Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
16.09.2015, 23:03

Hertha: Pekarik in München operiert - Brooks fällt aus

Preetz: "Weiser will es unbedingt schaffen"

Die Operation an der Schulter in München bei Prof. Dr. Peter Habermeyer verlief am Mittwoch erfolgreich, dennoch wird Herthas slowakischer Rechtsverteidiger Peter Pekarik (28) etliche Wochen fehlen. Immerhin: Bei seinem etatmäßigen Vertreter Mitchell Weiser (21), der sich gegen den VfB Stuttgart (2:1) den kleinen Zeh am rechten Fuß brach, besteht noch Hoffnung auf einen Einsatz am Samstag in Wolfsburg.

Mitchell Weiser
Sein Einsatz in Wolfsburg steht noch auf der Kippe: Mitchell Weiser.
© picture allianceZoomansicht

Weiser soll sich am Donnerstag, spätestens aber am Freitag einem Belastungstest unterziehen. "Er selbst will es unbedingt schaffen und auflaufen", sagte Hertha-Manager Michael Preetz am Mittwoch dem kicker. "Zunächst muss die Schwellung abklingen, aber noch haben wir durchaus Hoffnung." Auch am Mittwoch musste sich Weiser mit Radfahren begnügen. Sollte er ausfallen, ist Neuzugang Niklas Stark (20) erste Wahl auf der rechten Defensivseite.

Während Hertha noch auf Weiser hofft, ist ein Mitwirken von John Anthony Brooks (22) inzwischen ausgeschlossen. "Das Thema ist für Samstag durch", bestätigt Preetz. "John wird nicht dabei sein." Die Oberschenkelverhärtung, die sich der Innenverteidiger zuletzt beim US-Nationalteam zugezogen hatte, strahlt in den Rücken aus. Pal Dardais nach der Vormittags-Einheit geäußerte Hoffnung, Brooks könne am Mittwochnachmittag individuell auf dem Platz trainieren, erfüllte sich nicht. Einen Einsatz in Wolfsburg hätte es wohl aber so oder so nicht gegeben, denn Herthas Trainer betonte: "Von Null auf Hundert - das geht nicht."

Beerens fraglich - Dardai will kein Risiko gehen

Drittes Sorgenkind nach Weiser und Brooks ist aktuell Roy Beerens (27), den seit dem Stuttgart-Spiel Wadenprobleme plagen. Auch am Mittwoch musste der Niederländer pausieren, sein Einsatz ist äußerst fraglich. "Ich werde nicht das Risiko eingehen und mit zwei angeschlagenen Spielern beginnen", erklärte Dardai am Mittwoch mit Blick auf Weiser und Beerens. Im Hinblick auf die schwere Aufgabe am Samstag sagte der Coach: "Wir haben zwei Pläne, zwei Systeme im Kopf. Es wird nicht so viele Umstellungen geben wie vor unserem Dortmund-Spiel. Dortmund ist eine sehr schnelle Mannschaft, Wolfsburg kommt nicht nur über Tempo."

Das Champions-League-Spiel des VfL und dessen gegen ZSKA Moskau (1:0) geändertes System (4-1-4-1) hatte Dardais Co-Trainer Rainer Widmayer am Dienstagabend in Wolfsburg vor Ort verfolgt. Auf Widmayers profunde Gegner-Analyse konnte sich Dardai schon zuletzt verlassen, als Widmayer Hertha-Gegner VfB Stuttgart in der Länderspiel-Pause beim Testspiel gegen Heidenheim in Crailsheim beobachtet und entsprechende Rückschlüsse fürs eigene Team gezogen hatte.

Steffen Rohr

kicker-Sonderheft Europas Top-Ligen
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Pekarik

Vorname:Peter
Nachname:Pekarik
Nation: Slowakei
Verein:Hertha BSC
Geboren am:30.10.1986

weitere Infos zu Weiser

Vorname:Mitchell
Nachname:Weiser
Nation: Deutschland
Verein:Hertha BSC
Geboren am:21.04.1994

weitere Infos zu Brooks

Vorname:John Anthony
Nachname:Brooks
Nation: Deutschland
  USA
Verein:Hertha BSC
Geboren am:28.01.1993