Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
20.01.2016, 12:43

Mainzer Start in Ingolstadt

Setzt Schmidt auf die "Ballbesitzvariante"?

Die Testgegner im Trainingslager des 1. FSV Mainz 05 traten wie der FC Ingolstadt im 4-3-3 auf. Ein Signal dafür, dass Trainer Martin Schmidt am Samstag seine leicht abgeänderte Mittelfeldzentrale erstmals im Pflichtspiel aufbieten könnte.

Besprechung: Der Mainzer Chefcoach Martin Schmidt erklärt Julian Baumgartlinger (re.) seine Vorstellungen.
Besprechung: Der Mainzer Chefcoach Martin Schmidt erklärt Julian Baumgartlinger (re.) seine Vorstellungen.
© imagoZoomansicht

Die Idee ist klar: Julian Baumgartlinger gibt den alleinigen Sechser, Danny Latza, der den Vorzug vor Fabian Frei erhalten dürfte, wandert eine Reihe nach vorne und agiert fast auf einer Höhe mit Yunus Malli. "Mal gucken, wie wir da rangehen", sagt Schmidt vor dem Auftritt bei den Schanzern (Samstag, 15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de).

Der Schweizer will sich nicht in die Karten schauen lassen. Auffällig ist: Sowohl Standard Lüttich (0:3) als auch der FC Brügge (2:0) agierten mit einer ähnlichen Ausrichtung wie Ingolstadt. Zwar wirkte dieser leicht abgeänderte Ablauf im Aufbau, der für mehr Ideen und Struktur im eigenen Ballbesitz sorgen soll, in den beiden Trainingslagertests noch nicht so griffig. Dafür aber überzeugend gegen den 1. FC Köln am vergangenen Samstag (1:0).

Hohe Laufintensität und Gedanken- wie Handlungsschnelligkeit

Schmidt macht das auch daran fest, dass die Rheinländer im Mittelfeldzentrum mit Yannick Gerhardt und Matthias Lehmann in Unterzahl waren gegen das Mainzer Trio. "Das hat uns ein bisschen in die Karten gespielt." Gegen den Ingolstädter Dreierblock müsse er "vielleicht etwas im Anlaufverhalten ändern". Hieße: Jeder im Block, zudem die Außenbahnen, blieben größtenteils in ihrem Korridor. Das verlangt hohe Laufintensität und Gedanken- wie Handlungsschnelligkeit - beides haben die Nullfünfer im Kasten.

Nach dem Hinrundenauftakt ist noch eine Rechnung offen

Das macht die eigene Defensivstruktur aber auch für Tiefenpässe in die Schnittstellen verwundbarer. "Wir werden uns daran orientieren, was uns stark gemacht hat", erklärt Schmidt. Das war in der Hinrunde vor allem Umschaltfußball, ging aber zum Saisonauftakt gegen den FCI (0:1) in die Hose. Der entscheidende Faktor für die Oberbayern damals: aggressives Anlaufen und Kopfballhoheit gegen (zu viele) planlos nach vorne geschlagene Mainzer Bälle. Damit ebendies nicht wieder passiert, hat Schmidt seine "Ballbesitzvariante" einstudiert.

Benni Hofmann

Tabellenrechner 1.Bundesliga
20.01.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Baumgartlinger

Vorname:Julian
Nachname:Baumgartlinger
Nation: Österreich
Verein:1. FSV Mainz 05
Geboren am:02.01.1988

weitere Infos zu Latza

Vorname:Danny
Nachname:Latza
Nation: Deutschland
Verein:1. FSV Mainz 05
Geboren am:07.12.1989

weitere Infos zu Malli

Vorname:Yunus
Nachname:Malli
Nation: Deutschland
  Türkei
Verein:1. FSV Mainz 05
Geboren am:24.02.1992

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München48:949
 
2Borussia Dortmund50:2441
 
3Hertha BSC26:1833
 
4Bor. Mönchengladbach35:3329
 
5Bayer 04 Leverkusen26:2128
 
6FC Schalke 0424:2627
 
7VfL Wolfsburg28:2426
 
81. FSV Mainz 0523:2424
 
91. FC Köln19:2424
 
10FC Ingolstadt 0412:1823
 
11Hamburger SV20:2522
 
12SV Darmstadt 9819:2721
 
13FC Augsburg21:2620
 
14Eintracht Frankfurt24:3020
 
15VfB Stuttgart25:3818
 
16Werder Bremen20:3318
 
17TSG Hoffenheim18:2614
 
18Hannover 9619:3114

weitere Infos zu Schmidt

Vorname:Martin
Nachname:Schmidt
Nation: Schweiz
Verein:1. FSV Mainz 05