Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
15.09.2015, 12:30

Stuttgart: Keine Trainerdiskussion nach Fehlstart

Dutt: "Ohne Minimumergebnisse wird es unruhig"

Der VfB Stuttgart war eigentlich mit Euphorie in die neue Saison gestartet. Nach dem schwierigen letzten Jahr, in dem die Schwaben nur knapp den Abstieg abwenden konnten, sollte mit dem neuen Trainer Alexander Zorniger alles besser werden. Doch Stuttgart steckt nach vier Niederlagen zum Auftakt wieder unten drin. Eine Trainerdiskussion möchte Sportvorstand Robin Dutt aber nicht aufkommen lassen.

Bedient, aber nicht ratlos: Stuttgarts Sportvorstand Robin Dutt.
Bedient, aber nicht ratlos: Stuttgarts Sportvorstand Robin Dutt.
© imagoZoomansicht

"Ich kann das total nachvollziehen, wenn man sagt, 'vier Spiele, null Punkte - seid ihr eigentlich alle noch ganz sauber?'", hatte Zorniger nach der 1:2-Niederlage, die der VfB in Berlin hatte einstecken müssen, gesagt. Allerdings war der Coach der Ansicht, dass die Leistung seiner Mannschaft nicht komplett ignoriert werden solle.

Und tatsächlich, sieht man sich die bisherigen vier Spiele der Stuttgarter an, fällt auf, dass zumeist über weite Strecken ansehnlicher Fußball gespielt wurde. Dennoch will Sportchef Dutt die Situation nicht schönreden - immerhin stellen null Punkte aus vier Partien zum Auftakt für die Schwaben einen Negativrekord dar. Gegenüber dem TV-Sender Sky sagte Dutt am Montagabend, dass der Weg "klar vor uns" liegt, allerdings müsse man diesen wegen der aktuellen Punkteausbeute "mit etwas mehr Gegenwind beschreiten".

Dass nach vier Niederlagen in Serie Kritik am beschrittenen Weg der Stuttgarter aufkeimt und alles hinterfragt wird, sei laut Dutt "völlig normal". "Wir waren ja auch diejenigen, die die Konzeption thematisiert haben. Also werden wir auch an der Konzeption überprüft", so der 50-Jährige.

Keine Zweifel an Zorniger - "Er ist genau der Richtige"

Zweifel an Trainer Zorniger sind nicht entstanden. Der Fußball des VfB soll in Zukunft von "Aktivität, Emotionalität und Mentalität" geprägt sein und all diese Eigenschaften verkörpere der neue Coach. "Deswegen ist er genau der Richtige, um diese Konzeption auf den Weg zu bringen", sagt Dutt.

Es sei das Ziel, nachhaltig zu arbeiten und über die Jahre etwas aufzubauen. Das habe man in der jüngeren Vergangenheit versäumt. "Du kannst aber immer nur dann aufbauen, wenn parallel die Minimumergebnisse da sind", mahnt der ehemalige Trainer: "Sobald die Minimumergebnisse nicht da sind, wird es unruhig."

Damit sich die entstandene Unruhe möglichst bald legt, müssen also schleunigst die ersten Punkte her. Am Sonntag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) empfängt der VfB den FC Schalke 04. Die Knappen haben mit sieben Punkten einige Zähler mehr auf dem Konto als die Stuttgarter, doch vielleicht gelingt vor eigenem Publikum schon der erste kleine Befreiungsschlag.

kid

kicker-Sonderheft Europas Top-Ligen
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Zorniger

Vorname:Alexander
Nachname:Zorniger
Nation: Deutschland

Vereinsdaten

Vereinsname:VfB Stuttgart
Gründungsdatum:09.09.1893
Mitglieder:64.000 (01.07.2018)
Vereinsfarben:Weiß-Rot
Anschrift:Mercedesstraße 109
70372 Stuttgart
Telefon: 01 80 6 - 991893
Telefax: (07 11) 55 00 71 96
E-Mail: service@vfb-stuttgart.de
Internet:http://www.vfb.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine