Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
20.11.2015, 12:16

Gladbacher vor ungewöhnlicher Premiere

Stindls erstes Treffen mit der Ex

Nach anfänglichen Schwierigkeiten nach seinem Wechsel zu Borussia Mönchengladbach war Lars Stindl in den vergangenen Wochen einer der Garanten des Aufschwungs der Fohlen. Wenn die Mannschaft von Trainer Andre Schubert nun am Samstag Hannover 96 empfängt, steht Stindl eine im Profifußball recht ungewöhnliche Premiere bevor.

Lars Stindl
Ball und inzwischen auch wieder Europapokal im Blick: Lars Stindl und Borussia Mönchengladbach.
© imagoZoomansicht

Viele Vereinswechsel hat der 27-Jährige in seiner bisherigen Profilaufbahn noch nicht erlebt. Zehn Jahre spielte er in Karlsruhe, danach folgten fünf in Hannover und im Sommer schließlich der Wechsel aus der niedersächsischen Landeshauptstadt an den Niederrhein. Insofern ist es nicht allzu überraschend, dass Stindl am Samstag (15.30 Uhr, LIVE bei kicker.de) erstmals auf einen Ex-Klub trifft. Ungewöhnlich ist es aber schon.

"Als ich damals von Karlsruhe nach Hannover gewechselt bin, kam ich zu diesem Vergnügen leider nicht. Jetzt ist es so weit", sagt Stindl und erzählt, dass er im Sommer nach der Veröffentlichung des Spielplans sofort geguckt habe, wann er mit Gladbach auf Hannover treffe. "Klar, das ist schon ein besonderes Spiel für mich, weil es alles noch sehr frisch ist, weil der Kontakt noch sehr groß ist, weil ich alle noch kenne", bekennt er vor dem Wiedersehen. "Unglaubliche Erfahrungen" habe er bei 96 gemacht, "im positiven wie im negativen Sinne: Europapokal wie Abstiegskampf - das alles schweißt schon zusammen, und das bleibt auch im Kopf. Ich denke, fünf Jahre ist eine lange Zeit im Fußballgeschäft."

Wohl wahr. Im Fußballgeschäft zählen Sentimentalitäten allerdings wenig. Es geht um Punkte. Stindl wünscht seinem Ex-Klub, bei dem 96-Trainer Michael Frontzeck am Samstag übrigens ebenfalls auf die alte Liebe trifft, daher auch erst "nach dem Wochenende" wieder alles Gute. "Denn in erster Linie geht es darum, dass wir das Spiel gewinnen. Wir brauchen die drei Punkte, um in die Regionen zu kommen, in die wir hinwollen", stellt er klar.

Stindl: "Es macht unglaublich viel Spaß"

Dass Gladbach nach dem katastrophalen Start inzwischen als Tabellensechster wieder im Kampf um die Europapokal-Plätze mitmischt, ist zu einem großen Teil auch Stindl zu verdanken. Sieben Tore und fünf Vorlagen (wettbewerbsübergreifend) stehen aktuell für ihn zu Buche. Wie die gesamte Mannschaft brauchte auch Stindl zu Saisonbeginn einiges an Anlaufzeit, inzwischen aber hat er seinen Platz im Gladbacher System an der Seite von Raffael gefunden. "Dieses Selbstverständliche, dieses attraktive Spiel nach vorne ist wieder Bestandteil unseres Spiels, und das hat auch mir persönlich sehr gut getan", erzählt Stindl und versichert: "Ich fühle mich sehr, sehr wohl in der Mannschaft. Es macht unglaublich viel Spaß."


Edition "60 Jahre Europapokal"

Mehr als 35? Jahre liegt das Bundesliga-Duell im UEFA-Cup-Finale zwischen Eintracht Frankfurt und Borussia Mönchengladbach nun zurück. "Die Eckpunkte dieser Spiele", so Ronny Borchers, seien immer noch präsent. Richtig im Gedächtnis kramen müssen sowohl der Frankfurter als auch Gladbachs Wilfried Hannes, als es um die Details geht. Aber das machen sie beide mit großem Engagement. Nur in der Wertung der Partien sind sie sich - naturgemäß - nicht ganz einig?...
Diese und viele andere interessante Geschichten lesen Sie im neuen Editionsheft "60 Jahre Europapokal" - jetzt im Handel erhältlich oder bestellbar in unserem Online-Shop.

Jan Reinold

Tabellenrechner 1.Bundesliga
20.11.15
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Stindl

Vorname:Lars
Nachname:Stindl
Nation: Deutschland
Verein:Bor. Mönchengladbach
Geboren am:26.08.1988