Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
12.01.2016, 17:25

Dortmund: Warum Zorc abgereist ist

Transfers? Watzke will "Niveau nach oben verschieben"

Nach den Abgängen von Jonas Hofmann und Adnan Januzaj sucht Borussia Dortmund noch nach Verstärkungen für den Kader. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke umriss am Dienstag noch einmal das Anforderungsprofil und äußerte sich auch zur Abwesenheit von Sportdirektor Michael Zorc im Trainingslager in Dubai.


Aus dem Dortmunder Trainingslager in Dubai berichtet Jan Reinold

Hans-Joachim Watzke
"Es sollte keiner sein, der langsam der Abendsonne entgegenreitet": Hans-Joachim Watzke über mögliche Neuzugänge.
© Getty ImagesZoomansicht

Wie zuvor auch schon Zorc erklärte Watzke, dass man nur dann auf dem Transfermarkt tätig werde, wenn man von einem Kandidaten "sportlich total überzeugt" sei. Gleichzeitig bestätigte er aber auch, dass "wir schon die grundsätzliche Überlegung haben, das Niveau noch einen Tick nach oben zu verschieben".

Watzke nannte, wie üblich, am Dienstag keine Namen. Auf die Frage, ob der BVB einen Perspektivspieler suche oder aber einen gestandenen Profi, der das Niveau sofort anhebe, antwortete der 56-Jährige: "Es sollte keiner sein, der langsam der Abendsonne entgegenreitet. Wir müssen das nicht an Jahren festmachen. Wenn wir was machen, muss man das Gefühl haben, der verbessert uns."

Diesen Spieler zu finden, ist Aufgabe von Zorc. Der Sportdirektor wurde seit Samstag nicht mehr im Trainingslager gesichtet, was laut Watzke einen einfachen Grund habe. "Es war von Anfang an klar, dass wir uns ein bisschen aufteilen, dass einer bei der Mannschaft ist und einer ein paar andere Dinge machen kann." Und zu den anderen Dingen gehört auch die Suche nach Verstärkungen.

Die Karten-Statistik der Hinrunde
Batman und das rote Fohlen: Das Fairplay-Ranking der Liga
Gelbe und Rote Karten - die Fairplay-Tabelle
Die Fairplay-Tabelle der Bundesliga-Hinrunde 2015/16

Gelbe und Rote Karten gehören zum Fußball dazu - manche Teams kassieren allerdings deutlich weniger als andere. Die Fairplay-Tabelle der Bundesliga-Hinrunde 2015/16 bietet die Übersicht: Welcher Klub war der fairste? Welcher der rüdeste? Mit einer kuriosen Statistik fahren dahingehend die Fohlen aus Gladbach auf. Zur Erklärung: Für eine Gelbe Karte wird ein Punkt angerechnet, für eine Gelb-Rote drei und für Rot fünf.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
12.01.16
 
Seite versenden
zum Thema