Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
23.11.2015, 15:51

Dortmund: Erste Frau in den Aufsichtsrat gewählt

BVB-Boss Watzke erwartet weiteres Wachstum

2005 kurz vor der Insolvenz. 2015 schuldenfrei und kerngesund mit 101,6 Millionen Euro Nettogewinn in den vergangenen fünf Jahren. Das sei "eine der größten Geschichten, die im europäischen Fußball geschrieben wurden", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke am Montag. Mit dem aktuellen Aktienkurs (4,00 Euro) und einer Marktkapitalisierung von 370 Millionen Euro sei die Borussia aber "krass unterbewertet".

Hält die BVB-Aktie für "krass unterbewertet": Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.
© picture-allianceZoomansicht

Eine Gewinnprognose für die laufende Saison gab der 56-Jährige bei der Aktionärsversammlung der Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA nicht ab. In der Westfalenhalle 3b sagte er: "Es gibt so viele Unwägbarkeiten, dass wir noch nicht sagen können, wohin die Reise geht."

Damit bekräftigte Watzke, was er zuvor schon in einem großen Interview mit dem kicker (Montagausgabe) geäußert hatte: "Ob und welchen Gewinn wir machen werden, hängt unter anderem davon ab, wie weit wir in den Pokalwettbewerben kommen und/oder ob wir Transfers machen werden."

Mit dem Erreichen der dritten Runde und einem fast ausverkauften Heimspiel gegen Zweitligist Paderborn habe der BVB seine Zielvorgaben im DFB-Pokal bereits erfüllt. In der Europa League plant Dortmund mit dem Achtelfinale; dazu muss die für die Zwischenrunde bereits qualifizierte Mannschaft von Thomas Tuchel noch eine Runde überstehen.

Weniger Ticketing-Einnahmen

Im Geschäftsjahr 2014/15 betrug der Gewinn bei einem Umsatz von 276 Millionen Euro (plus 5,9 Prozent) rund 5,5 Millionen Euro. Die höchsten Einnahmen erzielte der BVB mit 82,1 Millionen Euro bei der TV-Vermarktung (Vorjahr: 81,4 Millionen). Aus Werbung und Sponsoring konnten 75,7 Millionen Euro generiert werden, das sind 2,7 Millionen Euro mehr als in der Saison 2013/14. Mittelfristig peilt Dortmund sogar Werbe-Erlöse von 90 (!) Millionen Euro an. Die Merchandising-Einnahmen bezifferte Finanzgeschäftsführer Thomas Treß auf 39,3 Millionen Euro (Vorjahr: 35 Millionen). Die leicht rückläufigen Erlöse aus dem Ticketing (rund 600.000 Euro weniger) führt die Borussia auf den Achtelfinal-K.o. in der Champions League zurück, ein Jahr zuvor war erst im Viertelfinale Endstation gewesen.

Zusammenarbeit mit Sportfive endet 2020

In den nächsten Jahren sieht Watzke für den Fußball die größten Wachstumsmöglichkeiten in der nationalen wie internationalen TV-Vermarktung. Als "unfassbaren Schub für die Gewinn- und Verlustrechnung" kündigte der BVB-Chef das Ende der Zusammenarbeit mit Sportfive im Jahr 2020 an (Vertrag läuft aus und wird nicht verlängert). Sportfive ermöglichte vor sieben Jahren gegen eine Zahlung von 50 Millionen Euro den Rückerwerb des Signal Iduna Parks, im Gegenzug kassiert der Vermarkter dafür Provisionszahlungen - allein in der vergangenen Saison 20 Millionen, wie Watzke verriet.

Aufsichtsrat: Silke Seidel folgt auf Harald Heinze

Beschlossen wurde in der fünfstündigen Zusammenkunft, wie vom kicker schon am 6. Oktober exklusiv berichtet wurde, mit Silke Seidel erstmals eine Frau in den neunköpfigen Aufsichtsrat zu berufen. Nach zehn Jahren scheidet der stellvertretende Vorsitzender Harald Heinze aus dem Gremium aus. Die 53-Jährige wurde mit 99,5 Prozent der Stimmen in das Gremium gewählt. Das Aufsichtsratsmandat ist mit jährlich 12.000 Euro dotiert. Seinen Anteilseignern zahlt der BVB in diesem Jahr eine Dividende von 5 Cent je Aktie. Mehr als 80 Prozent des Nettogewinns fließen auf diese Weise in die Taschen der Aktionäre.

Sommer 2017: Südost-Asien statt DFB-Pokal?

Für 2017 kündigte Watzke wieder eine Reise nach Südostasien an. Dem DFB will er bis dahin schmackhaft machen, den internationalen Zugpferden der Bundesliga die Teilnahme an der ersten DFB-Pokalrunde zu erlassen.

Thomas Hennecke

23.11.15
 
Seite versenden
zum Thema

Signal-Iduna-Park

Stadionkapazität: 81.359

Vereinsdaten

Vereinsname:Borussia Dortmund
Gründungsdatum:19.12.1909
Mitglieder:125.000 (01.07.2015)
Vereinsfarben:Schwarz-Gelb
Anschrift:Rheinlanddamm 207-209
44137 Dortmund
Telefon: (02 31) 90 20 0
Telefax: (02 31) 90 20 105
E-Mail: info@bvb.de
Internet:http://www.bvb.de