Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
13.01.2016, 13:43

Frankfurt: Gedanken an Leihgeschäfte

Waldschmidt und Co.: Schwerer Stand der Youngsters

Schwere Zeiten für die Youngsters von Eintracht Frankfurt: Schon in der Hinrunde kamen Innenverteidiger David Kinsombi, Stürmer Luca Waldschmidt und der offensive Mittelfeldspieler Joel Gerezgiher kaum zum Zug. Durch die Neuzugänge Kaan Ayhan, Marco Fabian und Szabolcs Huszti verschlechtern sich die Einsatzchancen nun weiter. Leihgeschäfte könnten eine Lösung sein.

Durch die Neuzugänge wird sein Stand noch schwieriger: Eintracht Frankfurts Youngster Luca Waldschmidt.
Durch die Neuzugänge wird sein Stand noch schwieriger: Eintracht Frankfurts Youngster Luca Waldschmidt.
© imagoZoomansicht

Von dem Trio am häufigsten zum Einsatz kam U-20-Nationalspieler Luca Waldschmidt. Achtmal wechselte Armin Veh das Eigengewächs ein, in der Bilanz tauchen allerdings nur 153 Spielminuten auf. Das ist zwar mehr als Gerezgiher (3 Einsätze/86 Minuten) und Kinsombi (2/91) vorweisen können, aber immer noch alles andere als ideal für einen jungen Spieler am Anfang seiner Karriere. Dass die Eintracht ihre U 23 abmeldete und die Talente deshalb auch nicht mehr in der Regionalliga Wettkampfpraxis sammeln können, erschwert die Situation zusätzlich.

Die logische Konsequenz wäre es, die Spieler an unterklassige Vereine auszuleihen, damit sie dort häufiger spielen. Sportdirektor Bruno Hübner erklärte während des Trainingslagers in Abu Dhabi im Gespräch mit dem kicker: "Diesen Gedanken gibt es. Nichtsdestotrotz werden sie in ihrer Entwicklung auch bei uns reifen, da durch die Neuverpflichtungen die Trainingsqualität steigt. In Pflichtspielen werden die Einsatzmöglichkeiten geringer, das ist klar. Bisher gab es immer mal eine Anfrage, aber es muss passen. Wenn wir einen Spieler ausleihen, muss sichergestellt sein, dass er bei seinem neuen Verein auch spielt."

"Gerezgiher müsste spielen, und das kann mir kein Trainer garantieren"

Das betont auch Armin Veh. "Für Joel beispielsweise wäre die 2. Liga ganz gut. Aber er müsste spielen, und das kann mir kein Trainer garantieren. Zumindest die Wahrscheinlichkeit muss groß sein, das müssen alle Parteien abwägen", sagt der Trainer.

"Waldschmidt hätte ich mehr gebracht, wenn wir anständig stehen würden"

Die angespannte sportliche Situation habe dazu beigetragen, dass die Talente nicht mehr Einsatzzeiten erhielten. Veh stellt klar: "Waldschmidt hätte ich viel mehr gebracht, wenn wir anständig stehen würden, im Mittelfeld gesichert wären. Von dem Jungen halte ich viel." Doch da Stürmer Vaclav Kadlec abgegeben wurde, der verletzte Luc Castaignos erst in sechs Wochen zurückerwartet wird und derzeit auch Haris Seferovic mit Achillessehnenbeschwerden pausiert, kann es sich Frankfurt im Grunde gar nicht erlauben, Waldschmidt zu verleihen. Schließlich musste in den Testspielen schon Zehner Alex Meier als einzige Sturmspitze im 4-2-3-1 aushelfen.

Ein weiteres mögliches Hindernis für Leihgeschäfte: Die Verantwortlichen müssen aufpassen, dass der Kader nicht zu klein gerät. Zuletzt fehlten acht Profis angeschlagen oder verletzt im Training, nachdem den Hessen schon in der Hinrunde etliche Ausfälle schwer zu schaffen machten. "Ich habe keinen wahnsinnig großen Kader. In der Vorrunde mussten teils vier, fünf A-Jugendliche mittrainieren, damit ich zehn gegen zehn spielen konnte", erinnert sich Veh. Um die Trainingsqualität möglichst hoch zu halten, will er eine solche Situation auf Teufel komm raus vermeiden.

Kinsombis Vertrag endet im Sommer

Kinsombi müsste übrigens erst seinen Vertrag verlängern, damit ihn die Eintracht verleihen kann, da sein Arbeitspapier nur bis zum 30. Juni 2016 läuft. Ob ein solcher Schritt Sinn ergeben würde, müssen sich beide Seiten ernsthaft fragen.

Julian Franzke

Die Karten-Statistik der Hinrunde
Batman und das rote Fohlen: Das Fairplay-Ranking der Liga
Gelbe und Rote Karten - die Fairplay-Tabelle
Die Fairplay-Tabelle der Bundesliga-Hinrunde 2015/16

Gelbe und Rote Karten gehören zum Fußball dazu - manche Teams kassieren allerdings deutlich weniger als andere. Die Fairplay-Tabelle der Bundesliga-Hinrunde 2015/16 bietet die Übersicht: Welcher Klub war der fairste? Welcher der rüdeste? Mit einer kuriosen Statistik fahren dahingehend die Fohlen aus Gladbach auf. Zur Erklärung: Für eine Gelbe Karte wird ein Punkt angerechnet, für eine Gelb-Rote drei und für Rot fünf.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Kinsombi

Vorname:David
Nachname:Kinsombi
Nation: Deutschland
Verein:Karlsruher SC
Geboren am:12.12.1995

weitere Infos zu Waldschmidt

Vorname:Luca
Nachname:Waldschmidt
Nation: Deutschland
Verein:Hamburger SV
Geboren am:19.05.1996

weitere Infos zu Gerezgiher

Vorname:Joel
Nachname:Gerezgiher
Nation: Deutschland
Verein:Eintracht Frankfurt
Geboren am:09.10.1995

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München48:949
 
2Borussia Dortmund50:2441
 
3Hertha BSC26:1833
 
4Bor. Mönchengladbach35:3329
 
5Bayer 04 Leverkusen26:2128
 
6FC Schalke 0424:2627
 
7VfL Wolfsburg28:2426
 
81. FSV Mainz 0523:2424
 
91. FC Köln19:2424
 
10FC Ingolstadt 0412:1823
 
11Hamburger SV20:2522
 
12SV Darmstadt 9819:2721
 
13FC Augsburg21:2620
 
14Eintracht Frankfurt24:3020
 
15VfB Stuttgart25:3818
 
16Werder Bremen20:3318
 
17TSG Hoffenheim18:2614
 
18Hannover 9619:3114

weitere Infos zu Veh

Vorname:Armin
Nachname:Veh
Nation: Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun