Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
15.04.2015, 14:05

Pressekonferenz aus Dortmund

PK im Ticker: Klopp geht mit einem letzten Traum

"Ich glaube, dass Borussia Dortmund eine Veränderung braucht", sagte Jürgen Klopp auf der kurzfristig einberaumten Pressekonferenz am Mittwoch und machte damit offiziell, was kurz zuvor bereits durchgesickert war. Verein und Trainer hatten sich am Vormittag auf ein Ende der Zusammenarbeit geeinigt. Nach sieben Jahren ist die Ära Klopp beim BVB damit zu Ende. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke war sichtlich angegriffen und rang um Fassung.

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Trainer Jürgen Klopp
Emotionale Pressekonferenz: Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke zitterte die Stimme.
© picture alliance


Ein turbulenter Tag liegt hinter Borussia Dortmund. Am Vormittag wurde bekannt, dass Jürgen Klopp seinen bis 2018 laufenden Vertrag nicht erfüllen wird. Zur Mittagszeit stellten sich die Beteiligten den Medien und Klopp legte seine Gründe dar, warum sein Engagement im Sommer enden wird. Spekulationen über einen möglichen Nachfolger, Thomas Tuchel wird hochgehandelt, blieben unbeantwortet. Lesen die die Pressekonferenz in unserem LIVE-Ticker nach...

+++ Bizarres Ende einer denkwürdigen Pressekonferenz +++
Im Medienraum meldet sich ein Herr - es soll die letzte Frage sein - und fordert von Klopp ein Ticket für seinen Sohn ein, das habe er ihm einst versprochen. Bizarres Anliegen, freundliche Antwort: "Ich hätte gerne Ihr Selbstvertrauen", sagt Klopp. Nachdem noch eine Frage zur zeitlichen Planung der Nachfolgeregelung abgeschmettert wurde, ist die Pressekonferenz vorbei.

+++ "Saison ist ein Riesenauftrag" +++
Klopp: "Nochmal: Es muss sich keiner Sorgen machen, es läuft aus. Ich bin nullkommanull müde. Diese Saison ist ein Riesenauftrag und den gedenke ich zu erfüllen."

+++ Klopp sichert sich drei Dauerkarten +++
"Es ist keiner heute klatschend durch die Gegend gelaufen und hat zu mir gesagt: Na endlich. Das ist einerseits schön", so Klopp, zeige andererseits aber auch, dass ein Abschied vielleicht nötig sei. Außerdem enthüllt der Coach: "Ich habe mir schon drei Dauerkarten für die neue Saison gesichert."

+++ "Es gibt kein Fremdverschulden" +++
"Es ist sehr ungewöhnlich, dass eine Geschichte im Fußball über sieben Jahre geht. Es gibt kein Fremdverschulden. Kein Spieler oder sonst wer hat am Ende dafür gesorgt, dass ich zurücktreten muss", betont Klopp. "Wir können nicht so tun, als wäre das Ganze nicht auch ein Wirtschaftsfaktor."

+++ Finales Gespräch am Vormittag - Mannschaft nicht informiert +++
"Die Tendenz hatte sich abgezeichnet in unseren Gesprächen. Das finale Gespräch haben wir jetzt eben heute Vormittag geführt", sagt Watzke. Klopp: "Ich hatte keine Zeit, die Mannschaft darüber zu informieren. Das wird jetzt gleich stattfinden. Ich kann zur Reaktion also noch nichts sagen."

+++ Klopp: "Verein ist mir unendlich wichtig" +++
"Fakt ist, dass mir der Verein unendlich wichtig ist. Ich habe immer gesagt: Wenn ich irgendwann das Gefühl habe, dass es an mir liegt, dass es unter Umständen schwierig werden wird, dann werde ich das sagen", unterstreicht Klopp. "Der Name Klopp in dieser Mannschaft war relativ groß, wurde nie der eigentlichen Bedeutung gerecht. Der Verein soll die Möglichkeit bekommen, das großartige Potenzial zu nutzen, ohne von der eigenen Vergangenheit in der Entwicklung gebremst zu werden. Da muss ein großer Kopf weg, und das ist meiner."

+++ Klopp: "Es gab nie einen Riss zwischen mir und der Mannschaft" +++
"Ich war nie mit den Gedanken woanders", erklärt Klopp. Die Entscheidung sei auch zu diesem Zeitpunkt getroffen worden, weil jetzt die Planung für die neue Saison losgeht. "Es geht bei dieser Entscheidung nur um die Zukunft und nicht um das Jetzt. Es gab nie einen Riss zwischen mir und der Mannschaft. Und den wird es jetzt auch nicht geben."

+++ Klopp ist um BVB-Zukunft nicht bange +++
Probleme mit der Mannschaft? "Das ist überhaupt nicht der Fall", betont Klopp. "Deswegen stand auch nie zur Debatte, schon während dieser Saison aufzuhören. Ich glaube, dass Borussia Dortmund eine Veränderung braucht. Wenn meine Person verändert wird, können viele Dinge gleich bleiben. Ein großes Problem ist sicher gewesen: Solange ich hier bin, werden wir immer mit den vergangenen Erfolgen verglichen werden." Klopp macht den BVB-Fans Hoffnung auf eine gute Zukunft: "Es kommen ganz tolle Jungs nach, wo ich jetzt schon heule, dass ich sie nicht trainieren werde."

+++ Nachfolger wird nicht benannt, Fragen unerwünscht +++
Jetzt dürfen die Journalisten Fragen stellen - aber nicht zu einem möglichen Nachfolger. Dazu werden sich die Verantwortlichen heute nicht äußern.

Jürgen, du kannst dir sicher sein, dass dir der ewige Dank aller Borussen ganz sicherlich zuteil wird. Das einzige, was mich tröstet, ist die Tatsache, dass unsere Freundschaft bestehen bleibt. Mehr habe ich dazu nicht zu sagen.Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke

+++ Zorc träumt noch von Europa +++
Zorc weiter: "Wir wollen gegen Paderborn jetzt den Abstand auf die unteren Tabellenplätze vergrößern. Aber es wäre auch eine enorme Leistung, wenn wir es schaffen würden, von Platz 18 im Februar vielleicht noch in die europäischen Ränge zu gelangen. Das wäre noch einmal eine extreme Leistung von dir."

+++ Zorc dankt Klopp +++
Jetzt ist Michael Zorc dran. Deutlich gefasster als Watzke lässt er die letzten Jahre Revue passieren. "Du hast diesem Klub viel Energie und Optimismus mitgegeben. Du weißt, dass ich dir dafür sehr dankbar bin." Klopp wirft ein: "Das war auch notwendig."

+++ Klopps letzter Traum +++
"Einen letzten Traum habe ich noch: eine phantastische Tabellenplatzierung und noch einmal aus einem guten Grund, mit dem Lastwagen um den Borsigplatz zu fahren. Wenn diese Pressekonferenz vorbei ist, werde ich wieder voll im Paderborn-Thema drin sein." Für Abschiedsworte sei es noch etwas zu früh.

+++ Klopp schließt Auszeit aus +++
"Es ist nicht so, dass mir jetzt eine Last von den Schultern fallen würde. Es ist nicht so, dass ich müde wäre. Tut mir leid, dass ich ab und zu so aussehe, aber das bin ich nicht", betont Klopp, der eine Auszeit ausschließt: "Ich habe keinen Kontakt zu einem anderen Verein, nichts in der Hinterhand. Aber ich habe auch nicht vor, ein 'Sabbatical' zu machen. Es ist nichts taktiert oder sonst was."

+++ "Verein hat den richtigen Trainer verdient" +++
"Man hätte sich als Mensch gewünscht, dass es nicht zu Ende gehen muss. Meine Trainerkollegen und ich sind hier unglaublich gerne", sagt Klopp weiter. "Es ist eine Entscheidung, von der ich glaube, dass sie absolut richtig ist. Fern von allen romantischen Gefühlen, was die Vergangenheit angeht. Aber dieser Verein hat es verdient, vom absolut 100-prozentig richtigen Trainer in diesem Moment trainiert zu werden."

+++ "Gemeinsam die Entscheidung getroffen" +++
Klopp: "Warum jetzt? Das hat nichts mit der sportlichen Situation zu tun. Die eine oder andere Entscheidung eines Spielers, den Verein zu verlassen, ist ziemlich spät gefallen. Und ich wollte diesen Zeitdruck nicht aufkommen lassen und dementsprechend haben wir gemeinsam diese Entscheidung getroffen. Man kann sich nicht vorstellen, wie schwer es ist, wenn etwas so großartig ist wie das hier."

Jürgen Klopp
Jürgen Klopp wird Dortmund um Sommer den Rücken kehren.
© Getty Images

+++ Klopp: "Niemand muss mir dankbar sein" +++
"Niemand muss mir dankbar sein. Das ist eine faire Geschichte gewesen", sagt Klopp. "Ich glaube, dass es einigermaßen deutlich war, was ich in den letzten Jahren immer wieder gesagt habe: In dem Moment, wo ich das Gefühl habe, dass ich nicht mehr der perfekte Trainer für diesen außergewöhnlichen Verein bin, würde ich es sagen. Ich habe mich logischerweise in allen Phasen der Zusammenarbeit mit diesem Thema beschäftigt, weil es wichtig ist, sich immer wieder zu hinterfragen. Und ich habe festgestellt, dass ich mir zwar nicht sicher war, dass ich es nicht mehr bin, aber ich konnte die Frage auch nicht sicher mit 'Ja' beantworten."

+++ Watzke: "Freundschaft bleibt bestehen" +++
"Wir haben eine ganz besondere Beziehung zueinander. Das war für uns sehr schwer", so Watzke weiter, er ist sehr bewegt. "Jürgen, du kannst dir sicher sein, dass dir der ewige Dank aller Borussen ganz sicherlich zuteil wird." "Das einzige, was mich tröstet, ist die Tatsache, dass unsere Freundschaft bestehen bleibt. Mehr habe ich dazu nicht zu sagen", sagt Watzke und umarmt Klopp.

+++ Watzke zittert die Stimme +++
"Wir haben in den letzten Tagen auf Initiative von Jürgen einige Gespräche geführt und haben dann die gemeinsame Entscheidung getroffen, dass der Weg, den wir jetzt sieben Jahre mit unglaublichem Erfolg gegangen sind, am Ende der Saison zu Ende ist", sagt Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke mit langsamer Stimme. "Das hat uns drei, Michael, Jürgen und mich, auch sehr angefasst. Da können Sie sich sicher sein. Das waren Gespräche, bei denen man auch mal wieder feststellen können, dass wir das große Ganze beim BVB im Blick haben."

+++ OFFIZIELL: Klopp verlässt den BVB im Sommer +++
Es ist offiziell! Der BVB hat per Ad-hoc-Mitteilung mitgeteilt, dass der Vertrag mit Klopp zum 30. Juni vorzeitig beendet wird.

+++ Ansehnlicher Punkteschnitt +++
Das macht einen Punkteschnitt von 1,91. Seine Platzierungen: 6, 5, 1, 1, 2, 2. Aktuell ist der BVB Zehnter - die schlechteste Ausbeute unter Klopp.

+++ 129 Siege in 232 Bundesliga-Spielen+++
Klopps Bundesliga-Bilanz als BVB-Trainer kann sich, und das ist nun keine Überraschung, sehen lassen: In 232 Spielen gelangen den Schwarz-Gelben unter Klopps Leitung 129 Siege und 55 Remis.

+++ BVB-Aktie rutscht ab +++
Die BVB-Aktie hat das mögliche Ende der Liaison mit Klopp nicht unbeschadet überstanden: Von 3,60 Euro rutschte sie zwischenzeitlich auf 3,38 Euro ab.

+++ Wird ManCity eine Option für Klopp? +++
Mal vorausgesetzt, der BVB verkündet gleich Klopps Abschied: Wie geht es für ihn weiter? Im Gespräch war er vorher schon, allen voran bei Manchester City, wo Manuel Pellegrini vor dem Aus steht. Die Premier League bewundert Klopp - und umgekehrt.

+++ Kommt Tuchel? Warum der HSV ihn nicht holte +++
Thomas Tuchel, der wie Klopp eine langjährige Mainzer Vergangenheit hat, wäre zur neuen Saison verfügbar - mit Hamburg konnte er sich nicht einigen. HSV-Boss Dietmar Beiersdorfer, der heute Bruno Labbadia als neuen Trainer präsentierte, sagt: "Es war bekannt, dass wir uns seit längerer Zeit mit einer Verpflichtung von Thomas Tuchel beschäftigt haben. Die Gespräche mit ihm konnten bis Anfang der Woche nicht zu einem abschließenden Ergebnis geführt werden." Nachdem er am Wochenende einen weiteren Trainerwechsel noch ausgeschlossen hatte, habe sich "in den Tagen nach dem Spiel gegen Wolfsburg eine veränderte Konstellation ergeben, durch die wir uns jetzt zu schnellem Handeln gezwungen sahen".

+++ Klopp brachte den Erfolg nach Dortmund zurück +++
Mit Jürgen Klopp, seit 2008 im Amt, knüpfte der BVB an alte Erfolge an: Er bescherte der Borussia 2011 den ersten Meistertitel nach neun Jahren, 2012 den ersten Pokalsieg seit 23 Jahren und 2013 das erste Champions-League-Finale seit 16 Jahren. Ist jetzt Schluss? Klar ist: Die Abwärtsentwicklung in der aktuellen Saison hat auch Klopp nicht unbeschadet überstanden, immer wieder musste er sich gegen Kritik wehren. Das war in den Jahren zuvor ein Ding der Unmöglichkeit.

+++ Der BVB will um 13.30 Uhr "informieren" +++
Um 13.30 Uhr wird es in Dortmund spannend: Auf einer Pressekonferenz will der BVB "informieren", wie er nur kryptisch twitterte. Seit dem späten Vormittag wird spekuliert, dass Jürgen Klopp nach der Saison als Trainer der Borussia aufhört - obwohl sein Vertrag bis 2018 läuft.

jpe/tru

Die Karriere des neuen Liverpool-Trainers
Jürgen Klopp: Menschenfänger und Meistermacher
Jürgen Klopp: Antreiber, Wortführer, Meistermacher
Ab auf die Insel!

Aus Jürgen Klopp wird Jürgen Kop: Nach sieben Jahren BVB und einem auf drei Monate verkürzten Sabbatjahr übernimmt der 48-Jährige das Traineramt beim FC Liverpool. Es ist seine erste Auslandstation - und der nächste Schritt in einer Laufbahn, die von viel Erfolg und nur wenigen Dellen geprägt ist.
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
Tabellenrechner 1.Bundesliga
15.04.15
 

28 Leserkommentare

JoLau2511
Beitrag melden
16.04.2015 | 17:02

Nervige Kommentare...

Der Sonnenloewe ist doch nur neidisch weil er in seinem tiefsten innern weiß, dass Klopp die (für den [...]
torsten21175
Beitrag melden
16.04.2015 | 11:26

Gute Entscheidung

Ich verstehe die Kommentare hier gar nicht. Denn selbst ich als Schalke Fan muss eingestehen, was Klopp [...]
driaw
Beitrag melden
15.04.2015 | 20:41

SORRY!

Oh je, Dortmund ist ja noch im Pokal. Hatte ich irgendwie schon abgehackt. Sorry. Aber wenn es kein [...]
Sonnenloewe
Beitrag melden
15.04.2015 | 18:26

@BigJul

Klopp mit Götze vergleichen...

ja ne is klar

beide haben den Vertrag ve[...]
DoctorLecter
Beitrag melden
15.04.2015 | 17:37

@driaw:,
Er meint damit, noch einmal dem DFB-Pokal zu gewinnen.
Ist ja nun echt nicht schwer d[...]

Seite versenden
zum Thema

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München74:1370
 
2VfL Wolfsburg62:3060
 
3Bor. Mönchengladbach44:2253
 
4Bayer 04 Leverkusen52:3151
 
5FC Schalke 0437:3141
 
6FC Augsburg34:3639
 
7TSG Hoffenheim43:4537
 
8Eintracht Frankfurt51:5735
 
9Werder Bremen43:5735
 
10Borussia Dortmund35:3733
 
111. FC Köln29:3533
 
12Hertha BSC34:4533
 
131. FSV Mainz 0537:3931
 
14SC Freiburg27:3629
 
15Hannover 9632:4529
 
16SC Paderborn 0725:5327
 
17VfB Stuttgart31:5126
 
18Hamburger SV16:4325

weitere Infos zu Klopp

Vorname:Jürgen
Nachname:Klopp
Nation: Deutschland
Verein:FC Liverpool

Vereinsdaten

Vereinsname:Borussia Dortmund
Gründungsdatum:19.12.1909
Mitglieder:125.000 (01.07.2015)
Vereinsfarben:Schwarz-Gelb
Anschrift:Rheinlanddamm 207-209
44137 Dortmund
Telefon: (02 31) 90 20 0
Telefax: (02 31) 90 20 105
E-Mail: info@bvb.de
Internet:http://www.bvb.de