Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
16.08.2015, 22:11

Erstes Spiel des Langzeitverletzten

Dardai: Lob für Comebacker Cigerci

Mit dem erfolgreichen Saisonstart der Profis von Hertha BSC in Pokal und Bundesliga hatte Tolga Cigerci direkt nichts zu tun. Und dennoch wird sich auch der 23-Jährige nach dem Wochenende wie ein Gewinner fühlen. Der Mittelfeldakteur der Berliner, der seit mehr als einem Jahr mehr oder weniger verletzt fehlte, hat sein Pflichtspiel-Comeback gegeben.

Tolga Cigerci
Rackert emsig, um irgendwann auch auf die Bundesliga-Bühne zurückzukehren: Tolga Cigerci.
© imagoZoomansicht

Cigerci, dessen spielerischen Fähigkeiten die Verantwortlichen bei Hertha seit Monaten schmerzlich vermissen, hat wieder eine Partie bestritten. Zwar nur in der U 23 und auch nur in der Regionalliga Nordost, in der Hertha II die Partie des 3. Spieltages am Freitag bei der TSG Neustrelitz 0:2 verlor. Aber für Cigerci war es "vom Gefühl her richtig schön". Endlich durfte er mal wieder das Trikot der Hertha tragen.

Das war ihm letztmals am 14. März vergönnt gewesen, als Cigerci beim Bundesliga-Heimspiel von Hertha gegen Schalke 04 (2:2) nach 58 Minuten für Änis Ben-Hatira eingewechselt worden war. Damals schien Cigerci nach einer extrem langwierigen Zehenverletzung, die ihn zuvor neun Monate zum Zuschauen gezwungen hatte, auf dem Weg zurück ins Team (eine Woche zuvor war er bereits in Stuttgart eingewechselt worden), dann zwang ihn kurz darauf ein Ermüdungsbruch im Mittelfuß erneut in den Krankenstand.

Eine knappe Stunde "Spaß" für Cigerci

Vor zwei Wochen ist der 1,85 Meter und 80 Kilogramm schwere Mittelfeldakteur ins Training zurückgekehrt, jetzt folgte das erste Spiel. Schmerzfrei sei er zwar "noch nicht zu 100 Prozent", so Cigerci, "aber es passt so, es ist alles gut. Es ist richtig gut, wieder Fußball zu zocken, es hat Spaß gemacht." 57 Minuten durfte er mitwirken, dann ging Cigerci runter. So war es abgesprochen.

Seinem direkten Vorgesetzten hat Cigercis Auftritt gefallen. "Er hat gut gespielt", lobt Cheftrainer Pal Dardai seine Nummer 17. Dass Training nicht Spiel ist, musste der Mann, auf dem die Hoffnungen Herthas auf eine weitere Steigerung der Spielkultur ruhen, erkennen. Körperlich besteht noch etwas Nachholbedarf. "Ich brauche noch ein bisschen Zeit, aber das kommt. Ich brauche noch ein paar Spiele in der U 23, dann passt das." Wann er wieder auf die Bundesliga-Bühne tritt, ist noch offen. Cigerci selbst hat ein konkretes Datum im Kopf. "Ich habe ein Ziel, aber das bleibt bei mir." Der nächste Schritt hin zum Comeback in der Bundesliga ist aber gemacht.

Andreas Hunzinger

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Cigerci

Vorname:Tolga
Nachname:Cigerci
Nation: Deutschland
Verein:Galatasaray Istanbul
Geboren am:23.03.1992

weitere Infos zu Dardai

Vorname:Pal
Nachname:Dardai
Nation: Ungarn
Verein:Hertha BSC