Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
20.01.2016, 08:49

Hamburger SV - FC Bayern: Die markanten Duelle

Als Hrubesch und Co. in München feierten

Hamburg gegen Bayern, Nord-Süd-Schlager und absoluter Bundesliga-Klassiker. Kommenden Freitag stehen sich die alten Rivalen bereits zum 102. Mal im Kampf um die Punkte gegenüber. Die Münchner feierten bisher 60 Siege, nur 19 Mal gewann der HSV bei 24 Unentschieden. Vor dem Aufeinandertreffen zum Rückrundenstart beleuchtet der kicker die Historie des Evergreens.

Historische Partie: Am 24. April 1982 siegt der HSV mit Horst Hrubesch (2.v.l.) in München mit 4:3.
Historische Partie: Am 24. April 1982 siegt der HSV mit Horst Hrubesch (2.v.l.) in München mit 4:3.
© imagoZoomansicht

Das erste Duell gab es in der Saison 1965/66 am 9. Spieltag. Der HSV wurde mit 4:0 vom Bundesliganeuling aus München aus dem eigenen Stadion gefegt. Ein gewisser Rudolf Nafziger traf dabei zweimal für die Bayern, neben Gerd Müller und Dieter Brenninger. In seiner ersten Bundesligasaison wurde der FCB auf Anhieb Dritter, Hamburg landete auf Rang 9. Am 28. Spieltag der Saison 1976/77 setzte es dagegen eine denkwürde Niederlage für den heutigen Rekordmeister. Im alten Volksparkstadion triumphierte der HSV (u.a. mit Magath, Kaltz, Reimann) 5:0 - bis heute die höchste Bayern-Niederlage gegen den Bundesliga-Dino.

Hrubesch lässt das Olympiastadion verstummen

Eine der bedeutsamstem Begegnungen folgte am 24. April 1982. Bayern und Hamburg lieferten sich zusammen mit Köln einen Dreikampf um die Meisterschaft. Am 29. Spieltag trafen die Nord-Süd-Rivalen im Münchner Olympiastadion aufeinander. Der FCB führte bis zur 70. Minute mit 3:1 und wäre damit bis auf einen Punkt an Spitzenreiter HSV herangerückt. Doch Thomas von Heesen und Horst Hrubesch erzielten den Ausgleich, ehe erneut Hrubesch in der 90. Minute den Siegtreffer markierte. Ein entscheidender Erfolg im Titelrennen: Der HSV wurde Meister, Köln und Bayern folgten mit drei bzw. fünf Zählern Abstand.

Andersson schießt Bayern zum Titel

Noch eine Steigerung erfuhr die Dramatik am letzten Spieltag der Saison 2000/01. Bayern brauchte beim Tabellendreizehnten HSV ein Remis für die Meisterschaft. Verfolger Schalke gewann erwartungsgemäß gegen Unterhaching, in Hamburg stand es bis zur 90. Minute 0:0, bevor Sergej Barbarez die Hausherren in Führung brachte. Auf Schalke wurde der Schlusspfiff verkündet, Königsblau feierte die Meisterschaft. Doch bekanntlich war noch nicht Schluss: In der vierten Minute der Nachspielzeit knallte Patrick Andersson einen indirekten Freistoß in die Maschen und Bayern zum Titel.

In der Saison 2006/07 jedoch stellte Hamburg dem Favoriten ein Bein. Bayern brauchte am 31. Spieltag einen Sieg zu Hause, um seine Chancen auf die Meisterschaft zu erhalten. Doch der HSV konnte durch Tore von Raffael van der Vaart und Paolo Guerrero wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt ergattern und beendete gleichzeitig Bayerns Titeltraum. Dieses 2:1 war der bisher letzte Hamburger "Dreier" in der Allianz-Arena.

0:8-Blamage für den HSV in München

Den deutlichsten Sieg des Rekordmeisters gegen die Rothosen gab es übrigens in der Vorsaison am 21. Spieltag. Der HSV verabschiedete sich mit 0:8 aus München, für den Dino die bislang höchste Bundesliga-Pleite überhaupt. Und auch für Trainer kann dieses Duell böse enden. Unter Armin Veh verlor Hamburg am 26. Spieltag der Saison 2010/11 0:6, unmittelbar danach erfolgte die Trennung.

Ole Labes

Die Historie der Partie in Bildern
FCB gastiert zum Auftakt bei Lieblingsgegner HSV
Der Nord-Süd-Klassiker
Der Nord-Süd-Klassiker

Zum Auftakt der Rückrunde gastiert der FC Bayern bei seinem Lieblingsgegner HSV. Gegen die Hanseaten fuhren die Bayern die meisten Bundesligasiege ein (60.), holten die meisten Punkte (202 nach der Dreipunkteregel) und erzielten auch die meisten Tore (229). Seit knapp sieben Jahren verlor der FCB nicht mehr in der Liga gegen den HSV, der seit drei Partien kein Tor mehr gegen seinen Angstgegner erzielte und die letzten zwei Begegnungen bei einem Torverhältnis von 0:13 verlor. Diese beiden Spiele fanden allerdings in München statt, das 102. Duell steigt nun am Freitagabend in Hamburg. Das letzte Duell an der Elbe endete 0:0...
© imago/picture alliance/Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München48:949
 
2Borussia Dortmund50:2441
 
3Hertha BSC26:1833
 
4Bor. Mönchengladbach35:3329
 
5Bayer 04 Leverkusen26:2128
 
6FC Schalke 0424:2627
 
7VfL Wolfsburg28:2426
 
81. FSV Mainz 0523:2424
 
91. FC Köln19:2424
 
10FC Ingolstadt 0412:1823
 
11Hamburger SV20:2522
 
12SV Darmstadt 9819:2721
 
13FC Augsburg21:2620
 
14Eintracht Frankfurt24:3020
 
15VfB Stuttgart25:3818
 
16Werder Bremen20:3318
 
17TSG Hoffenheim18:2614
 
18Hannover 9619:3114

Vereinsdaten

Vereinsname:Hamburger SV
Gründungsdatum:29.09.1887
Mitglieder:75.722 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Blau-Weiß-Schwarz
Anschrift:Sylvesterallee 7
22525 Hamburg
Telefon: (040) 41551887
Telefax: (040) 41551234
E-Mail: info@hsv.de
Internet:http://www.hsv.de

Vereinsdaten

Vereinsname:Bayern München
Gründungsdatum:27.02.1900
Mitglieder:277.000 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Säbener Straße 51-57
81547 München
Telefon: (0 89) 69 93 10
Telefax: (0 89) 64 41 65
E-Mail: service@fcb.de
Internet:http://www.fcbayern.de