Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
12.07.2015, 20:54

Berlin: Rückkehr nach neun Jahren?

Hertha verhandelt mit Madlung

Ein Bundesliga-erprobter, ablösefreier, erfahrener Innenverteidiger: Dieses Anforderungsprofil erfüllte zuletzt der Ex-Leverkusener Emir Spahic (34), der allerdings den HSV als neue Dienstadresse bevorzugte. Nun hat Hertha BSC abermals die Angel nach einem Routinier ausgeworfen. Nach kicker-Informationen verhandelt der Hauptstadtklub mit Alexander Madlung (33, zuletzt Frankfurt) über eine Rückkehr. Dem Vernehmen nach sollen die Gespräche aussichtsreich verlaufen.

Alexander Madlung (r.) im Duell mit Salomon Kalou
Bald Teamkollegen? Alexander Madlung (r.) und Salomon Kalou.
© imagoZoomansicht

Der Abwehrspieler war 1999 aus der Jugend von Eintracht Braunschweig nach Berlin gewechselt und hatte bis zu seinem Wechsel zum VfL Wolfsburg 2006 sieben Jahre für Hertha gespielt. In den vergangenen eineinhalb Jahren stand Madlung, der bislang insgesamt 285 Bundesliga-Spiele bestritt und dabei 29 Tore erzielte, bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag. Dort war sein Kontrakt zum 30.Juni ausgelaufen.

Das von der Eintracht vorgelegte Angebot für einen neuen Vertrag hatte der zweifache Nationalspieler (dazu 13 Länderspiele für die deutsche U 21) zuletzt abgelehnt und zugleich bekräftigt, nicht an ein Karriere-Ende zu denken. In der vergangenen Saison kam Madlung zu 22 Liga-Einsätzen (vier Tore).

Hertha ist nach dem Weggang von John Heitinga zu Ajax Amsterdam im Abwehrzentrum unterbesetzt. Als Spezialisten stehen dort aktuell nur Sebastian Langkamp und John Anthony Brooks unter Vertrag, wobei Brooks aktuell für die US-Nationalmannschaft den Gold-Cup spielt und bei Hertha große Teile der Vorbereitung verpasst. Zwar können auch Fabian Lustenberger und Jens Hegeler in der Innenverteidigung spielen, beide sieht Trainer Pal Dardai aber im Mittelfeld stärker.

Steffen Rohr

12.07.15
 
Seite versenden
zum Thema