Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
15.01.2016, 13:53

Mainz: Spiel gegen Köln wird der "100-Prozent-Test"

Lockt England? Schmidt hat "keine Angst um Muto"

Zuschauer wird es aus organisatorischen Gründen keine geben, beim Härtetest zwischen Mainz 05 und dem 1. FC Köln - ansonsten soll das Spiel am Samstag (15 Uhr am Bruchweg) aber ein echter Gradmesser werden. "Das ist ein 100-Prozent-Test ohne Experimente", sagt 05-Trainer Martin Schmidt mit Blick auf das Duell mit dem Ligakonkurrenten.

Verspricht "die eine oder andere Überraschung": Der Mainzer Coach Martin Schmidt.
Verspricht "die eine oder andere Überraschung": Der Mainzer Coach Martin Schmidt.
© picture allianceZoomansicht

Vom ein oder anderen Spieler will der Schweizer Coach zwar noch einmal ganz genau sehen, "wie er sich im Teamkonstrukt verhält", ansonsten soll sich aber eine Stammformation für den Rückrundenauftakt gegen den FC Ingolstadt eine Woche später einspielen. "Das wird dem Wettkampfteam sehr nahe kommen, einige Spieler werden über 90 Minuten spielen, die meisten über 70", sagt Schmidt: "Wichtig ist, dass im ersten Spiel möglichst viele Automatismen auf dem Platz sind."

Für seine erste Pflichtspiel-Aufstellung verspricht Schmidt sogar noch "die eine oder andere Überraschung". So könnte beispielweise der Spanier Henrique Sereno seinem Konkurrenten Daniel Brosinski auf der Rechtsverteidigerposition den Rang abgelaufen haben, im Sturm wäre der bullige Jhon Cordoba eine Alternative für Yoshinori Muto, der dann auf der linken Seite agieren würde.

"Ich habe keine Angst um Muto"

Ein Abgang des Japaners ist derzeit dagegen weiter keine realistische Option, trotz des angeblichen Werbens aus England. "Ich habe keine Angst um Muto. Er weiß genau, dass es zu früh ist, einen weiteren Schritt zu machen", glaubt Schmidt, auch wenn er weiß: "Man kennt den Markt und die Engländer... Da braucht sich nur ein Großer bewegen und dann nimmt einer dem anderen den Besten weg."

"Wenn man was machen kann, was Sinn macht, machen wir es"

Gehen dürfen weiterhin Niki Zimling und Todor Nedelev, vorher wird nach Karim Onisiwo auch kein weiterer Neuer verpflichtet: "Vergrößern wollen wir den Kader nicht, sonst leidet die Intensität im Training und man versperrt jungen Talenten den Zugang." So oder so sind die Augen weiter offen: "Es gibt Postionen, auf denen wir uns in Zukunft verstärken können, auch im Blick auf den Sommer. Wenn man was machen kann, was Sinn macht, machen wir es."

Patrick Kleinmann

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Sereno

Vorname:Henrique
Nachname:Sereno
Nation: Portugal
Verein:1. FSV Mainz 05
Geboren am:18.05.1985

weitere Infos zu Cordoba

Vorname:Jhon
Nachname:Cordoba
Nation: Kolumbien
Verein:1. FSV Mainz 05
Geboren am:11.05.1993

weitere Infos zu Muto

Vorname:Yoshinori
Nachname:Muto
Nation: Japan
Verein:1. FSV Mainz 05
Geboren am:15.07.1992