Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
22.11.2015, 19:11

Vier Bundesligisten sehen "Aufkündigung der Solidargemeinschaft"

TV-Geld: Brisanter St.-Pauli-Antrag

Ein brisanter Antrag des FC St. Pauli zur Mitgliederversammlung des Ligaverbandes am 2. Dezember in Frankfurt hat heftige Diskussionen unter den 36 Profiklubs ausgelöst. Hannover 96, die TSG Hoffenheim, Bayer Leverkusen und der VfL Wolfsburg erklären mit Schreiben vom 19. November an die DFL, die dieses am Freitag an alle Vereine verschickt hat, dass St. Pauli mit diesem Antrag "die Aufkündigung der Solidargemeinschaft in der Bundesliga und 2. Bundesliga" betrieben habe. Das berichtet der kicker in seiner am Montag erscheinenden Print-Ausgabe mit den in Auszügen veröffentlichten Originalschreiben.

Andreas Rettig
Brisanter Antrag: Andreas Rettig, Geschäftsführer des FC St. Pauli.
© Getty ImagesZoomansicht

Am 10. November hatte der FC St. Pauli in einem Schreiben an Ligapräsident Dr. Reinhard Rauball und DFL-Boss Christian Seifert gefordert, Vereine, die sich durch eine Ausnahmegenehmigung nicht an "50+1"-Regel halten müssen, "von der Verteilung der Einnahmen aus der Vermarktung von Spielen nach § 9 Nr. 1 auszuschließen".

Dadurch würden die Werksvereine Bayer Leverkusen und VfL Wolfsburg als 100-prozentige Töchter der Bayer AG und des Volkswagen Konzerns sowie die TSG 1899 Hoffenheim, bei der Mäzen Dietmar Hopp die Mehrheit hält, bei der Verteilung der Einnahmen aus der Fernsehvermarktung sowie der Gruppenvermarktung (Adidas-Ligaball, Hermes-Ballbote, Krombacher) nicht mehr berücksichtigt. Ab 2017 könnte dies auch Hannover 96 betreffen, das nach dem Engagement von Präsident und Unternehmer Martin Kind über dann 20 Jahre von der "50+1"-Regel auf entsprechenden Antrag hin ausgenommen werden kann.

Mit dem Antrag auf Ausschluss unserer Klubs von der satzungsgemäß geregelten Verteilung der Vermarktungserlöse erklärt der Antragsteller die Aufkündigung der Solidargemeinschaft in der Bundesliga und in der 2. Bundesliga.Erklärung von Hannover 96, der TSG Hoffenheim, Bayer Leverkusen und des VfL Wolfsburg

Die entsprechenden Klubs reagierten durch die Geschäftsführer Martin Kind (Hannover), Frank Briel (Hoffenheim), Michael Schade (Leverkusen) und Klaus Allofs sowie Wolfgang Hotze (beide Wolfsburg) am Donnerstag auf den Vorstoß des FC St. Pauli. In einem dreiseitigen Schreiben an die DFL brachten sie ihr Erstaunen zum Ausdruck ("Sollte dieser Antrag - tatsächlich - ernst gemeint sein") und erklärten: "Mit dem Antrag auf Ausschluss unserer Klubs von der satzungsgemäß geregelten Verteilung der Vermarktungserlöse erklärt der Antragsteller die Aufkündigung der Solidargemeinschaft in der Bundesliga und in der 2. Bundesliga."

Die Verteilung der TV-Gelder der Bundesliga sei "ein signifikanter Ausdruck der Solidargemeinschaft der Vereine". Weiter heißt es in dem Schreiben: "Der Solidargedanke ist sogar so ausgeprägt, dass die Vereine der 2. Bundesliga auch von der regelmäßigen Teilnahme von Bayer 04 Leverkusen und des VfL Wolfsburg an den internationalen Wettbewerben der UEFA beteiligt werden."


Welche generellen Konsequenzen man bei Hannover, Hoffenheim, Leverkusen und Wolfsburg bei einer Annahme des Antrags erwartet und welche weichere Variante bei der Mitgliederversammlung am 2. Dezember diskutiert werden könnte, berichtet der kicker in seiner am Montag erscheinenden Print-Ausgabe.

Rainer Franzke

 

92 Leserkommentare

Squib
Beitrag melden
30.11.2015 | 08:52

St. Pauli geht es nicht um die Abschaffung der Zentralvermarktung

Und dass der Vorschlag des Vereins derselben Tür und Tor öffnet, ist ebenso wenig die Schuld des Vereins; [...]
Haenk
Beitrag melden
27.11.2015 | 00:36

2 verschiedene Sachen

Ich bin der Meinung, dass man die Eigentumsverhältnisse und die Fernsehgelder nicht miteinander vermengen [...]
corsario
Beitrag melden
26.11.2015 | 16:41

mehr Wettbewerb durch Verteilung

Natürlich wäre mehr Solidarität zwischen den Vereinen der 3 deutschen Profiligen im eigenen Interesse [...]
Reklov70
Beitrag melden
25.11.2015 | 23:38

Was war nochmal das Thema

Ich wünsche Allen einen schönen Abend, ud ich dachte mir so, schreibe doch auch mal etwas, dass nicht [...]
Ossisailor
Beitrag melden
25.11.2015 | 13:08

@nichts_da

Ich gab Dir schonmal den Rat: Entspanne Dich mal. Setz Dich mal mit Deinen paar VfL-Freunden zusammen [...]

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Die aktuellsten Transfers

Verein Name Datum Position
23.08.16
Abwehr

Österreichischer Nationalspieler unterschreibt bis 2021

 
23.08.16
Mittelfeld

Bremen holt Abwehrtalent aus Ingolstadt

 
23.08.16
Mittelfeld

Offensivmann kann variabel eingesetzt werden

 
22.08.16
Abwehr

Wolfsburg lässt seinen Innenverteidiger ziehen

 
22.08.16
Mittelfeld

Offensivspieler unterschreibt bei den Lilien

 
1 von 54

Livescores

  Heim   Gast Erg.
24.08. 12:00 - -:- (-:-)
 
24.08. 12:30 - -:- (-:-)
 
24.08. 16:00 - -:- (-:-)
 
24.08. 16:30 - -:- (-:-)
 
24.08. 17:00 - -:- (-:-)
 
24.08. 17:10 - -:- (-:-)
 
24.08. 17:20 - -:- (-:-)
 
24.08. 17:30 - -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
24.08. 18:00 - -:- (-:-)
 

Schlagzeilen

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (4): gerechteres Prämiensystem im DFB-Pokal von: volley1954 - 24.08.16, 04:11 - 58 mal gelesen
Re (2): Welche Foren nutzt ihr außer kicker.de? von: Amitaener - 23.08.16, 23:57 - 140 mal gelesen
Re: OT:Wolfgang Bosbach von: Depp72 - 23.08.16, 23:55 - 148 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.


Alle Termine 16/17

Der neue tägliche kicker Newsletter