Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
01.12.2015, 17:05

Kein Bayern-Profi in der Weltfußballer-Endausscheidung

Sammer: "Es ist schade"

Wieder einmal müssen die Profis des FC Bayern anderen Spielern die Bühne überlassen, wenn am 11. Januar 2016 der neue Weltfußballer gekürt wird. Auch Sportvorstand Matthias Sammer bedauert das - einerseits.

Matthias Sammer
"Es ist halt keine objektive Wahl": Sportvorstand Matthias Sammer über die Kür des Weltfußballers.
© imagoZoomansicht

Fünf der 23 Spieler, die für die Endausscheidung zum Weltfußballer 2015 vorgeschlagen wurden, tun derzeit ihren oftmals spektakulären und meist erfolgreichen Dienst beim FC Bayern. Die Kandidaten hießen - in alphabetischer Abfolge - Robert Lewandowski, Thomas Müller, Manuel Neuer, Arjen Robben und Arturo Vidal.

Neben Lionel Messi (FC Barcelona) und Cristiano Ronaldo (Real Madrid) hätte Karl-Heinz Rummenigge, der Vorstandsvorsitzende des Rekordmeisters, gerne "einen Spieler des FC Bayern" in jenem elitären Trio gesehen, das für die definitive Auszeichnung am 11. Januar 2016 infrage kommt. So sagte er es im kicker-Interview (Montagausgabe). Bei den Dauergästen dieser Kür, Messi und Ronaldo, lag Rummenigge, 1980 und 1981 selbst Europas Fußballer des Jahres, richtig; beim dritten Kandidaten nicht: Er heißt Neymar (FC Barcelona).

"Ich bedauere das auf der einen Seite", erklärte Matthias Sammer, der 1996 ebenfalls zu Europas Fußballer erhoben wurde. "Andererseits ist es eben eine subjektive Bewertung." Der FCB-Sportvorstand findet es "schade", dass kein Profi des Rekordmeisters die nötigen Stimmen für den Zieleinlauf erhielt, "aber ich weiß, wie diese Geschichten entstehen".

Gewählt wird von den Nationaltrainern, von den Kapitänen der Nationalmannschaften sowie von ausgewählten Medienvertretern. "Es ist halt keine objektive Wahl", sagt Sammer. Messi und CR7 sind global und in den hintersten Winkeln der Welt bekannte Marken, einfach Weltstars, deren Renommee noch durch ihr Engagement bei Barcelona und Real Madrid multipliziert wird.

Sammer betont den Faktor Konstanz

Sammer akzeptiert diese individuelle Verehrung, merkt aber an: "Für mich ist wichtig, wie unsere Spieler über Jahre hinweg mit einer großen Konstanz spielen." Diese kollektive und individuelle Leistung verdiene allen Respekt, so Sammer, und damit hätte es "trotz der Klasse eines Messi und Ronaldo" ein Spieler des FC Bayern verdient, "wenn sie Großes gewonnen haben". Aber nicht einmal im Jahr des Triple-Gewinns 2013 sowie im WM-Jahr 2014 hatte es gereicht. Franck Ribery (2013) und Manuel Neuer (2014) wurden damals jeweils Dritter.

Karlheinz Wild

Nur noch drei Kandidaten
Ballon d'Or 2015: Messi, Cristiano Ronaldo oder Neymar?
23 Kandidaten: Wer ist der beste der Welt?
Eine Liste voller Stars

Nun sind es nur noch drei: Von der am 20. Oktober veröffentlichten Liste mit 23 Kandidaten für den Ballon d'Or 2015 fielen inzwischen 20 Namen runter. Übrig geblieben sind drei große Namen aus der Primera Division. Wer noch hoffen darf und wer gestrichen wurde...
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

35 Leserkommentare

Mark888
Beitrag melden
03.12.2015 | 19:55

@ M. Stone:

Wen interessiert bei der Wahl des Sportlers (Einzeltitel), welche Mannschaft 2013 d[...]
Parnaioca
Beitrag melden
03.12.2015 | 17:20

Nur Stürmer als Weltfussballer?

@Owwadummschwaetzer

Zu Deinem Hinweis mit dem Verteidiger, der 2006 diesen Ball gewonnen hat:[...]
BigJul
Beitrag melden
03.12.2015 | 17:19

Langeweile

Absolut einziger Schuldiger: FC Bayern München.
Ohne wenn und aber!
Gonozal
Beitrag melden
03.12.2015 | 13:57

Spannend, BigJul?

Überhaupt nicht! Aber es ist nicht die Schuld es FC Bayern, wenn er gut wirtschaftet und dadurch Erfolg [...]
BigJul
Beitrag melden
03.12.2015 | 11:44

Gonozal

Du findest die Bundesliga also spannend? Respekt!

Seite versenden
zum Thema

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München42:540
 
2Borussia Dortmund40:1932
 
3VfL Wolfsburg23:1525
 
4Bor. Mönchengladbach28:2223
 
5Hertha BSC18:1723
 
6Bayer 04 Leverkusen18:1821
 
7Hamburger SV17:1821
 
8FC Schalke 0418:2021
 
91. FSV Mainz 0520:2020
 
101. FC Köln15:1820
 
11FC Ingolstadt 0410:1419
 
12SV Darmstadt 9814:1915
 
13Eintracht Frankfurt18:2214
 
14Hannover 9617:2414
 
15Werder Bremen14:2813
 
16FC Augsburg17:2510
 
17VfB Stuttgart18:3510
 
18TSG Hoffenheim15:239