Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
29.09.2015, 17:24

Ex-Hamburger verzichtet bei den "Lilien" auf viel Geld

Darmstadt: Rajkovic unterschreibt bis 2017

Darmstadt 98 hat auf dem Transfermarkt noch einmal zugeschlagen. Wie von Trainer Dirk Schuster angekündigt, suchten die Lilien auch nach Ende der Wechselfrist noch nach einem arbeitslosen Innenverteidiger mit Bundesliga-Format und sind nun in Slobodan Rajkovic fündig geworden. Der Ex-HSV-Spieler hat am Böllenfalltor bis 2017 unterschrieben.

Hat sich bereits am Böllenfalltor umgesehen: Slobodan Rajkovic spielt ab sofort für Darmstadt.
Hat sich bereits am Böllenfalltor umgesehen: Slobodan Rajkovic spielt ab sofort für Darmstadt.
© imagoZoomansicht

"Wir haben einen kleinen, aber feinen Kader. Trotzdem sehe ich uns auf der einen oder anderen Position noch etwas dünn aufgestellt. Deshalb halten wir Augen und Ohren offen für Spieler, die vertragslos sind. Speziell im defensiven, zentralen Abwehrverbund", sagte Schuster am 17. September im kicker-Interview und bestätigte damals Kontakt zu Alexander Madlung.

Der ehemalige Frankfurter konnte sich im zurückliegenden Sommer mit der Eintracht nicht auf einen neuen Vertrag einigen. Ähnlich ging es Slobodan Rajkovic mit dem HSV, obwohl er in der Relegation gegen den Karlsruher SC über die volle Distanz auf dem Platz stand und mithalf, den Dino in der Liga zu halten. Dafür machte der Serbe nach einigen Wochen ohne Job nun das Rennen um den freien Kaderplatz in Darmstadt und erhielt einen Zweijahresvertrag beim Sensationsaufsteiger.

Rajkovic: "Ich war sehr beeindruckt von der Mannschaft"

"Ich bin sehr glücklich, nun hier in Darmstadt zu sein. Ich habe mir die vergangenen Spiele bereits angeschaut und war sehr beeindruckt von der Mannschaft", ließ der 26-Jährige per Pressemitteilung verlauten. Manche werden sich nun fragen, wie Rajkovic sich als einer der Topverdiener in Hamburg (ca. 1,9 Millionen Euro) nun auf das Gehaltsniveau des Bundesliga-Underdogs (Lizenzspieleretat inklusive Trainerteam 15 Millionen Euro) einlassen konnte.

Die Spielklasse wird höchstwahrscheinlich den Ausschlag gegeben haben. So schlug der 1,91-Meter große Abwehrmann schon zu seiner HSV-Zeit (42 Bundesliga-Spiele, zwei Tore zwischen Sommer 2011 und 2015) lukrative Angebote aus Russland aus. Die dortige Liga komme für ihn ebenso wenig in Frage wie die griechische, so seine Haltung. Im Sommer wollte ihn nämlich Ex-HSV-Manager Frank Arnesen zu PAOK Saloniki lotsen, wo er ähnlich gut hätte verdienen können wie in Hamburg. Rajkovic lehnte ab, sucht seine Chance lieber wieder in der Bundesliga - und bekommt deutlich weniger Geld.

Diese Einstellung passt schon mal zum kämpferischen Aufsteiger Darmstadt mit seinem Motto: "Mentalität schlägt Qualität." Und für eine Qualitätssteigerung sollte der 14-malige serbische A-Nationalspieler zudem sorgen. In der Innenverteidigung der Lilien tritt der Linksfüßer in Konkurrenz zum bisherigen Stammduo Aytac Sulu/Luca Caldirola sowie Ersatzmann Benjamin Gorka und absolviert am Dienstagabend das erste Training mit der Mannschaft.

Carsten Schröter

Tabellenrechner 1.Bundesliga
29.09.15
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Rajkovic

Vorname:Slobodan
Nachname:Rajkovic
Nation: Serbien
Verein:SV Darmstadt 98
Geboren am:03.02.1989