und bleibt jetzt - wenig überraschend - im Tor. "Wenn Rune so gut spielt, liegen alle Karten in seiner Hand", so Dardai. Sollte Kraft sein Okay für das Augsburg-Spiel nicht geben, würde Nils Körber als Keeper auf der Bank Platz nehmen.

Langkamp-Entscheidung am Freitag

Sebastian Langkamp
Hat Probleme mit einem Rückennerv: Sebastian Langkamp.
© imago

Der angeschlagene Langkamp, bei dem die Oberschenkelprobleme von einem Rückennerv ausstrahlen, konnte auch am Donnerstag noch nicht mit dem Team trainieren, sondern arbeitete individuell mit Fitnesstrainer Hendrik Vieth. Er werde am Freitag das komplette Abschlusstraining "inklusive Sprints und langer Bälle" mitmachen, kündigte Dardai an. "Nach dem Training wird Basti zu mir kommen und sagen, ob er spielen kann. Wenn es nicht geht, bleibt er zu Hause." In diesem Fall wäre Niklas Stark, der seit Oktober wegen einer Leistenverletzung ausgefallen war und wieder fit ist, die erste Alternative für den Coach: "Wir brauchen kopfballstarke Spieler, weil Augsburg bei Standardsituationen gefährlich ist. Niklas hat eine ähnliche Größe wie Sebastian, er wäre die logische Lösung." Dardai wird das Abschlusstraining vorsorglich mit 21 Feldspielern bestreiten - und danach fünf Akteure aus dem Kader für das Augsburg-Spiel streichen.

Absturz vor zwei Jahren als Warnung

Ob die Konkurrenz aus dem oberen Tabellendrittel Hertha BSC nach der unerwartet starken Hinrunde fortan anders wahrnehme, sei "für uns nicht entscheidend", sagte Manager Michael Preetz. "Für uns ist entscheidend, wie wir uns weiterentwickeln und die Herausforderungen, die in der Rückrunde auf uns warten, annehmen." Der Absturz, den Hertha vor zwei Jahren nach einer ebenfalls überzeugenden Hinrunde mit 28 Punkten in der Rückrunde (13 Punkte) erlebte, gelte allen, die damals dabei gewesen seien, als Warnung. "Die, die damals dabei waren, wollen es jetzt besser machen. Ich erlebe die Mannschaft sehr fokussiert und habe den Eindruck, dass alle wissen, dass es für Hertha auch in der Rückrunde in jedem Spiel darum gehen wird, alles abzurufen", so Preetz, der "die Moderation des erhöhten Konkurrenzkampfes als eine der Herausforderungen der Rückrunde" bezeichnete.

Pädagogisch muss man tierisch aufpassen, was man macht. Alle sind Sportler, alle wollen spielen.Pal Dardai

Die Rückkehr mehrerer Langzeit-Verletzter, dazu der Winter-Transfer von Sinan Kurt, der kurzfristig noch keine Rolle bei den Profis spielen wird - das alles hat die Konkurrenzsituation deutlich angeheizt. Preetz: "Alle wollen spielen. Aber alle wissen auch, dass die Jungs, die die Hinrunde gespielt haben, einen Vorsprung haben, den sie im Trainingslager auch untermauert haben. Wenn dann die Situation kommt, wo die, die im Moment hintendran sind, ihre Chance bekommen, müssen sie zeigen, dass sie in die Mannschaft gehören." Auch Dardai erklärte am Donnerstag: "Im Moment haben mein Trainerstab und ich eine schwierige Arbeit, weil wir so viele Spieler haben. Pädagogisch muss man tierisch aufpassen, was man macht. Alle sind Sportler, alle wollen spielen." Um den Reservisten zusätzliche Spielpraxis zu verschaffen, hat Hertha BSC für Sonntagvormittag ein nichtöffentliches Testspiel gegen Zweitligist Eintracht Braunschweig vereinbart. Dann soll voraussichtlich auch Kraft im Tor stehen, um nach den 90 Comeback-Minuten im Testspiel gegen den FC Vaduz (1:0) am vergangenen Samstag in Belek weiter Sicherheit und Selbstvertrauen zu tanken - für seine neue Rolle als Herausforderer.

Steffen Rohr

Fotostrecke: Bundesligisten im kicker-Check
Das Stimmungsbarometer vor dem Neustart
Bundesligisten im kicker-Check
Wie sieht es kurz vor dem Start in den Vereinen aus?

Heute Abend startet die Bundesliga mit dem Klassiker HSV gegen Bayern in die Rückrunde. Wie sind Atmosphäre und Klima bei den 18 Teams? Wer sind die Hoffnungsträger, wie ist die Form nach der Vorbereitung? Das Stimmungsbarometer gewährt in einer Fotostrecke einen kurzen Einblick in den Stand der Dinge.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
21.01.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Jarstein

Vorname:Rune
Nachname:Jarstein
Nation: Norwegen
Verein:Hertha BSC
Geboren am:29.09.1984

weitere Infos zu Kraft

Vorname:Thomas
Nachname:Kraft
Nation: Deutschland
Verein:Hertha BSC
Geboren am:22.07.1988

weitere Infos zu N.-J. Körber

Vorname:Nils-Jonathan
Nachname:Körber
Nation: Deutschland
Verein:Hertha BSC
Geboren am:13.11.1996

weitere Infos zu S. Langkamp

Vorname:Sebastian
Nachname:Langkamp
Nation: Deutschland
Verein:Hertha BSC
Geboren am:15.01.1988