Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
26.06.2015, 09:52

Meister eröffnet am 14. August

So entstehen die Spielpläne - FC Bayern startet

Traditionell eröffnet der deutsche Meister die neue Saison am Freitagabend. Diesmal hat der FC Bayern München die Ehre. Auch bei Borussia Dortmund zeichnet sich ein Heimspiel ab. Viele weitere spannenden Fragen waren bei der Gestaltung der Spieltage zu klären.

Der Ball rollt zuerst in München: Der Meister darf eröffnen.
Der Ball rollt zuerst in München: Der Meister darf eröffnen.
© imagoZoomansicht

Die Zweite Liga startet vom 24. bis 27. Juli in ihre neue Runde. Die Spielzeit in der Bundesliga beginnt am dritten August-Wochenende vom 14. bis 16. August. Traditionell ist der aktuelle Meister am Freitagabend Gastgeber.

Der Weg zum neuen Spielplan ist alles andere als einfach. In die Planung fließen nach Angaben der DFL Vorgaben von Kommunen, Polizei, internationalen Fußballverbänden, Klubs, Stadionbetreibern und vor allem auch der Zentralen Informationsstelle Sporteinsätze ein. So wird zum Beispiel versucht zu verhindern, dass benachbarte Vereine parallel an einem Wochenende Heimspiele haben.

Borussia Dortmund beginnt mit einem Heimspiel, da in der Veltins Arena in Gelsenkirchen am Freitag, 13. August, ein großes Event (deutsche Firmenlaufmeisterschaft) ausgerichtet wird. Außerdem zählt zu den spannenden Fragen, ob Ingolstadt (70 km entfernt) oder Augsburg (78 km entfernt) an den gleichen Spieltagen wie der FC Bayern Heimspiele austragen wird.

Das gilt auch für das Rhein-Main-Dreieck mit Darmstadt, Frankfurt und Mainz, wo auf Wunsch der Polizei in Hessen Frankfurt und Darmstadt nicht parallel spielen werden. Mit wem spielt Mainz am gleichen Spieltag (Frankfurt, Darmstadt?), wer hat das Alleinstellungsmerkmal (Frankfurt oder Darmstadt)?

Problem Europa League

Eine große Einschränkung stellt vor allem die Europa League dar. Die dort beschäftigten Klubs, im Idealfall neben dem FC Augsburg und dem FC Schalke 04 auch noch Borussia Dortmund, sind international am Donnerstag beschäftigt und sollen deshalb im Optimalfall erst am Sonntag danach wieder in der Liga zum Einsatz kommen. Der Spielplan lässt wegen der TV-Verträge jedoch nur zwei, lediglich in Ausnahmefällen drei Partien pro Spieltag am Sonntag zu. Oft muss deshalb ein Team bereits am Samstag wieder ran.

Jeder der 36 Profiklubs muss ohnehin Kompromisse eingehen. Besonders goutiert wird aber, dass die DFL eine der zuvor drei "englischen Wochen" gekippt hat. Damit will sie der hohen Belastungen der Profis Rechnung tragen; 2015/16 wird nur noch einmal je Halbserie unter der Woche gekickt.

Am 20. Dezember verabschiedet sich die Liga mit dem 17. Spieltag in die Winterpause, ehe es ab dem 22. Januar weitergeht. Spätestens am 14. Mai steht der neue Meister fest. Einen knappen Monat später steigt bereits die EM (10.06. bis 10.07.16) in Frankreich.

tru

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine