Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
09.09.2015, 17:30

Der Neu-Wolfsburger im kicker-Interview

Draxler: "Auf Schalke hätte ich es nicht mehr geschafft"

Julian Draxler sieht in den hohen Erwartungen an ihn den Hauptgrund für seinen Wechsel von Schalke 04 zum VfL Wolfsburg. "Ich kam zu der Überzeugung, dass ich es auf Schalke nicht mehr geschafft hätte, dem Druck und der Erwartungshaltung standzuhalten", sagte der deutsche Nationalspieler im Interview mit dem kicker (Donnerstagausgabe).

Julian Draxler im Gespräch mit den kicker-Redakteuren Thiemo Müller (li.) und Michael Richter (re.).
Julian Draxler im Gespräch mit den kicker-Redakteuren Thiemo Müller (li.) und Michael Richter (re.).
© MasselZoomansicht

"Selbst nach sechs Monaten Verletzungspause spürte ich, dass ich Spiele fast im Alleingang entscheiden sollte. Da habe ich gemerkt, dass es an der Zeit ist, andere Wege zu gehen", so Draxler.

Seit 2001 trug er das königsblaue Trikot und galt lange als das Gesicht des FC Schalke 04. Doch offenbar hat der 21 Jahre alte Weltmeister bereits am Ende der vergangenen Saison die Entscheidung getroffen, sich zu verändern. "Es ist ja nicht so, dass Tradition oder Emotion mir nichts bedeuten. Es war sehr schön, Teil eines Vereins wie Schalke zu sein, wo die Fans mit jeder Faser den Klub leben", betont der 36 Millionen Euro teure Neuzugang des VfL Wolfsburg. "Aber irgendwann hatte ich das Gefühl, dass mich das alles persönlich eher behindert, weil ich mich mit zu vielen anderen Dingen auseinandergesetzt habe als Fußball."

Draxler ist außerdem davon überzeugt, dass ihn in Wolfsburg ein schärferer Konkurrenzkampf erwartet. "Auf Schalke hatte ich zwar auch keine Narrenfreiheit. Aber ich habe das Gefühl, jetzt im Training noch mehr gefordert zu sein, um auf meine Spiele zu kommen", glaubt Draxler. "Denn genau das brauche ich."


Im Interview mit dem kicker spricht Julian Draxler darüber, warum er sich auf die Zehnerposition freut, weshalb ihn die Höhe der Ablösesumme froh macht, wieso ihn die Aufbruchstimmung unter Andre Breitenreiter nicht zum Bleiben bewegte, wie er die Nichtnominierung für die Länderspiele aufgefasst hat und welcher Spruch der Schalker Fans ihm besonders weh tat.

kon

09.09.15
 

10 Leserkommentare

SchalkerHesse
Beitrag melden
10.09.2015 | 23:21

Ohne Druck in Wolfsburg

Ach so, also meint ihn würde in WOB kein Druck erwarten, so mit 36 Mio Ablösesumme und als Ersatz für [...]
Boolee
Beitrag melden
10.09.2015 | 16:24

zuviel gefordert - mehr gefordert

Einerseits sagt Draxler, dass man auf Schalke zuviel von ihm gefordert habe, anderseits heisst es wenig [...]
eadulf
Beitrag melden
10.09.2015 | 16:01

seltsam...

Schön und Gut, wenn JD merkt, dass er dem Druck/den Ansprüchen/Erwartungen auf Schalke nicht mehr gerecht [...]
jose.palmier
Beitrag melden
10.09.2015 | 15:13

Draxler

wenn der Draxler schon sagt, er wäre den Druck auf Schalke nicht mehr gewachsen, dann kann man nur sagen,n [...]
Sonnenloewe
Beitrag melden
10.09.2015 | 13:53

Wenn man den Bericht liest und deren Wahrheitsgehalt stimmt - dann fage ich mich wo all diejenigen sind. [...]

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Draxler

Vorname:Julian
Nachname:Draxler
Nation: Deutschland
Verein:VfL Wolfsburg
Geboren am:20.09.1993

Vereinsdaten

Vereinsname:VfL Wolfsburg
Gründungsdatum:12.09.1945
Mitglieder:21.500 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Grün-Weiß
Anschrift:In den Allerwiesen 1
38446 Wolfsburg
Telefon: (0 53 61) 89 03 0
Telefax: (0 53 61) 89 03 15 0
E-Mail: fussball@vfl-wolfsburg.de
Internet:http://www.vfl-wolfsburg.de

Vereinsdaten

Vereinsname:FC Schalke 04
Gründungsdatum:04.05.1904
Mitglieder:145.000 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Blau-Weiß
Anschrift:Ernst-Kuzorra-Weg 1
45891 Gelsenkirchen
Telefon: (02 09) 36 18 0
Telefax: (02 09) 36 18 109
E-Mail: post@schalke04.de
Internet:http://www.schalke04.de