Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
17.12.2015, 15:17

Zwei Stuttgarter Leistungsträger vor der Rückkehr

Frisches Geld für den VfB - Lichtblicke Didavi und Klein

Wackelig, aber immerhin: Das Weiterkommen im Pokal hat geklappt. Wenn am Samstag mit dem VfL Wolfsburg ein Champions-League-Teilnehmer zum Hinrunden-Finale nach Stuttgart kommt, werden die Schwaben noch einmal etwas draufpacken müssen, wollen sie bestehen. Zwei Lichtblicke machen Mut: Die Rückkehr von Daniel Didavi wird sehnlichst erwartet. Und heute soll sich zeigen, ob auch Florian Klein dabei sein kann.

Daniel Didavi
Seine Rückkehr wird sehnlich erwartet: VfB-Spielmacher Daniel Didavi.
© imagoZoomansicht

Alexandru Maxim konnte die Fehlzeit seines Konkurrenten Didavi (Hüftbeschwerden) zuletzt nur bedingt nutzen. Dem rumänischen Nationalspieler geht einfach die nötige Torgefährlichkeit ab. Eine klare Stärke seines Kollegen, der bisher fünf Tore und vier Assists auf seinem Konto stehen hat. Maxim, der beim 3:2 n.V. einen Elfmeter verschoss, wird gegen den VfL weichen müssen.

Eine Perspektive, die auch Daniel Schwaab droht. Der Rechtsverteidiger hat seinen Job nicht schlecht erledigt. Doch die rechte Abwehrseite ist und bleibt Kleins Revier. "Beim normalen Bewegungsablauf merke ich nichts", erklärt der Österreicher, der wegen eines leichten Bandscheibenvorfalls im Nackenbereich zuletzt ausfiel. An diesem Donnerstag will er "im Training sehen, ob es für Wolfsburg reicht".

Das gilt auch für Serey Dié, der gegen Braunschweig mit Wadenproblemen angeschlagen vom Feld musste. Nach der Partie ging der Ivorer relativ entspannt und ohne sichtbare Beschwerden durch die Mixed Zone.

Das Pokal-Geld kann der VfB gut gebrauchen

Der knappe, aber durchaus verdiente Erfolg über die Eintracht ist Balsam auf viele Wunden. Und hilft auch im Zusammenhang mit den geplanten Verstärkungen im Winter, die die Mannschaft dringend braucht. Das Pokalviertelfinale samt winkender TV-Live-Übertragung und ausverkauftem Haus gegen Borussia Dortmund spült frisches Geld in die Kasse. "Im Viertelfinale sind nur noch sechs von 18 Bundesligisten vertreten", sagt Sportvorstand Robin Dutt, dem das Weiterkommen angesichts der vergangenen Wochen voller Kritik ebenfalls guttut. "Dass wir angesichts unserer Tabellensituation dabei sind, ist keine Selbstverständlichkeit."

George Moissidis

DFB-Pokal, 2015/16, Achtelfinale
VfB Stuttgart - Eintracht Braunschweig 3:2
VfB Stuttgart - Eintracht Braunschweig 3:2
Begrüßung

VfB-Coach Jürgen Kramny heißt Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht willkommen.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
17.12.15
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Didavi

Vorname:Daniel
Nachname:Didavi
Nation: Deutschland
Verein:VfB Stuttgart
Geboren am:21.02.1990

weitere Infos zu Klein

Vorname:Florian
Nachname:Klein
Nation: Österreich
Verein:VfB Stuttgart
Geboren am:17.11.1986