Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
12.11.2015, 10:55

Offensivkraft arbeitet nach Kreuzbandriss an der Rückkehr

Hamad: Der letzte Versuch

Die Leidenszeit hat ein Ende. Gut sieben Monate nachdem Riss des hinteren Kreuzbandes im linken Knie kann Jiloan Hamad endlich wieder Fußball spielen. So richtig. In dieser Woche gaben die Ärzte grünes Licht und gliederten den 25-Jährigen nach Wochen der behutsamen Anpassung an die Belastungen auf dem Platz wieder ins Mannschaftstraining ein.

Jiloan Hamad
Kommt das Lachen auch auf dem Platz zurück? Jiloan Hamad will ab dem Wintertrainingslager wieder angreifen.
© imagoZoomansicht

"Das war ein tolles Gefühl, endlich wieder mit den Kollegen zu trainieren", freut sich Hamad, dessen Kniegelenk die Beanspruchung bislang ohne Reaktionen wegsteckt. "Es ist alles okay, ich habe ein super Gefühl." Noch wird der Wiedereinstieg dosiert, Hamad wird noch die eine oder andere Einheit pausieren. Auf das am Freitag geplante interne Testspiel aber freut sich der Schwede besonders, dann kommt endlich wieder Wettkampfstimmung auf.

Rückschlag in Lüttich: Kreuzbandriss

Es ist ein kompletter Neubeginn für den offensiven Mittelfeldspieler, der im Winter 2014 von Malmö FF in den Kraichgau geholt wurde. Damals als Schwedischer Meister und Topspieler der dortigen Liga. Als Kapitän der U 21 mit guten Perspektiven in der A-Nationalmannschaft. Doch in Hoffenheim blieb der erhoffte Durchbruch aus. Gegen die stark auftrumpfenden Konkurrenten Roberto Firmino oder Kevin Volland kam Hamad nicht an. Ein Jahr nach dem Wechsel wurde Hamad im vergangenen Winter an Standard Lüttich ausgeliehen, um dort Spielpraxis zu sammeln und den nächsten Schritt zu vollziehen.

Es ließ sich auch gut an in Belgien, der in Aserbaidschan geborene Profi bekam Spielzeit und schoss sogar ein Tor für Standard. Doch dann kam der bittere Rückschlag durch den folgenschweren Trainingsunfall. Das Projekt in Lüttich wurde sofort abgebrochen, seither zog Hamad die Reha im Trainingszentrum in Zuzenhausen durch.

Ab dem Wintertrainingslager wieder angreifen

Den Rest des Jahres wird die Nummer 11 dazu nutzen, die alte Wettkampfhärte wiederzuerlangen. An einen Einsatz noch vor dem Winter verschwendet Hamad keinen Gedanken. Aber ab dem Wintertrainingslager will er seine Chance im zweiten Anlauf in Hoffenheim suchen. Zwei Jahre nach seiner Verpflichtung. Dann muss sich zeigen: Gibt es doch noch ein Happy End für Hamad im Kraichgau? Oder wird sich der noch bis 2017 unter Vertrag stehende Spieler im kommenden Sommer einen neuen Verein suchen müssen?

Michael Pfeifer

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Hamad

Vorname:Jiloan
Nachname:Hamad
Nation: Schweden
Verein:Hammarby IF
Geboren am:06.11.1990


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun