Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
30.04.2015, 22:49

Von nun an gibt es für Dortmund nur noch Endspiele

Klopp sieht nur Endspiele - Saison-Aus für Großkreutz

Borussia Dortmund wird den Rest der Saison auf Kevin Großkreutz verzichten müssen. Der Weltmeister hat weiterhin Probleme mit dem Knie. "Heute morgen wurde eine Schleimhautspalte entfernt", sagte Trainer Jürgen Klopp auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen die TSG Hoffenheim. Er fällt nun vier Wochen aus. Hoffnung besteht dagegen bei Nuri Sahin, der derzeit noch mit Sehnenansatzreizung ausfällt. "Bei Nuri holen wir uns gerade verschiedene Meinungen ab." Auch Roman Weidenfeller fühlt sich laut Klopp gut, ein Einsatz kommt aber wohl zu früh.

Jürgen Klopp
Jürgen Klopp: "In den restlichen Partien so viel investieren, als hätten wir danach kein Spiel mehr."
© picture allianceZoomansicht

"Roman fühlt sich besser, als die Bilder sind. Aber wir müssen natürlich die Diagnose abwarten und wollen niemanden zu früh belasten", so Klopp.

Die letzten vier Bundesliga-Partien sieht der BVB-Trainer allesamt als Endspiele im Kampf um die internationalen Plätze. "Wir müssen in den letzten vier Bundesligaspielen so viel investieren, als hätten wir danach kein Spiel mehr", so Klopp. Beginnen werden die Dortmunder mit der Partie am Samstagnachmittag bei der TSG Hoffenheim. Die Sinsheimer sind nicht nur ein direkter Konkurrent um die internationalen Plätze (und liegen derzeit einen Punkt vor den Dortmundern auf Platz sieben). Klopp: "Das ist ein Sechs-Punkte-Spiel. Es geht um die internationalen Plätze. Jetzt ist nicht die Zeit, um Kräfte zu schonen. Ich hoffe, dass wir die wenigen Tage bis zum Spiel zur Regenerierung nutzen können."

Um die Qualitäten des Gegners weiß der Coach und fordert von seiner Mannschaft volle Konzentration: "Wenn du beispielsweise einen Volland nicht stoppen kannst, hast du ein Problem." Die Leistung gegen die Bayern lässt den Trainer hoffen - zumindest die in den letzten 15 Minuten der regulären Spielzeit. Aber: "Ich weiß auch, dass wir die Bayern die ersten 75 Minuten nicht gerade an die Wand gespielt haben."

Dennoch ist der Einzug ins Pokalfinale über das Erfolgserlebnis hinaus noch kein echtes Thema für Klopp ("Wir haben noch ein paar Aufgaben vorher und ein heftiges Restprogramm"). Ein paar Aussagen zum dort bevorstehenden Gegner VfL Wolfsburg ließ er sich dann aber zum Schluss doch entlocken: "Das ist die aktuell zweitbeste deutsche Mannschaft und damit eine hohe Hürde. Sie haben natürlich auch schon einige Kilometer in den Beinen, aber sie stehen zu Recht im Finale. Und ich befürchte, sie wollen auch den Pokal gewinnen." Dass Dortmund noch eine Chance auf einen Titel habe, sei "großartig": "Zwei starke Mannschaften mit großen Ambitionen im letzten Saisonspiel. Genauso soll es doch im Pokalfinale sein."

sam

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 30.04., 16:55 Uhr
Final-Fokus: BVB umgeht Fragen zu Gündogan
Erst nach der Pressekonferenz am Donnerstag vermeldete Borussia Dortmund offiziell, dass Ilkay Gündogan seinen Vertrag nicht verlängern wird. Jürgen Klopp musste sich mit diesem Thema also öffentlich zunächst nicht befassen - er sprach stattdessen über das Pokal-Finale und forderte einen neuen Duden-Eintrag unter "Rücktritt".
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu K. Großkreutz

Vorname:Kevin
Nachname:Großkreutz
Nation: Deutschland
Verein:SV Darmstadt 98
Geboren am:19.07.1988


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine