Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
27.12.2015, 13:59

Japaner verlässt Dortmund nach zwei Jahren

Abschied vom BVB: Maruoka kehrt nach Osaka zurück

Auf den Spuren von Shinji Kagawa hatte der damals gerade einmal 18 Jahre alte Mitsuru Maruoka Hoffnungen bei Borussia Dortmund geweckt, als er im Winter 2014 per Leihe seinem Heimatverein Cerezo Osaka den Rücken kehrte und den Weg nach Westfalen antrat. Doch den Durchbruch schaffte der Mittelfeldspieler in Deutschland nicht. Nach zwei Jahren Leihe wird der Versuch nun abgebrochen.

Mitsuru Maruoka
Wird nicht mehr im BVB-Trikot auflaufen: Mitsuru Maruoka.
© Getty ImagesZoomansicht

Ein Bundesliga-Einsatz wurde es: Am 4. Spieltag der Saison 2014/15 wurde Maruoka beim 0:2 der Dortmunder in Mainz eingewechselt. Das Debüt sollte aber auch das einzige Spiel in der deutschen Beletage bleiben. Der junge Japaner - Jahrgang 1996 - konnte sich weder unter Jürgen Klopp noch unter dem neuen BVB-Coach Thomas Tuchel in den Vordergrund spielen.

Für den 1,70 Meter großen Japaner blieben nur Einsätze in der zweiten Mannschaft, mit der er in der Vorsaison aus der 3. Liga abstieg. Einen einzigen Treffer hatte Maruoka in 18 Einsätzen beisteuern können. Dennoch war im Sommer die Leihe verlängert worden, in einer weiteren Spielzeit wollte Maruoka zeigen, was in ihm steckt: "Weil ich letzte Saison nur einen Einsatz absolviert habe, gebe ich mir Mühe, in diesem Jahr häufiger zu spielen", erklärte er. Der Effekt dieser Mühen blieb aus: Im Bundesliga-Team spielte er keine Rolle, in der laufenden Regionalliga-Spielzeit, in der der BVB-Nachwuchs unter dem inzwischen abgewanderten Trainer David Wagner einen schwierigen Start erwischte, erzielte er drei Tore in 13 Spielen.

Bei dieser Bilanz wird es bleiben, Maruoka kehrt nach einer insgesamt zweijährigen Leihe vorzeitig und mit sofortiger Wirkung nach Japan zu seinem Stammverein Cerezo Osaka zurück. Der Zweitligist hat gerade erst Nationalspieler Hotaru Yamaguchi gen Hannover ziehen lassen. Für ihn ende mit dem Wechsel trotz des ausgebliebenen Durchbruchs eine "großartige Zeit" in Dortmund, ließ Maruoka via Twitter wissen.

Mir wurde schon im Training eingeimpft, alles für den Sieg zu geben.Mitsuru Maruoka über die Zeit beim BVB

"Es war von klein auf mein Ziel, im Ausland zu spielen. Zuerst habe ich kein Deutsch sprechen können und hatte Schwierigkeiten im Alltag, aber jeder Tag, den ich Fußball gespielt habe, war für mich eine große Anregung", blickt Maruoka in einem Statement auf der Cerezo-Website auf seine Zeit in Dortmund zurück und formuliert seine Ziele für die kommende Saison: "Mir wurde schon im Training eingeimpft, alles für den Sieg zu geben. Und diese Tugend ist für Cerezo, denke ich, von großem Nutzen. Ich möchte diese Erfahrung soweit es geht ins Team einbringen. Zudem möchte ich den Aufstieg in die J-League schaffen und meinen Beitrag dazu leisten."

bru/kid

Tabellenrechner Regionalliga West
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Maruoka

Vorname:Mitsuru
Nachname:Maruoka
Nation: Japan
Verein:Renofa Yamaguchi
Geboren am:06.01.1996

weitere Infos zu Farke

Vorname:Daniel
Nachname:Farke
Nation: Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine