Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
19.11.2015, 15:27

Schalke kann auf Höwedes zurückgreifen

Breitenreiter: "Es bleibt ein mulmiges Gefühl"

Vor Spielen gegen den FC Bayern dreht sich bei den Gegnern üblicherweise alles um die Frage, wie man dem Rekordmeister Paroli bieten kann und welche Taktik man anwenden sollte. Auf Schalke ging es am Donnerstag auch um diese Dinge, allerdings eher am Rande. Beherrschendes Thema war, wie andernorts auch, die Sicherheitslage nach den Terroranschlägen von Paris und der Länderspielabsage von Hannover.

André Breitenreiter
Musste Tränen trocknen: Schalke-Trainer André Breitenreiter erlebte die Geschehnisse in Hannover hautnah mit.
© picture allianceZoomansicht

Schalkes Trainer André Breitenreiter, der mit seiner Familie in der Nähe der niedersächsischen Landeshauptstadt lebt, war am Dienstag ein (mittelbar) Betroffener der Vorgänge. Wie der 42-Jährige berichtete, sei er mit seiner Frau und seinem Sohn auf dem Weg ins Stadion gewesen, als er von der Absage der Partie gegen die Niederlande erfahren habe. "Wir haben schnellstmöglich den Weg nach Hause gesucht. Mein Sohn hat geweint, weil er Angst hatte", erzählte Breitenreiter. Schalkes Trainer sprach sich, wie auch Manager Horst Heldt, dafür aus, sich dennoch nicht verängstigen und sich nicht seiner Freiheit berauben zu lassen. Er vertraue den zuständigen Sicherheitskräften und sei "total dafür, dass der Bundesliga-Spieltag stattfindet". Gleichzeitig räumte Breitenreiter aber auch ein: "Es bleibt ein mulmiges Gefühl."

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 19.11., 17:06 Uhr
"Mulmiges Gefühl": Breitenreiter betroffen
Die Anschläge von Paris und im Nachgang die Absage des Länderspiels in Hannover haben bei Schalkes Trainer André Breitenreiter Spuren hinterlassen. "Ein mulmiges Gefühl" bleibe, meinte er, hielt aber ein Plädoyer dafür, sich nicht seiner Freiheit berauben zu lassen.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Dem Trainer geht es da wie wohl auch vielen seiner Spieler. Dennoch soll sich das nicht negativ auf die Leistung der Mannschaft am Samstag auswirken. "Angst hat keiner, weil keiner paranoid ist. Dann dürfte man überhaupt nicht mehr rausgehen", sagte Breitenreiter: "Wir müssen das trennen und wir können das auch. Wir müssen den Alltag laufen lassen. Im Training ist niemand gehemmt."

Höwedes mit dabei - Mauertaktik oder mutig?

Gegen die Bayern sei man am Samstagabend (18.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) der Außenseiter. "Das darf ich heute wohl mal so sagen", merkte Breitenreiter, "ohne Schlagzeilen produzieren zu wollen", an. Bleibt noch die Frage, wie die seit sechs Pflichtspielen sieglosen Schalker, die wieder auf Kapitän Benedikt Höwedes (nach Mittelhandbruch) zurückgreifen können, gegen die Bayern bestehen wollen. Mit einer Mauertaktik, wie sie z.B. Eintracht Frankfurt angewandt hatte? Oder mit einer mutigeren Herangehensweise, wie es der VfB Stuttgart - allerdings erfolglos - vorgemacht hatte? Für Breitenreiter, der zuletzt beim Derby in Dortmund (2:3) auf eine Kontertaktik setzte, ist etwas ganz anderes entscheidend: "Gegen die Bayern ist es notwendig, dass man ein fehlerfreies Spiel abliefert. Wenn man das tut, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass man kein Gegentor bekommt." Und das würde mindestens zu einem Teilerfolg reichen.

Jan Reinold

Diese 19 spielten schon für Schalke und Bayern in der Bundesliga
Magath-Liebling & Co: Überläufer zwischen S04 und FCB
Das sind die "Überläufer" zwischen FCB und S04...

19 Spieler sind in der Bundesliga schon für den FC Bayern und den FC Schalke aufgelaufen. Bei einem protestierten die Fans beider Vereine, ein anderer kehrte wieder zurück - und einer hatte es einzig Felix Magath zu verdanken: Das sind die "Überläufer" zwischen FCB und S04...
© imago (4)

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Höwedes

Vorname:Benedikt
Nachname:Höwedes
Nation: Deutschland
Verein:FC Schalke 04
Geboren am:29.02.1988

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München40:537
 
2Borussia Dortmund36:1829
 
3VfL Wolfsburg23:1524
 
4Hertha BSC18:1523
 
5Bor. Mönchengladbach25:1922
 
6Bayer 04 Leverkusen17:1720
 
7FC Schalke 0417:1920
 
8FC Ingolstadt 0410:1019
 
91. FC Köln15:1819
 
10Hamburger SV14:1718
 
111. FSV Mainz 0518:1917
 
12Eintracht Frankfurt17:2014
 
13SV Darmstadt 9814:1914
 
14Werder Bremen13:2513
 
15Hannover 9613:2411
 
16VfB Stuttgart17:3110
 
17FC Augsburg17:259
 
18TSG Hoffenheim12:208