Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
30.10.2015, 16:31

Zorniger fordert Talente zu mehr Mut auf

Rückkehr der Chefs Gentner und Serey Dié

Die schlechte Nachricht war für den Trainer nicht wirklich eine: Georg Niedermeier fällt gegen Darmstadt aus. Da der Innenverteidiger, den seit mehreren Tagen Rückenprobleme plagen, bei Alexander Zorniger so und so keine Rolle spielt, ist dieser Verlust für den VfB-Chef verschmerzbar. Dafür darf sich der Coach auf die Rückkehr seiner beiden Sechser freuen.

Achillessehnenbeschwerden sind abgeklungen: Stuttgarts Mittelfeldspieler Christian Gentner.
Achillessehnenbeschwerden sind abgeklungen: Stuttgarts Mittelfeldspieler Christian Gentner.
© picture allianceZoomansicht

Sowohl Christian Gentner, dessen Achillessehnenbeschwerden abgeklungen sind, als auch Serey Dié, dessen Verletzung der Muskelhülle im Oberschenkel verheilt ist, werden am Sonntag gegen Darmstadt 98 wieder zurückkehren. An der Verletztenfront kehrt langsam Entspannung ein. Auch Robbie Kruse (Wadenverletzung) und Filip Kostic (Oberschenkelverletzung) sind auf dem Weg zurück ins Team.

Für Stuttgarts Trainer, der sich unter der Woche über das Weiterkommen im DFB-Pokal (2:0 bei CZ Jena) freuen durfte, bedeuten die beiden Defensivspezialisten Gentner und Serey Dié mehr Sicherheit und Stabilität im Spiel sowie eine größere Führungsqualität auf dem Rasen. Genau das, was die jungen Spieler im Kader der Schwaben brauchen.

"Ich will sehen, dass sie sich zeigen. Dann sind Fehler auch erlaubt"

In Jena hatte Zorniger Arianit Ferati, Mart Ristl und Marcin Wanitzek in den Kampf geschickt. Alle drei machten ihre Sache gut. "Sie haben ihre Möglichkeit bekommen und diese genutzt", sagt der VfB-Trainer, der seine schützende Hand über die Talente hält. "Mit 19, 20 dürfen sie alle Fehler machen, die sie wollen." Und mehr. "Ich hätte mir sogar eine noch höhere Bereitschaft zu Fehlern gewünscht." Mehr Mut zum Risiko, um sich weiter zu entwickeln, ohne Druck von außen. "Ich will sehen, dass sie sich zeigen. Dann sind Fehler auch erlaubt."

Wer von den drei am Sonntag gegen den Aufsteiger wieder dabei sein wird, ist offen. Wanitzek, der lange Zeit nach einem Ödem im Mittelfußknochen pausieren musste und jetzt langsam wieder zu alter Form findet, darf heute Abend in der 3. Liga gegen Hansa Rostock wieder beim VfB II Spielpraxis sammeln. "Man hat gesehen, wie gut ihm der Einsatz im Pokal getan hat. Jetzt soll er sich seine Erfahrungen in der zweiten Mannschaft holen." Und sich unter der Woche bei den Profis anbieten. "Wir werden sehen, wie die Jungs sich im Training zeigen - und wir schauen genau hin."

Rupp bekommt eine Karbonschiene

In der kommenden Woche wird der Trainer neben Georg Niedermeier auch wieder Lukas Rupp in den Einheiten begrüßen können. Der an der Hand operierte Defensivmann soll dann mit einer Karbonschiene einsteigen. Früher ging nicht, die geschwollene Hand und die damit einhergehenden Schmerzen haben es verhindert. Möglicherweise steht der Ex-Paderborner schon gegen den FC Bayern in München wieder zur Verfügung. Das gilt auch für Flügelflitzer Filip Kostic, für den die Partie gegen Darmstadt noch etwas zu früh kommt. Der serbische Nationalspieler absolvierte bis heute noch individuelle Einheiten.

George Moissidis

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 30.10., 17:35 Uhr
Immer nach vorne: Zorniger bleibt sich treu
Der VfB Stuttgart verlor sieben von zehn Ligaspielen. Das jüngste 3:4 in Leverkusen scheint symptomatisch für den Fußball beim VfB unter Trainer Alexander Zorniger: Immer munter drauf los stürmen, auch wenn der Matchplan vorschriebe, eine sichere Führung zu verwalten. Das aber ist nicht der Stil, den Zorniger pflegt. Er sagt: "Es ist Fakt, dass man gute Spiele eher gewinnt, als schlechte." Gegen Aufsteiger Darmstadt sollten die Schwaben am besten gut spielen und gewinnen, sonst nimmt die Trainerdiskussion Fahrt auf.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
Daten und Fakten zum 11. Spieltag
Einmalige Schanzer - Schuberts Startrekord?
Philipp Bargfrede (o.l.) im Duell mit Mats Hummels (o.2.v.l.), Sebastian Rode (o.r.) und Bas Dost (u.)
Einmalige Schanzer - Schubert schielt auf Startrekord

Der Ball rollt weiter in der Bundesliga: Am 11. Spieltag treffen mit Dortmund und Bremen die zweikampfstärksten Teams der Liga aufeinander, Frankfurt will endlich wieder gegen die Bayern treffen und Wolfsburg empfängt mit Torjäger Bas Dost die Werkself aus Leverkusen.
© imago/Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
30.10.15
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Gentner

Vorname:Christian
Nachname:Gentner
Nation: Deutschland
Verein:VfB Stuttgart
Geboren am:14.08.1985

weitere Infos zu Serey Dié

Vorname:Sereso Geoffroy
Nachname:Gonzaroua Dié
Nation: Elfenbeinküste
Verein:FC Basel
Geboren am:07.11.1984

weitere Infos zu R. Kruse

Vorname:Robbie
Nachname:Kruse
Nation: Australien
Verein:Bayer 04 Leverkusen
Geboren am:05.10.1988

weitere Infos zu Kostic

Vorname:Filip
Nachname:Kostic
Nation: Serbien
Verein:VfB Stuttgart
Geboren am:01.11.1992

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München33:431
 
2Borussia Dortmund32:1326
 
3VfL Wolfsburg17:1321
 
4FC Schalke 0414:1320
 
5Bor. Mönchengladbach23:1818
 
6Hertha BSC14:1417
 
7Bayer 04 Leverkusen13:1417
 
8FC Ingolstadt 047:915
 
91. FC Köln13:1715
 
10Hamburger SV10:1514
 
11Eintracht Frankfurt16:1713
 
121. FSV Mainz 0516:1913
 
13SV Darmstadt 9812:1513
 
14Hannover 9611:1911
 
15VfB Stuttgart17:2310
 
16Werder Bremen11:1810
 
17TSG Hoffenheim12:197
 
18FC Augsburg12:236

weitere Infos zu Zorniger

Vorname:Alexander
Nachname:Zorniger
Nation: Deutschland
Verein:Bröndby IF