Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
23.10.2015, 14:53

Bittencourt und Schmadtke fehlen

Rückt Maroh zwischen Sörensen und Heintz?

"Jede Menge unangenehmer Arbeit" prophezeit Peter Stöger seinen Profis vor dem Gastspiel beim FC Bayern. Was er von ihnen verlangt, "ist nicht lustig". Offen ist noch, in welcher Formation der 1. FC Köln in München aufläuft: Baut Stöger auf drei Innenverteidiger oder drei Sechser? Leo Bittencourt wird entgegen erster Annahmen nicht mitwirken können.

Dominic Maroh
Kandidat für die Kölner Startelf in München: Dominic Maroh.
© imagoZoomansicht

Während seines nun schon Jahrzehnte währenden Aufenthaltes im Spitzenfußball wird der FC Bayern mit einiger Sicherheit auf sämtliche denkbare Defensivvarianten getroffen sein. Und jede von ihnen konnte die Offensivkraft des Rekordmeisters und fünffachen Champions-League-Siegers irgendwann überwinden. Umgekehrt bedeutet dies für den gegnerischen Trainer: Er kann alles versuchen - die Chance, dass es klappt mit dem Tore verhindern gegen die Bayern, ist gering.

Peter Stöger weiß das und sagt deshalb: "Punkte gegen die Bayern haben wir für unsere Ziele normalerweise nicht einkalkuliert. Aber wenn wir tatsächlich einen Punkt holen, dann sicherlich nicht mit einem 0:0." Und weil dies so ist, bereitet der Österreicher seine Profis auf "jede Menge unangenehmer Arbeit" vor: "Kompakt stehen, viel laufen, hochkonzentriert verteidigen - das ist ja nicht lustig." Aber es ist auch nicht die einzige Zutat: "Wir müssen die Mischung finden aus läuferischer Bereitschaft, guter Organisation und der Fähigkeit, uns aus der Umklammerung zu lösen. Nur verteidigen wird nicht gehen."

Den Kölnern ist bewusst, "dass die Bayern zuletzt jedes Mal in der Liga fünf Stück gemacht haben, gerade gegen Spitzenteams wie Wolfsburg oder Dortmund". Wie man es personell angeht, ist noch nicht endgültig entschieden. Möglich ist eine Rückkehr von Dominic Maroh in die Startelf, er könnte zwischen Heintz und Sörensen rutschen, so das Zentrum verstärken und den beiden Außenverteidigern die Möglichkeit geben, etwas vorzurücken und ihre Gegenspieler früher zu stellen.

Jakobs und Schmadtke: Chile statt München

Nicht in München mit dabei ist definitiv Leo Bittencourt. Der Außenspieler verletzte sich am Donnerstag im Training am linken Arm, brach sich die Elle und fehlte beim Anschlusstraining. Entgegen erster Angaben wird der FC kein Risiko eingehen: Die Variante, Bittencourt mit einer Spezialschiene auflaufen zu lassen, wurde inzwischen verworfen. Nicht an Bord der Maschine nach München sind auch Sportchef Jörg Jakobs und Geschäftsführer Jörg Schmadtke, die beide vor Ort die U-17-WM in Chile beobachten.

Frank Lußem

Erst am Rhein, dann an der Isar - und umgekehrt
Wer war's? Diese 19 spielten für Bayern und Köln
Wechselspiele zwischen Bayern München und Köln
Wechselspiele zwischen Bayern München und Köln

Heute am Rhein, morgen an der Isar - und umgekehrt. 19 Spieler haben sich bereits für einen dieser Wege entschieden und waren in der Bundesliga sowohl für Bayern München als auch den 1. FC Köln im Einsatz. Prominente Beispiele waren vor nicht allzu langer Zeit Lukas Podolski (l.u.) und Carsten Jancker (r.u.). Wer waren die anderen? Klicken Sie sich durch...
© imago (4)

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Maroh

Vorname:Dominic
Nachname:Maroh
Nation: Deutschland
  Slowenien
Verein:1. FC Köln
Geboren am:04.03.1987

weitere Infos zu Bittencourt

Vorname:Leonardo
Nachname:Bittencourt
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Köln
Geboren am:19.12.1993


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun