Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
23.04.2015, 09:21

Bernd Legien reformiert die Spielersichtung in Frankfurt

"Scouting ist keine Zauberei"

In der Personalauswahl lag Eintracht Frankfurt in der Vergangenheit häufiger daneben. Caio, Fenin, Petkovic, Tzavellas, Clark - die Liste der Fehleinkäufe ist lang. Das soll mit Hilfe eines verbesserten Scoutings künftig vermieden werden.

Die Scouting-Abteilung ist ein wichtiger Faktor im Fußball: Frankfurts Scouting-Chef Bernd Legien mit Sportdirektor Bruno Hübner.
Die Scouting-Abteilung ist ein wichtiger Faktor im Fußball: Frankfurts Scouting-Chef Bernd Legien mit Sportdirektor Bruno Hübner.
© imagoZoomansicht

Die ersten Monate wollte er nicht öffentlich über seine Arbeit sprechen. Im ersten halben Jahr hat Bernd Legien viele Prozesse angeschoben. Bis die ersten Erfolge zu erkennen sind, wird noch einige Zeit ins Land gehen. "Rund drei bis fünf Jahre dauert es, bis eine neue Scouting-Struktur durchschlägt", sagt Legien, der seit 13 Jahren bei verschiedenen Profiklubs in diesem Bereich arbeitet. 2002 begann er beim Hamburger SV, anschließend wirkte er bei RB Leipzig/Salzburg und zuletzt beim FC Ingolstadt. Seit 1. Oktober leitet er die Abteilung der Eintracht.

"Scouting ist keine Zauberei, sondern harte Arbeit, bei der man sich so manche Nacht um die Ohren schlägt", sagt der 43-Jährige. "Optimal ist es, wenn ein Scout pro Woche fünf bis sechs Spiele live sieht", konstatiert Legien. Auf diese Weise kommen für ihn und seine sieben Mitstreiter eine stattliche Anzahl von Spielen pro Jahr zusammen. Die Suche nach neuen Kräften für die erste Mannschaft oder den Eintracht-Nachwuchs ist dabei nicht die einzige Aufgabe der Scouting-Abteilung. Auch die Videoanalyse der Bundesligaspiele und der Trainingseinheiten sowie die Gegneranalyse zählen dazu.

Live-Sichtung ist unabdingbar.Eintracht Frankfurts Scouting-Chef Bernd Legien

Trotz allen technischen Fortschritts, "ist die Live-Sichtung unabdingbar", so Legien. Daneben bedient sich die Eintracht seit dieser Saison aus der Datenbank Scout 7, die über Angaben zu 100.000 Spielern aus 135 Ländern verfügt. Außerdem ist sie Kunde bei Wyscout. Dort gibt es Videos von fast allen Spielern weltweit, die auf gehobenen Niveau kicken.

Die Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen

Die Eintracht hält bei ihrer Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen nicht allein nach fertigen Spielern Ausschau. "Wir haben zunächst einmal die Kernmärkte für uns definiert. Um es am Beispiel Belgien exemplarisch zu schildern: Wer bei uns für dieses Gebiet zuständig ist, muss sich in der Liga und von der A-Nationalmannschaft bis runter zur U 16 auskennen", sagt Legien. Andere Märkte, wie zum Beispiel Spanien, stehen weniger im Fokus. Dort sind die Preise einfach zu hoch.

Ziel der Arbeit sei es, Sportdirektor Bruno Hübner und Trainer Thomas Schaaf schnellstmöglich Vorschläge unterbreiten zu können, wenn sich zum Beispiel durch eine langwierige Verletzung eine Lücke im Team auftut. "Im Idealfall haben wir einen Schattenkader, mit mindestens zwei, drei Spielern pro Position, eher noch mehr", erklärt Legien. Durch die Spielersichtung bis hinab zur U 16 und in der Region sogar tiefer, sind die Erkenntnisse der Scoutingabteilung auch für das Nachwuchsleistungszentrum der Eintracht interessant, weshalb ein reger Austausch zwischen der Geschäftsstelle im Stadtwald und dem Riederwald herrscht. Und durch die Ausgliederung aus dem Verein soll das Nachwuchsleistungszentrum 2016 noch näher an den Verein heranrücken.

Michael Ebert

Tabellenrechner 1.Bundesliga
23.04.15
 
Seite versenden
zum Thema

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München77:1376
 
2VfL Wolfsburg63:3261
 
3Bor. Mönchengladbach45:2257
 
4Bayer 04 Leverkusen57:3255
 
5FC Schalke 0438:3442
 
6FC Augsburg38:4042
 
7TSG Hoffenheim45:4840
 
8Borussia Dortmund40:3739
 
9Werder Bremen46:5939
 
101. FSV Mainz 0542:4137
 
11Eintracht Frankfurt51:5936
 
121. FC Köln30:3635
 
13Hertha BSC34:4634
 
14SC Freiburg31:4130
 
15Hannover 9633:5129
 
16Hamburger SV19:4628
 
17SC Paderborn 0727:5828
 
18VfB Stuttgart34:5527

weitere Infos zu Schaaf

Vorname:Thomas
Nachname:Schaaf
Nation: Deutschland
Verein:Hannover 96

Vereinsdaten

Vereinsname:Eintracht Frankfurt
Gründungsdatum:08.03.1899
Mitglieder:30.000 (01.07.2015)
Vereinsfarben:Rot-Schwarz-Weiß
Anschrift:Mörfelder Landstraße 362
60528 Frankfurt/Main
Telefon: 0800 - 7431899
Telefax: (0 69) 95 50 31 10
E-Mail: info@eintrachtfrankfurt.de
Internet:http://www.eintracht.de