Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
19.01.2016, 14:00

Bremen: Karten werden neu gemischt

Kroos: "Der Klassenerhalt wäre mein 9-Darter!"

Als unumstrittener Stammspieler galt Felix Kroos bei Werder noch nie, zumeist kam der 24-jährige aber dennoch auf zufriedenstellende Einsatzzeiten. Dies hat sich in der zurückliegenden Hinrunde geändert: lediglich 257 Bundesliga-Minuten kann Kroos in seinen acht Einsätzen aufweisen, bei denen er lediglich zweimal in der Startelf stand. Trotzdem sind die vor einigen Wochen angestellten Abschiedsgedanken mittlerweile vom Tisch.

Startelfkandidat auf Schalke: Felix Kroos.
Startelfkandidat auf Schalke: Felix Kroos.
© imagoZoomansicht

Dreimal verzichtete Cheftrainer Viktor Skripnik sogar komplett auf Kroos' Dienste und berief ihn nicht einmal in den Kader. Zu wenig für den zentral-defensiven Mittelfeldspieler, der deshalb im Dezember Wechsel-Überlegungen äußerte, diese aber nicht als Unmutsbekundung verstanden wissen möchte: "Ich habe immer betont, dass ich gerne für Werder spiele und mich hier wohlfühle. Trotzdem muss ich mir natürlich Gedanken machen, wenn es so weitergeht."

Zwar sondierten Kroos und sein Berater Uwe Fuchs im Winter den Markt, "eine Anfrage der Marke 'Das muss ich jetzt unbedingt machen!' war aber nicht dabei." Geschäftsführer Thomas Eichin hatte ohnehin bereits verkündet, Kroos im Winter nicht ziehen lassen zu wollen. Eine nachvollziehbare Entscheidung, schließlich wimmelt es auf Werders Ersatzbank nicht gerade vor bundesligaerprobten Alternativen. Ein ausführliches Vier-Augen-Gespräch führten im Zuge der Wechselgerüchte aber weder Eichin noch Skripnik - der in der Hinrunde fehlenden Biss bei Kroos moniert hatte - mit Werders Nummer 18. Diese ist sich dennoch mittlerweile zu "99,9 Prozent" sicher, auch in der Rückrunde für Werder aufzulaufen.

Neue Konstellation im Sommer

Neu gemischt werden könnten die Karten im Sommer, da es in Werders Mittelfeld zu einem Umbruch kommt. Routinier Clemens Fritz beendet zwar seine Karriere, mit Thanos Petsos von Rapid Wien und vermutlich auch dem derzeitigen ungarischen Testspieler Laszlo Kleinheisler (21, Videoton Szekesfehervar) stehen allerdings bereits zwei neue Alternativen für das zentrale Mittelfeld bereit.

"Darüber mache ich mir jetzt aber noch keine Gedanken, dafür ist das im Fußball eine zu lange Zeit", so Kroos, der positiv auf der Trainingslager zurückblickt ("Ich habe endlich mal wieder zwei Spiele über 90 Minuten gemacht, das war wichtig für mich") und bereits vor der Zeit in Belek als bekennender Darts-Fan durch seinen Besuch bei der WM in London von sich reden machte. Was wäre also für ihn sein persönlicher 9-Darter (das "perfekte Spiel", bei dem die Punktezahl von 501 mit neun Darts ausgeworfen wird) in der Rückrunde?

"Das wäre definitiv der Klassenerhalt, das ist das Wichtigste!", so Kroos, der auch am vergangenen Wochenende wieder fleißig Zeit am Oche verbrachte und nicht ohne Stolz erzählt: "Die Triple 20 war öfters mal dabei. Wenn du es regelmäßig trainierst, bekommst du ein Gefühl dafür." Am nächsten Wochenende dürfte Kroos indes weniger Zeit an der Dartscheibe verbringen können, schließlich steht am Sonntag das Auswärtsspiel beim FC Schalke an. Sollte Philipp Bargfrede (erneut Probleme mit der Achillessehne) ausfallen, könnte Kroos gar wieder zum Startelf-Kandidaten avancieren. Doch ob Anfangsformation oder nicht: Ein Erfolg bei den favorisierten Schalkern wäre für Werder die erste wichtige Triple 20 auf dem Weg zum anvisierten 9-Darter.

Karsten Lübben

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu F. Kroos

Vorname:Felix
Nachname:Kroos
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Union Berlin
Geboren am:12.03.1991