Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
15.04.2015, 13:03

Bremen: Ehrenspielführer verstarb im Alter von 80 Jahren

Werder trauert um "Pico" Schütz

Werder Bremen trauert um Arnold "Pico" Schütz. Der ehemalige SVW-Kapitän verstarb am Dienstag nach schwerer Krankheit im Alter von 80 Jahren. "Wir trauern um einen ganz großen Werderaner. Seine Leistungen für unseren Verein werden für immer etwas Besonderes bleiben", würdigte Dr. Hubertus Hess-Grunewald, Werder-Präsident und Geschäftsführer, die Verdienste des Verstorbenen.

Werder-Ikone: Arnold "Pico" Schütz verstarb nach schwerer Krankheit im Alter von 80 Jahren.
Werder-Ikone: Arnold "Pico" Schütz verstarb nach schwerer Krankheit im Alter von 80 Jahren.
© imagoZoomansicht

Schütz, der am 19. Januar 1935 das Licht der Welt erblickte, war eine Bremer Gallionsfigur in den 1950er und 1960er Jahren und gilt inzwischen als echte Werder-Ikone. Von 1955 bis 1972 spielte Schütz, zunächst als Stürmer, später als Allrounder auch im Mittelfeld und als Ausputzer eingesetzt, für die Grün-Weißen.

Er durchlebte bei "seinem" Verein - Schütz spielte ausschließlich für den SVW - eine Bilderbuchkarriere: Kapitän der Meisterelf 1965, Pokalsieger 1961, 826 Spiele insgesamt, 253 in der Bundesliga, 69 Tore. Fakten, die in Bremen so schnell niemand vergessen wird. "Wir trauern um einen ganz großen Werderaner. Seine Leistungen für unseren Verein werden für immer etwas Besonderes bleiben", würdigte Dr. Hubertus Hess-Grunewald die Verdienste des Verstorbenen. "Als Spieler und später auch als Co-Trainer im Werder-Leistungszentrum war er stets ein Vorbild an Sportlichkeit und Fairness."

Schütz spielte Fußball mit Herz und eroberte dank Leidenschaft und Authentizität die Bremer Herzen im Sturm und bleib mit seinem Verein auch nach seinem Karriere-Ende als Ehrenspielführer Zeit seines Lebens eng verbunden. Neben seinen sportlichen Erfolgen trugen zweifellos auch seine Bodenständigkeit und die Verwurzelung in Bremen zu seinem hohen Ansehen und seiner großen Beliebtheit in der Hansestadt bei.

Keine Schweigeminute: Schütz wird beklatscht

Am Samstag wird es vor dem 102. Nordderby gegen den HSV auf Wunsch der Familie keine Schweigeminute geben. Stattdessen soll die Lebensleistung des Bremer Ehrenspielführers und Kapitäns der ersten Meistermannschaft 1965 "beklatscht werden". Auch wird Werder mit Trauerflor spielen. Ein würdiger Rahmen, um Abschied zu nehmen, immerhin hat Schütz in der Geschichte des traditionellen Nordderbys einen ganz besonderen Platz inne: Am 12. Oktober 1963 steuerte er im allerersten Bundesliga-Derby drei Treffer zum 4:2-Erfolg des SV Werder bei.

drm

 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Werder Bremen
Gründungsdatum:04.02.1899
Mitglieder:36.500 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Grün-Weiß
Anschrift:Franz-Böhmert-Straße 1c
28205 Bremen
Telefon: (04 21) 43 45 90
Telefax: (04 21) 49 35 55
E-Mail: info@werder.de
Internet:http://www.werder.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun