Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
13.01.2016, 19:10

FC Bayern: Mittelfeldspieler bietet sich in Doha an

Rodes hoffnungsvoller Blick zurück

Zweikämpfe mit Sebastian Rode können weh tun. Diese Erfahrung machte ihn Doha Thomas Müller gleich zu Beginn, Rafinha bekam am letzten Tag einen Schlag ab. Der 25-Jährige schonte weder sich noch seine Gegner und wollte Trainer Pep Guardiola zeigen, dass mit ihm zu rechnen ist. Letztlich aber wird es wohl laufen wie schon in den vergangenen eineinhalb Jahren: Alle loben Rode. Er enttäuscht keineswegs, wenn er spielt. Sind alle fit, spielt er selten - vor allem in den großen, wichtigen Partien.


Aus dem Trainingslager des FC Bayern in Doha berichtet Frank Linkesch

Sebastian Rode
Will wie in der Vorsaison in dieser Rückrunde wieder angreifen: Bayerns Sebastian Rode.
© Getty ImagesZoomansicht

Da verwundert es kaum, dass der Name Rode in jeder Transferperiode so gerne wie oft zum Spekulieren benutzt wird. Ohne Substanz, seit er 2014 aus Frankfurt kam. "Mir wurde immer ganz klar vermittelt, dass ich gebraucht werde und ein wichtiger Spieler bin", begründet Rode, warum auch er sich bislang nicht ernsthaft mit einem Tapetenwechsel auseinandergesetzt hat.

Hinzu kam Verletzungspech in der Hinrunde, eine Sehnenreizung im Oberschenkel zwang ihn wochenlang zum Zuschauen. "Klar ist der Konkurrenzkampf groß, aber das wusste ich vorher. Letztes Jahr lief es in der Rückrunde auch relativ gut für mich, jetzt soll es dieses Jahr wieder so sein", blickt er lieber optimistisch nach vorne.

Nach wie vor träumt er davon, sich endgültig bei Bayern durchzusetzen und zu einem unentbehrlichen Spieler aufzusteigen. Er weiß aber auch: "Das ist nicht so einfach. Aber jetzt bin ich wieder voll fit und werde angreifen." Vorgenommen hat er sich fürs neue Jahr "nix außer Gesundheit. Alles andere wird sich ergeben oder eben nicht".

Sein Vertrag läuft bis 2018, irgendwann aber wird er sich die Frage stellen müssen, ob mehr Trainings- als Spielzeit Sinn macht. "Man lernt schon sehr viel im Training mit den Stars, will natürlich aber auch spielen. Über die Spiele bekommt man die Erfahrung und auch die Wettkampfhärte." Soweit gehen, dass die Rückrunde ein entscheidendes Halbjahr für seine Zukunft bei Bayern sein könnte, will Rode allerdings nicht: "Fußball ist so ein kurzlebiges Geschäft. Da kann so schnell so viel passieren." Er selbst hat es mit Kreuzbandrissen schon bitter erlebt, Müller und Rafinha kamen in Doha mit dem Schrecken davon.

2021 - Neuer folgt Alaba, Boateng, Martinez und Müller
Die Vertragslaufzeiten der Bayern-Stars
Tom Starke
Tom Starke...

... bewegt sich vertragsgemäß noch bis Mitte 2016 im Starensemble des FC Bayern.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
13.01.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Rode

Vorname:Sebastian
Nachname:Rode
Nation: Deutschland
Verein:Bayern München
Geboren am:11.10.1990

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München48:949
 
2Borussia Dortmund50:2441
 
3Hertha BSC26:1833
 
4Bor. Mönchengladbach35:3329
 
5Bayer 04 Leverkusen26:2128
 
6FC Schalke 0424:2627
 
7VfL Wolfsburg28:2426
 
81. FSV Mainz 0523:2424
 
91. FC Köln19:2424
 
10FC Ingolstadt 0412:1823
 
11Hamburger SV20:2522
 
12SV Darmstadt 9819:2721
 
13FC Augsburg21:2620
 
14Eintracht Frankfurt24:3020
 
15VfB Stuttgart25:3818
 
16Werder Bremen20:3318
 
17TSG Hoffenheim18:2614
 
18Hannover 9619:3114