Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
04.05.2015, 16:45

Südkoreaner will unbedingt in der Königsklasse spielen

Son tendiert zu Leverkusen - Guardiola lobt Brandt

Auch wenn der Vertrag von Heung-Min Son noch bis 2018 Gültigkeit hat, entstehen immer wieder Gerüchte um die Zukunft des Leverkuseners. Das Interesse des FC Liverpool ist schon seit seinen Hamburger Zeiten verbrieft, die Premier League ein Wunschziel des Südkoreaners. Wie der kicker aus Sons Umfeld erfuhr, wird er aber zumindest in der kommenden Saison wieder das Bayer-Trikot tragen. Begehrt ist auch Julian Brandt - der FC Bayern hat das Supertalent langfristig fest auf seiner Liste.

Begehrte Bayer-Bubis: Heung-Min Son und Julian Brandt.
Begehrte Bayer-Bubis: Heung-Min Son und Julian Brandt.
© imagoZoomansicht

Dass Son eher zu Leverkusen als zu einem Wechsel nach Liverpool tendiert, hat ganz simple Gründe. Der Premier-League-Fan ist nämlich auch ein großer Champions-League-Fan - und der 22-Jährige möchte auch in der kommenden Saison unbedingt die Hymne der Königsklasse hören.

Während Bayer schon sicher unter den ersten vier Mannschaften steht und mit einem Sieg bei Borussia Mönchengladbach am Samstag (LIVE! ab 15.30 Uhr bei kicker.de) sogar auf Rang drei klettern kann, sieht es bei den Reds diesbezüglich nicht allzu rosig aus. Die Reds liegen drei Spieltage vor Schluss vier Punkte hinter dem vierten Platz (Manchester United) zurück und haben keine besonders guten Aussichten mehr, die Red Devils einzuholen. Liverpoool wird wohl mit der Europa League Vorlieb nehmen müssen - zu wenig für die Ansprüche von Son, der mit 41 Toren in 131 Bundesligaspielen (in dieser Saison elf Treffer) seine Qualität nachhaltig unter Beweis gestellt hat.

Bayern haben Brandt auf dem Zettel

Ausgiebige Eigenwerbung betrieb in den vergangenen Wochen auch Julian Brandt. In den vergangenen drei Ligaspielen traf er jedes Mal für Bayer, zuletzt am Samstag an seinem 19. Geburtstag gegen den FC Bayern (2:0). Ein Treffer, der auch Pep Guardiola gefiel. "Brandt hat ein wunderbares Tor geschossen", erklärte der Bayern-Trainer in der Pressekonferenz nach dem Spiel.

Eine Aussage, die tief blicken lässt. Es darf als gesichert gelten, dass der Rekordmeister eines Tages an das Supertalent herantreten wird. Das Problem: Brandt hat noch einen Vertrag bis 2019 und keine Ausstiegsklausel. Das weiß der FCB aus erster Hand. Den Vertrag hat schließlich ein Mann aus den eigenen Reihen ausgehandelt - und zwar FCB-Sportdirektor Michael Reschke, der im Juni 2014 nach 35 Jahren in Leverkusen zu den Münchnern "gewechselt" war. Gut möglich, dass er sich in absehbarer Zeit mit seinem eigenen Vertragswerk herumschlagen muss...

Frank Lußem/las

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Son

Vorname:Heung-Min
Nachname:Son
Nation: Südkorea
Verein:Tottenham Hotspur
Geboren am:08.07.1992

weitere Infos zu Brandt

Vorname:Julian
Nachname:Brandt
Nation: Deutschland
Verein:Bayer 04 Leverkusen
Geboren am:02.05.1996


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun