Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
16.01.2016, 10:13

Labbadia ist nicht zufrieden

HSV-Oldie Spahic muss gegen Young Boys raus

Mit drei Niederlagen im Gepäck kehrt der HSV am Samstag aus dem zehntägigen Trainingslager im türkischen Belek ins kühle Hamburg zurück. Auch im letzten Test gegen den Schweizer Erstligisten Young Boys Bern am Freitagnachmittag blieb das erhoffte Erfolgserlebnis aus - so wie zuvor gegen Ajax Amsterdam (1:3) und gegen Drittligist Rot-Weiß Erfurt (1:2). Zu allem Überfluss musste auch noch Emir Spahic angeschlagen raus.

Adler und Spahic
Kommt Emir Spahic (r.) bis zum Bundesliga-Neustart wieder auf die Beine?
© imagoZoomansicht

"Man kann sicher nicht von einem optimalen Trainingslager sprechen", haderte Trainer Bruno Labbadia nach dem Test gegen Bern, den die Hamburger nach durchwachsener Vorstellung sogar noch hätten gewinnen können: Kurz vor Spielende brachte aber Nicolai Müller das Kunststück fertig, den Ball aus drei Metern noch übers Tor zu jagen. Danach gelang den Schweizern nach einer Ecke unter Mithilfe von HSV-Keeper und Geburtstagskind Rene Adler noch das 1:2.

"Das darf uns nicht passieren", schimpfte Johan Djourou, der gegen seine Schweizer Landsleute allerdings auch keine souveräne Vorstellung ablieferte. Der HSV-Kapitän forderte im Interview mit HSV.de aber auch, dass "wir positiv bleiben müssen".

Wir sollten jetzt genau analysieren, woran wir noch arbeiten müssen.Johan Djourou

Schließlich wartet auf die Hanseaten zum Rückrundenauftakt am Freitag (20.30 Uhr) im Volksparkstadion kein geringerer Gegner als Rekordmeister Bayern München. Dann zählen die schlechten Testspielergebnisse in der Türkei nicht mehr. In der Bundesliga müsse man zeigen, dass man bereit sei, meint Djourou. Und: "Wir sollten jetzt genau analysieren, woran wir noch arbeiten müssen."

Sturmflaute ohne Lasogga - Was ist mit Spahic?

Defizite hat der Bundesliga-Dino in der Chancenverwertung - das zeigte auch die Partie gegen Bern. Ohne den aktuell an der Schulter verletzten Torjäger Pierre Michel Lasogga (sechs Saisontreffer) sieht es in der Offensivabteilung der Hamburger eher mau aus. Gegen Young Boys Bern traf der eigentlich schon aussortierte Lette Artjoms Rudnevs (in dieser Saison noch ohne Bundesligaeinsatz) nach schöner Vorarbeit von Nicolai Müller.

Am Freitag gegen die Bayern soll Lasogga allerdings wieder einsatzbereit sein. Fraglich ist hingegen, wie schwerwiegend die Rückenverletzung Emir Spahic ist. Der bosnische Innenverteidiger musste gegen Bern in der 81. Minute ausgewechselt werden und wird noch am Samstag in Hamburg untersucht. Sollte Spahic gegen die Bayern ausfallen, wäre das ein schwerer Schlag für die Hamburger.

Gunnar Meggers

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Spahic

Vorname:Emir
Nachname:Spahic
Nation: Bosnien-Herzegowina
Verein:Hamburger SV
Geboren am:18.08.1980

weitere Infos zu Djourou

Vorname:Johan
Nachname:Djourou
Nation: Schweiz
Verein:Hamburger SV
Geboren am:18.01.1987

weitere Infos zu Lasogga

Vorname:Pierre-Michel
Nachname:Lasogga
Nation: Deutschland
Verein:Hamburger SV
Geboren am:15.12.1991

weitere Infos zu Labbadia

Vorname:Bruno
Nachname:Labbadia
Nation: Deutschland