Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
06.01.2016, 13:11

Stuttgarts Serbe sieht Zukunft in Deutschland oder England

Kostic bekennt sich zum VfB

Filip Kostic war in der vergangenen Saison einer der Garanten des Klassenerhalts des VfB Stuttgart. Unter Alexander Zorniger verlor der Serbe jedoch sichtlich an Elan und konnte nicht an die starken Leistungen des Vorjahres anknüpfen. Nach dem Trainerwechsel blühte er aber wieder auf. Nun erklärte er, warum es für ihn wieder besser läuft und wie es um seine Zukunft beim VfB steht.

Freut sich darüber, dass es wieder besser läuft: Filip Kostic.
Freut sich darüber, dass es wieder besser läuft: Filip Kostic.
© imagoZoomansicht

Ausschlaggebend für seine Leistungsexplosion war eine taktische Maßnahme von Kramny. "Er hat das System wieder auf 4-2-3-1 umgestellt und lässt wieder verstärkt über die Flügel angreifen. Das liegt mir sehr", sagte Kostic in einem Interview, das er dem serbischen Radio- und Fernsehsender b92 gab. Der Tempodribbler, der im letzten Spiel vor der Winterpause beim 3:1 gegen Wolfsburg endlich wieder getroffen hatte und sich darüber sehr freute ("Ich fühle mich sehr gut - weil wir gewonnen haben, weil ich endlich wieder ein Tor erzielt habe"), hat sich fest vorgenommen, sein Kopfballspiel zu verbessern - und: Er möchte beim VfB bleiben.

"Es gibt Angebote aus verschiedenen Ligen", gesteht der 23-Jährige, betont aber, dass für ihn ein Wechsel keine Priorität hat. "Ich würde gerne bleiben und meinem Verein helfen. Ich will Stuttgart ungern verlassen, wenn es am schwersten ist." Ein VfB-Bekenntnis für die Ewigkeit ist das aber nicht, daraus macht Kostic auch keinen Hehl. Er möchte seine Karriere eines Tages bei einem anderen Klub in der "Bundesliga oder in England" fortsetzen. Gedanken über andere Klubs mache er sich aber derzeit nicht, das machten andere.

Von wegen München: "Am unangenehmsten ist es in Dortmund"

Die Bundesliga zählt für ihn zu den besten Ligen der Welt, auch wegen den Bayern und Dortmund. "Die Bayern sind seit Jahren eine der besten Mannschaften im Weltfußball", lobte der Serbe den Rekordmeister, findet aber, dass München nicht das schwerste Auswärtsspiel in der Bundesliga ist: "Am unangenehmsten ist es in Dortmund, wo 80.000 so viel Lärm machen, dass man auf dem Platz kein Wort versteht."

Vier Tore und neun Vorlagen in 42 Bundesliga-Spielen für den VfB haben Kostic nicht nur in Deutschland bekannt gemacht, sondern auch in Serbien, wo er lange Zeit unter dem Radar geblieben war, weil er nie bei einem der großen Klubs des Landes gespielt hat. Inzwischen wird er in seiner Heimat wegen seiner Spielweise schon mit Fußballgrößen wie Gareth Bale oder Arjen Robben verglichen. Kostic selbst lässt das kalt. "Auch wenn das schmeichelt, habe ich doch einen eigenen Stil", sagt Kostic.

drm

Köln und Ingolstadt bleiben hier
Wer startet wann? Der Winterfahrplan der Bundesligisten
Trainingseindrücke aus München, Dortmund, Schalke und Köln.
Wer startet wann? Der Winterfahrplan der Bundesligisten

Nach einer sehr kurzen Winterpause geht es für die Bundesligisten Anfang Januar wieder mit der Vorbereitung auf die Rückserie, die am 22. Januar mit dem Spiel zwischen dem Hamburger SV und Bayern München eröffnet wird, los. Zwei Bundesligisten beginnen bereits am 2. Januar und sind damit die Frühstarter. Zwei Vereine gehen in der Wintervorbereitung gar nicht ins Trainingslager. Klicken sie sich durch den Winterfahrplan der Erstligisten.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
06.01.16
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Kostic

Vorname:Filip
Nachname:Kostic
Nation: Serbien
Verein:Hamburger SV
Geboren am:01.11.1992

weitere Infos zu Kramny

Vorname:Jürgen
Nachname:Kramny
Nation: Deutschland
Verein:VfB Stuttgart

Vereinsdaten

Vereinsname:VfB Stuttgart
Gründungsdatum:09.09.1893
Mitglieder:46.000 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Weiß-Rot
Anschrift:Mercedesstraße 109
70372 Stuttgart
Telefon: 01 80 6 - 991893
Telefax: (07 11) 55 00 71 96
E-Mail: service@vfb-stuttgart.de
Internet:http://www.vfb.de