Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
08.01.2016, 13:18

VfB Stuttgart: Heiße Phase startet am Montag

Ausgliederung: Wahlers Absage an weitere Verschiebung

Nach vier Tagen ist Bernd Wahler wieder abgereist. Zurück aus Belek, wo der VfB Stuttgart sein Trainingslager abhält. Zurück nach Stuttgart, wo auf den Klubpräsidenten viel Arbeit wartet. Am Montag starten die Schwaben in die heiße Phase auf dem Weg zur geplanten Ausgliederung der Profimannschaft. Nachdem der VfB die bereits für 2015 angedachte Abstimmung um ein Jahr verschoben hat, schließt Wahler eine erneute Verzögerung aus.

Bernd Wahler in Belek
Auf ihn wartet viel Arbeit: VfB-Präsident Bernd Wahler.
© imagoZoomansicht

Auf der Klub-Website haben die Verantwortlichen die wichtigen Fakten zum Ablauf bis Sommer bereits aufgeführt. Am kommenden Montag geht es auf die letzten Runden. Kurz vor Weihnachten erhielten die Mitglieder Post vom Verein mit dem Konzept zur Vereinsentwicklung, "mit der wir gemeinsam mit unseren Mitgliedern auch Optionen prüfen wollen, die der VfB benötigt, um wirtschaftlich wettbewerbsfähig zu bleiben und in den Sport investieren zu können", erklärt Wahler, der am Wochenende letzte Vorbereitungen für die erste von 22 Regionalversammlungen trifft. Dabei sollen die Anhänger eigene Ideen und Vorschläge für eine bessere Zukunft ihres VfB einbringen.

Wahler und Co. favorisieren die Ausgliederung der Profiabteilung, streben aber auf dem Weg dahin keinen Soloritt an, sondern wollen die Mitglieder mitnehmen. Diese werden nach den Regionalversammlungen im Januar und Februar und einem Workshop am 28. Februar ab April in einer zweiten Runde mit Regionaltreffen über alle Möglichkeiten informiert, bevor es im Sommer zur Mitgliederversammlung samt Abstimmung kommt. Ein für alle Mal. "Dass wir den ganzen Prozess verschieben, schließe ich aus", sagt Wahler. "Ungeachtet der Tabellensituation."

Wahler: Es geht "um die Zukunft des Vereins"

Dass die sportliche Entwicklung kein unwichtiger Punkt sein dürfte, weiß der Präsident. "Dass Erfolg oder Misserfolg entscheidend zur Stimmung beitragen, ist keine Frage." Allerdings will er auch nicht unerwähnt wissen, dass es "um die Zukunft des Vereins" geht. Genau genommen um mindestens 50 Millionen Euro, die die Stuttgarter bei gelungener Ausgliederung für 25 Prozent Anteile, die u.a. an strategische Investoren wie Daimler gehen werden, erhoffen. Mindestens.

George Moissidis

Die kicker-Umfrage: 244 Spieler machten mit
Gewinner, Verlierer, bestes Stadion: Das Urteil der Profis
Der kicker hat mal wieder bei den Spielern angeklopft und sie nach ihrer Meinung gefragt. Profis aus allen 18 Vereinen machten mit, insgesamt 244 Bundesligaspieler gaben letztlich ihre Stimme ab. Wer waren für sie die Gewinner und Verlierer der Hinrunde? Was halten die Spieler von einem Montagsspiel oder dem Videobeweis. Alle Antworten in der Bilderstrecke...
Gewinner, Verlierer, Aufsteiger und vieles mehr

Der kicker hat mal wieder bei den Spielern angeklopft und sie nach ihrer Meinung gefragt. Profis aus allen 18 Vereinen machten mit, insgesamt 244 Bundesligaspieler gaben letztlich ihre Stimme ab. Wer waren für sie die Gewinner und Verlierer der Hinrunde? Was halten die Spieler von einem Montagsspiel oder dem Videobeweis. Alle Antworten in der Bilderstrecke...
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
08.01.16
 
Seite versenden
zum Thema

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München46:846
 
2Borussia Dortmund47:2338
 
3Hertha BSC26:1832
 
4Bor. Mönchengladbach34:3029
 
5Bayer 04 Leverkusen25:2027
 
6FC Schalke 0423:2327
 
7VfL Wolfsburg26:2126
 
81. FSV Mainz 0523:2324
 
91. FC Köln18:2124
 
10Hamburger SV19:2322
 
11FC Ingolstadt 0411:1820
 
12FC Augsburg21:2619
 
13SV Darmstadt 9817:2618
 
14Eintracht Frankfurt21:2817
 
15VfB Stuttgart22:3715
 
16Werder Bremen17:3215
 
17Hannover 9618:2914
 
18TSG Hoffenheim17:2513