Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
07.01.2016, 12:57

Hamburger Wetter in Belek

Labbadia improvisiert zum Auftakt

Den ursprünglichen Trainingsplan hatte Bruno Labbadia aufgrund der Wetterlage schon vor Beginn der ersten Einheit in Belek umgestellt. Hamburgs Trainer wollte zum Aufgalopp an der türkischen Riviera vor allem im taktischen Bereich arbeiten. "Aber dafür hätten wir auch zwischendurch immer mal stehen müssen." Nach 90 Minuten beendete er angesichts des Sturms und Starkregens dann selbst das improvisierte Programm.


Aus dem Hamburger Trainingslager in Belek berichtet Sebastian Wolff

HSV-Trainer Bruno Labbadia
Trotz schlechtem Wetter in Belek gut gelaunt: HSV-Trainer Bruno Labbadia.
© picture allianceZoomansicht

Die Laune verhageln lässt sich der 49-Jährige durch das Gewitter jedoch ausdrücklich nicht. "Es war schon eine heftige Einheit, aber es gehört dazu, dass man seinen Plan auch im Trainingslager mal umstellen muss. Positionsspiel hätte bei den Bedingungen keinen Sinn gemacht." Ab dem Freitag soll das Wetter in Belek stabiler werden, die Bedingungen im und rund um das Hotel "Sueno deluxe" stellen den Coach schon jetzt zufrieden. "Obwohl es hier seit Tagen regnet, sind die Plätze sensationell." Und die personellen Bedingungen zumindest den Erwartungen entsprechend.

Aaron Hunt trainierte nach einer am Dienstag erlittenen Fußprellung wieder mit der Mannschaft, auch Gojko Kacar tauchte abseits der Gruppe mit Ball auf dem Platz auf. "Wir werden Gojko hier langsam wieder heranführen", erklärt Labbadia. Mit diesem Ziel: Am Ende des Aufenthalts soll der Serbe wieder am Mannschaftstraining teilnehmen, um möglichst schon zum Ligastart gegen den FC Bayern wieder eine Alternative zu sein.

Nicht mit in Belek aber unverändert ein Gesprächsthema ist Testspieler Bakery Jatta. Nach Informationen der "Bild" ist der 17-jährige Flüchtling aus Gambia nach seinem zweitägigen Aufenthalt beim HSV nun auch bei Schalke und Bremen ein Thema, auch Labbadia behält ihn ausdrücklich auf dem Zettel. "Ich habe mich vorher mit ihm unterhalten und großen Respekt vor seiner Geschichte und seinem Weg. Als Privatperson sage ich, das ist eine unglaubliche Geschichte. Aber als Trainer muss ich sachlich sein und nur die Qualitäten berücksichtigen." Doch auch die haben es ihm angetan. "Es ist erstaunlich, wie er sich präsentiert hat, obwohl er noch nie in einem Verein gespielt hat. Aber das zeigt: Spielintelligenz ist entweder da oder eben nicht. An dem, was ihm fehlt, kann man arbeiten."

Labbadia kommt deshalb zu diesem Urteil: "Es könnte ein interessantes Projekt sein mit einer schönen Geschichte." Neben möglichen Duellen mit anderen Klubs um das Talent geht es zunächst vor allem aber erstmal auch um Statuten: Erhält Jatta (ist bislang lediglich bis Juni geduldet) eine Aufenthaltserlaubnis? Dann wäre er auch für die U 23 und die U 19 spielberechtigt. Eine Grundvoraussetzung, um das Projekt tatsächlich anzugehen.

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Labbadia

Vorname:Bruno
Nachname:Labbadia
Nation: Deutschland

Vereinsdaten

Vereinsname:Hamburger SV
Gründungsdatum:29.09.1887
Mitglieder:75.722 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Blau-Weiß-Schwarz
Anschrift:Sylvesterallee 7
22525 Hamburg
Telefon: (040) 41551887
Telefax: (040) 41551234
E-Mail: info@hsv.de
Internet:http://www.hsv.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun