Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
08.05.2015, 20:38

Wolfsburgs Manager ist "aus dem Bett gefallen"

Allofs lacht Klopp-Gerüchte weg

Der VfL Wolfsburg spielt aktuell die beste Saison seit dem Meisterjahr 2009, steuert geradewegs auf die Vizemeisterschaft und die zweite Champions-League-Qualifikation der Vereinsgeschichte zu, steht zudem im Finale des DFB-Pokals. Trainer Dieter Hecking ist einer Väter des Erfolgs. Umso überraschender kommt es, dass Gerüchte um ein Wolfsburger Interesse an Dortmunds Noch-Trainer Jürgen Klopp aufgekommen sind. VfL-Manager Klaus Allofs reagiert darauf amüsiert.

Klaus Allofs
Kann die Spekulationen um eine Trennung von Trainer Dieter Hecking nicht ernst nehmen: VfL-Boss Klaus Allofs.
© imagoZoomansicht

Wolfsburg will Klopp. Schlagzeilen wie diese sorgten am Freitagmorgen für Erheiterung bei Klaus Allofs. "Ich bin aus dem Bett gefallen", reagierte der Manager des VfL lachend. "Das zeigt, dass man mittlerweile alles schreiben kann." Interessant: Bereits Ende April hörte der kicker von den Klopp-Gerüchten, die in England in Umlauf gebracht wurden, nun kommen sie aus Italien. Nichts dran, signalisiert jedoch Allofs, der ganz andere Pläne hat.

Sobald der Manager seinen Vertrag in Wolfsburg verlängert hat - was nur noch eine reine Formsache ist -, soll auch Hecking seinen 2016 auslaufenden Vertrag beim VfL ausdehnen. Jede andere Entwicklung wäre eine faustdicke Überraschung und würde den eingeschlagenen Weg der Kontinuität beim VfL konterkarieren.

UEFA stellt Ermittlungen ein

Kontinuität kann in Wolfsburg auch in Sachen Unterstützung durch den Volkswagen-Konzern gewahrt werden. Am Freitag teilte die UEFA mit, dass die Ermittlungen durch die Untersuchungskammer des Club Financial Control Body (CFCB) in Sachen "Financial Fair Play" eingestellt wurden. Es war untersucht worden, ob die Sponsorengelder von Volkswagen an den VfL Wolfsburg in einem akzeptablen Verhältnis zum Werbewert des Klubs stehen. Nach den zuletzt eingereichten Unterlagen sei kein Anhaltspunkt für ein Vergehen festgestellt worden.

Thomas Hiete/sam

kicker Edition Die größten Stars der Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München77:1676
 
2VfL Wolfsburg68:3565
 
3Bor. Mönchengladbach50:2363
 
4Bayer 04 Leverkusen59:3558
 
5FC Augsburg39:4046
 
6FC Schalke 0441:3845
 
7Borussia Dortmund43:3843
 
8Werder Bremen48:6043
 
9TSG Hoffenheim47:5241
 
101. FC Köln32:3639
 
11Eintracht Frankfurt54:6139
 
121. FSV Mainz 0543:4537
 
13Hertha BSC35:5034
 
14Hamburger SV22:4832
 
15SC Freiburg33:4431
 
16Hannover 9636:5431
 
17SC Paderborn 0730:6231
 
18VfB Stuttgart38:5830

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun