Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
14.04.2015, 15:10

Unternehmer Helmut Bohnhorst steigt beim Nordklub mit ein

HSV verkauft 1,5 Prozent seiner Anteile

Sportlich steht dem Hamburger SV das Wasser bis zum Hals, zumindest wirtschaftlich aber gibt es eine positive Meldung: Nach Klaus-Michael Kühne hat die HSV AG einen zweiten Anteilseigner. Der niedersächsische Unternehmer Helmut Bohnhorst, tätig in der Agrarbranche, steigt mit vier Millionen Euro ein und erwirbt dafür 1,5 Prozent Anteile.

Hamburger SV
Wirtschaftlich läuft es beim Hamburger SV nicht schlecht, wie die neueste Meldung zeigt.
© picture alliance

Vorbereitet wurde der Deal bereits seit dem August 2014, vollzogen und verkündet jedoch erst jetzt. "Ich leide wie alle mit meinem Verein, aber deswegen wende ich mich jetzt nicht ab", sagt Bohnhorst. "Ich sehe den HSV immer noch im Umbruch und dass ich meinen Anteilskauf jetzt veröffentliche, ist kein Zufall - ich möchte ein Zeichen setzen."

Ende Januar war bereits Klaus-Michael Kühne mit 18,75 Millionen Euro als strategischer Partner bei der HSV Fußball AG eingestiegen und hatte dafür 7,5 Prozent Gesellschaftsanteile erhalten. Außerdem war damals entschieden worden, dass der HSV ab 1. Juli 2015 wieder im Volksparkstadion spielt.

Sebastian Wolff

14.04.15
 
Seite versenden
zum Thema