Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
07.01.2016, 19:51

Stuttgart dreht das Spiel im zweiten Durchgang

Kravets und Großkreutz feiern Debüt für den VfB

Am Donnerstag stand für den VfB Stuttgart das erste Testspiel der Wintervorbereitung an. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Kramny bekam es mit dem türkischen Erstligisten Antalyaspor zu tun. Im ersten Durchgang tat sich der Bundesligist noch schwer, das wurde nach dem Seitenwechsel besser. Der VfB erspielte sich reihenweise Chancen und gewann am Ende völlig verdient mit 2:1.

Blieb bei seinem Debüt für den VfB Stuttgart unauffällig: Kevin Großkreutz (re., hier gegen Sezer Badur).
Blieb bei seinem Debüt für den VfB Stuttgart unauffällig: Kevin Großkreutz (re., hier gegen Sezer Badur).
© Getty ImagesZoomansicht

Gentner, Didavi, Tyton und Rupp absolvierten vor dem Spiel eine individuelle Einheit auf dem Rasen, sie wurden im ersten Test geschont. Mit von der Partie waren dagegen von Beginn an die Neuzugänge Kravets und Großkreutz. Außerdem spielte Keeper Langerak, der in der Hinrunde kein Spiel für seinen neuen Verein gemacht hatte, von Beginn an. Die Schwaben taten sich im ersten Durchgang schwer, es war natürlich zu sehen, dass der Bundesligist noch am Anfang der Vorbereitung ist.

Großkreutz, dem nach seinem halbjährigen Ausflug zu Galatasaray die Spielpraxis fehlt, blieb über weite Strecken unauffällig. Kravets agierte im Sturmzentrum und zeigte sich immer wieder. Seine beste Aktion hatte er in der 19. Minute, als er den Ball aus 15 Metern über das Tor bugsierte. Zu diesem Zeitpunkt lag Stuttgart allerdings schon zurück, die Türken gingen nach einem Konter in der 13. Minute in Führung. Da Kruse nach schönem Anspiel von Maxim den Ball allein vor dem gegnerischen Keeper vertändelte und Wanitzek kurz vor der Pause mit einem Schuss aufs lange Eck verzog, ging es mit dem Rückstand für den VfB in die Kabine.

Kliment und Sunjic drehen das Spiel

Kramny wechselte zu Beginn der zweiten Spielhälfte zehnmal, nur Langerak stand nach dem Seitenwechsel weiterhin im Tor. Und der Bundesligist legte schwungvoll los: Tashchy, Kostic, zweimal Werner (scheiterte einmal am Innenpfosten) und Schwaab konnten den Ausgleich nicht herstellen - auch weil Antalyaspors Keeper Özenc immer wieder starke Paraden zeigte.

Von den Türken kam nach dem Seitenwechsel gar nichts mehr, es spielte nur der VfB - Werner, Kliment & Co. vergaben im weiteren Spielverlauf noch einige gute Chancen. Doch kurz vor dem Ende wurden die Stuttgarter Bemühungen doch noch belohnt: Nach einem Lattenschuss von Kostic staubte Kliment zum Ausgleich ab (83.) und wenig später köpfte Sunjic nach einer Kostic-Ecke den 2:1-Siegtreffer.

"Antalyaspor ist weiter als wir, die sind voll im Saft. Von daher war es ein guter Test", so Kramny nach dem Spiel. "Die Chancenverwertung müssen wir verbessern, es war gefühlt ein Chancenverhältnis von 16:3. Der zweite Block war schneller und hat zielstrebiger gespielt. In der ersten Hälfte waren wir langsamer und hatten zu viele Ballkontakte."

Kramny zufrieden mit den neuen Spielern

Für Langerak, der wegen Verletzungen in der Hinrunde kein Spiel für seinen neuen Verein machen konnte, war dieser Test natürlich wichtig, um wieder Spielpraxis zu sammeln. "Mitch hat Ruhe ausgestrahlt und souverän gespielt. Aber natürlich fehlt auch ihm noch die Matchpraxis", lobt Kramny, der auch mit den beiden Winter-Neuzugängen zufrieden war: "Kevin war bemüht, es ist klar, dass ihm noch der Rhythmus fehlt. Doch den wird er sich holen. Artem hat bewiesen, dass er torgefährlich ist. Er war sehr präsent." Das nächste Testspiel bestreiten die Schwaben am Sonntag (16.35 Uhr) gegen den Zweitligisten VfL Bochum in Belek.


Statistik zum Spiel

VfB Stuttgart 1. Hälfte: Langerak - Klein, Baumgartl, Niedermeier, Heise - Serey Dié, Wanitzek - Kruse, Maxim, Großkreutz - Kravets
VfB Stuttgart 2. Hälfte: Langerak - Schwaab, Hlousek, Sunjic, Insua - Ferati, Ristl - Kliment, Tashchy, Kostic - Werner
Tore: 0:1 (13.), 1:1 Kliment (83.), Sunjic (87.)

mst/gem

Schalke und Frankfurt am Flughafen - Lilien "ertrinken"
Kalt und nass: Die Bundesligisten legen wieder los
Die Schalker trafen sich am Flughafen, Hannover präsentierte seine Neuen und Herthas Ronny fror.
Weihnachtsfeier und Silvesternacht verdaut

Die kurze Winterpause ist vorüber, Weihnachten und Silvester zogen wohl viel zu schnell an Spielern und Verantwortlichen vorbei. Zum Jahresstart hat die Bundesligisten der Alltag wieder - von Dart-Fans, Schneeball-Schlachten und einem verregneten Auftakt.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
07.01.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Großkreutz

Vorname:Kevin
Nachname:Großkreutz
Nation: Deutschland
Verein:VfB Stuttgart
Geboren am:19.07.1988

weitere Infos zu Kravets

Vorname:Artem
Nachname:Kravets
Nation: Ukraine
Verein:VfB Stuttgart
Geboren am:03.06.1989

weitere Infos zu Langerak

Vorname:Mitchell
Nachname:Langerak
Nation: Australien
Verein:VfB Stuttgart
Geboren am:22.08.1988

weitere Infos zu Kramny

Vorname:Jürgen
Nachname:Kramny
Nation: Deutschland
Verein:VfB Stuttgart

Vereinsdaten

Vereinsname:VfB Stuttgart
Gründungsdatum:09.09.1893
Mitglieder:44.000 (01.07.2015)
Vereinsfarben:Weiß-Rot
Anschrift:Mercedesstraße 109
70372 Stuttgart
Telefon: 01 80 6 - 991893
Telefax: (07 11) 55 00 71 96
E-Mail: service@vfb-stuttgart.de
Internet:http://www.vfb.de