Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
02.12.2015, 21:48

HSV: Muskelverletzung im Hüftbeugerbereich

Leichte Entwarnung bei René Adler

Der Trainingsschock sitzt tief. Seit Wochen plagen den Hamburger SV schwerwiegende Personalprobleme, nun droht auch noch der zuletzt überragende René Adler auszufallen. Der Keeper war Mittwoch kurz vor Ende der Einheit im Trainingsspiel weggerutscht, musste zum Golf-Cart gebracht und dann in die Kabine gefahren werden. Nach ersten Untersuchungen konnte noch keine Entwarnung gegeben werden, nach einer Kernspintomographie durfte Adler zumindest etwas aufatmen.

René Adler
Erneute Verletzungspause? René Adler musste das Training am Mittwoch abbrechen.
© imagoZoomansicht

Die sportliche Leitung kalkulierte nach dem Training den nächsten Ausfall offenbar ein. "Es wäre richtig bitter", sagt Bruno Labbadia, "aber wir werden nicht jammern, müssen erst mal die Untersuchung abwarten." Die ergab eine leichte Muskelverletzung im Hüftbeugerbereich. Der Fahrplan ist dieser: Möglichst am Freitag soll der Keeper einen Trainingsversuch starten, danach fällt die Entscheidung über einen Einsatz gegen Mainz.

Fehlt Adler, steht mit Jaroslav Drobny zwar ein routinierter Ersatz parat, ein zusätzlicher Eckpfeiler nach Emir Spahic, Dennis Diekmeier, Gojko Kacar, Albin Ekdal und Pierre-Michel Lasogga aber wäre weggebrochen.

Mit einem kicker-Notenschnitt von 2,67 gehört Adler zu den Top-5-Torleuten der Bundesliga. Auch beim 3:1-Sieg im prestigeträchtigen Nordderby beim SV Werder Bremen überzeugte der ehemalige Nationaltorwart (2,5).

Adler musste in dieser Saison bereits einmal verletzungsbedingt aussetzen. Beim Auswärtsspiel am 3. Spieltag in Köln (1:2) musste der einstige Nationaltorwart in der 40. Minute ausgewechselt werden. Damals hatte sich Adler an der rechten Schulter verletzt und konnte den Arm nicht mehr heben. Zu dieser Phase der Spielzeit mussten die Hamburger auch auf ihren nominellen zweiten Keeper Jaroslav Drobny verzichten, sodass der 22-jährige Schweizer Andreas Hirzer seine Bundesliga-Premiere feierte (kicker-Note 3).

Drobny stand ab dem 4. Spieltag im Tor des Bundesliga-Dinosauriers und zeigte zunächst starke Leistungen. Von den insgesamt fünf Bundesligaspielen in dieser Saison leistete er sich in seinen bisher beiden letzten schwächere Auftritte, so dass HSV-Trainer Bruno Labbadia ab dem 9. Spieltag wieder auf Adler setzte.

Hunt: Wieder im Training, aber nur ein Joker-Kandidat

Hinzu kommt zu den aktuellen Verletzungssorgen: Aaron Hunt trainiert zwar wieder beschwerdefrei ("Ich habe keine Probleme mehr"), kommt aber nach wochenlanger Pause allenfalls für einen Platz auf der Bank infrage.

Sebastian Wolff/aho

Tabellenrechner 1.Bundesliga
02.12.15
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Adler

Vorname:René
Nachname:Adler
Nation: Deutschland
Verein:Hamburger SV
Geboren am:15.01.1985