Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
28.12.2015, 14:55

München: Niederländer ärgert sich

"Ein Jammer": Robben beklagt Guardiolas Abschied

Es ist kein Geheimnis, dass sich die Spieler des FC Bayern München gewünscht hätten, dass Starcoach Pep Guardiola an der Säbener Straße bleibt. Schon im Oktober hatte Philipp Lahm an den Katalanen appelliert, seinen Vertrag beim FC Bayern München zu verlängern. Wie man heute weiß, war dieses Ansinnen beim eigenwilligen Coach vergeblich. Nun legte Arjen Robben nach. Ganz offen gibt er zu, dass es ihn ärgere, dass der Trainer geht. Derweil übte Ottmar Hitzfeld Kritik.

Pep Guardiola und Arjen Robben
Die Wege trennen sich im Sommer: Trainer Pep Guardiola und Arjen Robben.
© picture allianceZoomansicht

Für den FC Bayern München steht keine einfache Rückrunde an. Der Abschied von Pep Guardiola ist beschlossene Sache, doch das Werk des Trainers ist längst nicht beendet bzw. vollendet. Nur wenn er das Triple holt, ist die Mission erfolgreich, sonst bleibt zumindest ein kleiner Makel. Doch wie die Mannschaft und das Team mit dem Umstand, dass man ab Sommer getrennte Wege gehen wird, umgeht, muss sich erst zeigen. Klar ist, dass die Spieler den angekündigten Abschied mit Bedauern zur Kenntnis genommen haben. "Da ärgere ich mich schon drüber, es ist ein Jammer", sagte Robben nun in einem Interview im niederländischen Fernsehsender NOS. "Es ist wirklich schade."

Guardiola hat die Bayern vor allem taktisch auf ein anderes Niveau gebracht, weswegen es bei den Spielern aus fachlicher Sicht kaum Zweifel geben dürfte. Ottmar Hitzfeld, selbst viele Jahre FCB-Coach, kritisierte zuletzt aber den Führungsstil. "Guardiola konzentriert sich nur auf die Taktik. Er ist ein Taktik-Freak, der sich Tag und Nacht mit Spielsituationen beschäftigt, aber im zwischenmenschlichen Bereich hat er sich nicht auf die Mannschaft konzentriert. Er hat fast gar keine Einzelgespräche geführt. Er hat sich abgeschottet - auch gegenüber den Medien", sagte Hitzfeld in einem Video-Interview mit der Schweizer Zeitung Blick.

Nachfolger Carlo Ancelotti, der stets ein gutes Verhältnis zu seinen Spielern pflegt, ist aus einem anderen Holz geschnitzt, Robben zeigt sich noch vorsichtig. "Da müssen wir erst mal abwarten", sagt er: "Alles beginnt von vorn." Das sei ja noch eine Weile hin und man habe in der Rückrunde "noch eine Menge zu gewinnen".

Robben beendet sein "Seuchenjahr"

Dann vielleicht auch wieder mit einem gesunden Robben. Denn der 31-Jährige blickt auf ein "Seuchenjahr" zurück. "Ich bin froh, dass 2015 jetzt vorbei ist." Zahlreiche Verletzungen (Bauchmuskulatur, Muskelbündelriss, Adduktoren, muskuläre Probleme) bremsten ihn immer wieder aus. In der laufenden Saison brachte es Robben, dessen Vertrag noch bis 2017 läuft, nur auf sieben Ligaspiele. "Ende Januar, wenn die Bundesliga wieder beginnt, bin ich wieder dabei", verspricht er.

tru

2021 - Neuer folgt Alaba, Boateng, Martinez und Müller
Die Vertragslaufzeiten der Bayern-Stars
Mats Hummels
Mats Hummels . . .

. . . unterzeichnete einen bis 2021 datierten Fünfjahres-Vertrag. Für den Ex-Dortmunder ist es eine Rückkehr zu seinem Jugendverein.
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
28.12.15
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Guardiola

Vorname:Josep
Nachname:Guardiola
Nation: Spanien
Verein:Manchester City

weitere Infos zu Ancelotti

Vorname:Carlo
Nachname:Ancelotti
Nation: Italien
Verein:Bayern München

weitere Infos zu Robben

Vorname:Arjen
Nachname:Robben
Nation: Niederlande
Verein:Bayern München
Geboren am:23.01.1984

Vereinsdaten

Vereinsname:Bayern München
Gründungsdatum:27.02.1900
Mitglieder:277.000 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Säbener Straße 51-57
81547 München
Telefon: (0 89) 69 93 10
Telefax: (0 89) 64 41 65
E-Mail: service@fcb.de
Internet:http://www.fcbayern.de