Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
13.01.2016, 21:43

Stuttgart: Trainer zieht positives Trainingslager-Fazit

Kramnys Abkehr vom "Harakiri-Fußball"

Mit einem guten Gefühl reist Jürgen Kramny an diesem Donnerstag zurück in die Heimat. Sein Team schlug zum Abschluss des Trainingslagers Hannover 96 mit 2:0 und setzte dabei vieles von dem, was dem VfB-Trainer in der Arbeit der letzten Tage wichtig war, um. Nun gilt es für den abstiegsbedrohten Klub, den auf den Weg gebrachten Abläufe zu stabilisieren.

Jürgen Kramny
Setzt auf mehr Stabilität in der Defensive: Jürgen Kramny.
© imagoZoomansicht

"Sehr kontrolliert, sehr dominant, sehr aktiv." Positiv gestimmt beendete Jürgen Kramny nach in der zurückliegenden Woche zwischenzeitlich kleineren Misstönen das Stuttgarter Trainingslager in Belek, zu dessen Abschluss es am Mittwochabend ein 2:0 im Test gegen Liga- und Abstiegskonkurrent Hannover 96 gegeben hatte. "Unser Hauptthema war, keine Konter zu fangen und das Risiko zu minimieren", so der VfB-Trainer. Der Plan ging auf. Mit einem 4-1-4-1 als zweite Variante zum gewohnten System präsentierte sich der Tabellen-15. über weite Strecken souverän und kam durch die Treffer von Filip Kostic und Daniel Didavi im zweiten Durchgang zu den siegbringenden Treffern.

Kramny, der zur Pause komplett durchgewechselt hatte, sah sich anschließend in der Arbeit im Trainingslager bestätigt: "Ziel ist es, die Spiele offensiv anzugehen, ohne die Defensive zu vernachlässigen." Gelinge es seinem Team, die Gegentore zu minimieren, habe man in jedem Spiel eine Chance. "Wir brauchen in der Defensive diese Stabilität und werden auch in der Rückrunde keinen Haraki-Fußball spielen."

Kramny: "Teamgeist zu entwickeln und den Kampf anzunehmen"

Gegen Hannover kamen für jeweils 45 Minuten zwei komplette Teams zum Einsatz. Draußen blieb lediglich Benjamin Uphoff als dritter Torwart, Serey Dié (muskuläre Probleme) und Timo Baumgartl (Magen-Darm) fehlten gänzlich im Aufgebot. "Ansonsten hatten wir keine Verletzten, so dass viele Spieler das komplette Programm mitmachen konnten", zog Kramny auch in dieser Hinsicht ein positives Fazit. "Mit der Arbeitseinstellung und dem Auftreten bin ich zufrieden."

Nun gelte es unter anderen Tagesabläufen und Bedingungen auch zurück in der Heimat die Aufgaben professionell anzunehmen, so der Coach. "Wir haben noch knapp zehn Tage bis zum Köln-Spiel und können uns in verschiedenen Bereichen sicherlich noch stabilisieren und verbessern. Es kommt darauf an, einen extrem guten Teamgeist zu entwickeln und den Kampf anzunehmen."

Nach einem individuellen Regenerationslauf am Donnerstag nach der Rückkehr wird der Freitag für den VfB-Kader frei sein. Nach dem Trainingstag am Samstag steht dann am kommenden Sonntag (15.30 Uhr) der nächste Test gegen Drittligist Würzburg an.

Michael Richter

Welche Arbeitspapiere enden 2016 und 2017?
Diese Profis sind bald ablösefrei
Diese Verträge laufen 2016 und 2017 aus
Diese Verträge laufen 2016 und 2017 aus

Die Saison ist beendet, zahlreiche Verträge sind es bald auch: Welche laufen am 30. Juni aus, welche ein Jahr später? Eine Übersicht - Verein für Verein.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Kramny

Vorname:Jürgen
Nachname:Kramny
Nation: Deutschland
Verein:Arminia Bielefeld

Vereinsdaten

Vereinsname:VfB Stuttgart
Gründungsdatum:09.09.1893
Mitglieder:47.000 (31.07.2016)
Vereinsfarben:Weiß-Rot
Anschrift:Mercedesstraße 109
70372 Stuttgart
Telefon: 01 80 6 - 991893
Telefax: (07 11) 55 00 71 96
E-Mail: service@vfb-stuttgart.de
Internet:http://www.vfb.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun