Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
14.01.2016, 09:19

Dortmund: BVB-Coach nimmt sich den Angreifer zur Brust

Tuchel zu Ramos: "Nächste Frage"

Als Thomas Tuchel dieser Tage im Trainingslager in Dubai zu Moritz Leitner befragt wurde, da fand der Trainer von Borussia Dortmund, das sei ein "schönes Thema". Gerne beschrieb Tuchel Leitners gute Entwicklung der vergangenen Monate und die Rückkehr von den Regionalliga-Amateuren des BVB in den Profi-Kader. Erheblich wortkarger aber reagiert der Trainer auf Erkundigungen nach Adrian Ramos.


Aus dem Dortmunder Trainingslager in Dubai berichtet Jan Reinold

Hat noch Luft nach oben: Dortmunds Angreifer Adrian Ramos muss sich strecken.
Hat noch Luft nach oben: Dortmunds Angreifer Adrian Ramos muss sich strecken.
© imagoZoomansicht

Nach dem Training am Samstagvormittag führte Tuchel ein langes Vier-Augen-Gespräch mit dem Stürmer, der sich seit seinem Wechsel vor eineinhalb Jahren aus Berlin nach Dortmund noch nicht durchsetzen konnte. Bei der Unterredung auf dem Trainingsplatz im exklusiven Sportkomplex Nad Al Sheba in Dubai wirkte der gestikulierende Tuchel sehr unzufrieden mit Ramos. Als der Trainer am Sonntag, also mit einem Tag Abstand, auf diese Unterhaltung mit Ramos von den Journalisten angesprochen wurde, erwiderte er zunächst: "Nächste Frage." Und dann auf erneute Nachfrage, ob er in dem Gespräch mit dem Kolumbianer verärgert gewesen sei: "Nicht so viel interpretieren. Ich bin sehr emotional."

Schließlich folgte doch noch eine Erklärung, die in ihrer Art nicht untypisch für Tuchel ist. Der 42-Jährige zäumte das Pferd von hinten auf. "Es ist allgemein wichtig, dass wir uns lösen von all dem Lob, das auf uns eingeprasselt ist und auch immer noch einprasselt. Wir hören immer noch, wie toll die Hinrunde war. Die ist vorbei. Nichts ist im Sport älter als das vergangene Spiel", sagte Tuchel, was sich zunächst nicht direkt auf Ramos beziehen ließ. Denn zu viel Lob kann in diesem Falle eigentlich nicht das Problem gewesen sein. In der Hinrunde kam Ramos zunächst aus einer Verletzung und hatte dann klar das Nachsehen hinter Top-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang.

Tuchel: "Den Zug in der Spur halten"

Deshalb ging Tuchels Erklärung auch weiter: "Wir müssen es schaffen, die Haltung anzunehmen, die nötig ist, damit wir die Leistung bestätigen. Dazu gehören die Spieler, die im Rampenlicht stehen, aber auch die, wie Adrian Ramos, die weniger Einsatzzeit hatten, um diesen Zug in der Spur zu halten und auf unser bestes Level zu kommen. Und zwar so schnell wie möglich, Woche für Woche und alle drei Tage immer wieder." Damit wollte der Trainer wohl zum Ausdruck bringen, dass Ramos durchaus mehr anbieten darf, um den Konkurrenzkampf anzufachen und Druck auf Aubameyang auszuüben.

"Wir brauchen Adrian in der absoluten Top-Verfassung"

Tuchel hätte das natürlich auch so sagen können, aber die plakative Ausdrucksweise ist nicht unbedingt die Seine, lassen sich daraus doch auch einfacher (unliebsame) Schlagzeilen produzieren. Wie dem auch sei, im Testspiel gegen Eintracht Frankfurt (4:0) am Dienstagabend machte Ramos jedenfalls einen Anfang und traf doppelt. Als Tuchel nach dem Spiel gefragt wurde, ob er nun etwas zu dem Stürmer sagen wolle, antwortete er: "Nein, auch nicht, weil es für eine Bewertung zu früh ist. Wir brauchen Adrian, wir brauchen Adrian in der absoluten Top-Verfassung, wir brauchen ihn in der Verfassung, die Situation so anzunehmen, wie sie ist."

Das lässt nur den Schluss zu, dass Ramos die Situation bisher eben nicht angenommen hat. Der bald 30-Jährige wird sich aufgrund seiner geringen Einsatzzeiten seine Gedanken machen. Im Sommer gab es die Möglichkeit, nach England zu wechseln, wie damals ist aber auch jetzt wieder das Problem, dass dem BVB in Aubameyang und eben Ramos nur zwei Mittelstürmer zur Verfügung stehen. Solange kein mindestens gleichwertiger Ersatz in Sicht ist, wird Ramos also kaum den Klub verlassen dürfen.

"Es gilt, positiv zu bleiben und das Beste aus sich rauszuholen"

Zunächst gilt für Ramos daher das, was Tuchel abschließend am Dienstag zu dem Thema sagte: "Adrians beste Position ist die Neun. Unsere Neun (Aubameyang, Anm. d. Red.) hat 18 Tore geschossen. So ist es. Soll ich jetzt sagen, es ist hart für Adrian? Es ist nicht hart, er ist ein ganz enger Teil dieser Mannschaft. Deshalb gilt es, positiv zu bleiben und das Beste aus sich rauszuholen."

Die Karten-Statistik der Hinrunde
Batman und das rote Fohlen: Das Fairplay-Ranking der Liga
Gelbe und Rote Karten - die Fairplay-Tabelle
Die Fairplay-Tabelle der Bundesliga-Hinrunde 2015/16

Gelbe und Rote Karten gehören zum Fußball dazu - manche Teams kassieren allerdings deutlich weniger als andere. Die Fairplay-Tabelle der Bundesliga-Hinrunde 2015/16 bietet die Übersicht: Welcher Klub war der fairste? Welcher der rüdeste? Mit einer kuriosen Statistik fahren dahingehend die Fohlen aus Gladbach auf. Zur Erklärung: Für eine Gelbe Karte wird ein Punkt angerechnet, für eine Gelb-Rote drei und für Rot fünf.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
14.01.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Ramos

Vorname:Adrian
Nachname:Ramos
Nation: Kolumbien
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:22.01.1986

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München48:949
 
2Borussia Dortmund50:2441
 
3Hertha BSC26:1833
 
4Bor. Mönchengladbach35:3329
 
5Bayer 04 Leverkusen26:2128
 
6FC Schalke 0424:2627
 
7VfL Wolfsburg28:2426
 
81. FSV Mainz 0523:2424
 
91. FC Köln19:2424
 
10FC Ingolstadt 0412:1823
 
11Hamburger SV20:2522
 
12SV Darmstadt 9819:2721
 
13FC Augsburg21:2620
 
14Eintracht Frankfurt24:3020
 
15VfB Stuttgart25:3818
 
16Werder Bremen20:3318
 
17TSG Hoffenheim18:2614
 
18Hannover 9619:3114

weitere Infos zu Tuchel

Vorname:Thomas
Nachname:Tuchel
Nation: Deutschland
Verein:Borussia Dortmund

Vereinsdaten

Vereinsname:Borussia Dortmund
Gründungsdatum:19.12.1909
Mitglieder:125.000 (01.07.2015)
Vereinsfarben:Schwarz-Gelb
Anschrift:Rheinlanddamm 207-209
44137 Dortmund
Telefon: (02 31) 90 20 0
Telefax: (02 31) 90 20 105
E-Mail: info@bvb.de
Internet:http://www.bvb.de