Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
12.04.2015, 21:28

Berlin: Herthas starke Sechser

Dardai lobt sein blondes Duo

Der Aufschwung von Hertha BSC unter Pal Dardai (15 Punkte aus neun Spielen) fußt zuvorderst darauf, dass die "Alte Dame" in der Defensive wieder Stabilität erlangt hat. Das ist ein Verdienst der kollektiven Verbesserung. Unter Dardai lief Hertha in acht von neun Partien mehr als der Gegner, zudem gewann Hertha in sechs der letzten neun Begegnungen die Mehrzahl der Zweikämpfe. Dass die Berliner aber seit Spielen nicht mehr verloren haben, liegt aber auch an der Doppelsechs.

Herthas starke Doppelsechs: Per Cilian Skjelbred und Fabian Lustenberger (re.).
Herthas starke Doppelsechs: Per Cilian Skjelbred und Fabian Lustenberger (re.).
© imagoZoomansicht

In sechs von neun Partien baute Dardai im zentralen defensiven Mittelfeld auf das Tandem Fabian Lustenberger und Per Skjelbred. Einmal (beim 1:0 am 23. Spieltag gegen den FC Augsburg) setzte der Hertha-Coach erfolgreich auf das Duo Lustenberger/Peter Niemeyer, die Versuche mit Skjelbred und Ronny (beim 0:2 am 21. Spieltag gegen den SC Freiburg) sowie Lustenberger und Heitinga (eine Halbzeit beim 0:0 am 24. Spieltag in Stuttgart) gingen daneben.

Das Duo Lustenberger und Skjelbred funktioniert derzeit gut, elf der 15 Punkte hat Hertha damit erreicht. Dardai kommen seine Arbeitstiere im zentralen defensiven Mittelfeld aber (noch) nicht gut genug weg. "Die Öffentlichkeit sieht leider nicht, wie die beiden arbeiten. Das ist ein Hammerjob, den beide machen. Dafür kann man Note eins geben", sagt der Coach.

Auch Peter Niemeyer, der Lustenberger in Hannover abgelöst hatte, "hat seine Sache überragend gemacht", so Dardai. Der Ungar bricht eine Lanze für die Position, die er einst selbst bekleidet hat. "Das ist eine Schweinearbeit, Arbeit pur. Ich war auch Sechser", betont er. Das fortwährende Zulaufen von Räumen, das stete Stellen des Gegners falle oft nicht auf, sei aber wahnsinnig intensiv.

Skjelbred lief in Hannover 11,9 Kilometer, die meisten aller Hertha-Profis (Lustenberger 8,24 in 73 Minuten), mit 71 intensiven Läufen (Lustenberger 43) lag der Norweger auch in dieser Kategorie vorne. Lustenberger kam in der HDI-Arena an seine Grenzen. "ich habe gemerkt, ich komme nicht mehr hinterher", sagt er. "es ist immer noch eine Umstellung nach zwei Jahren als Innenverteidiger." Eine, die dem Schweizer - im Verbund mit dem Norweger Skjelbred - aber immer besser gelingt. Und zumindest von Dardai ausreichend gewürdigt wird. Am kommenden Samstag (15.30 Uhr, live bei kicker.de) dürfte das blonde Duo wieder erste Wahl sein.

Andreas Hunzinger

12.04.15
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Skjelbred

Vorname:Per Ciljan
Nachname:Skjelbred
Nation: Norwegen
Verein:Hertha BSC
Geboren am:16.06.1987

weitere Infos zu Lustenberger

Vorname:Fabian
Nachname:Lustenberger
Nation: Schweiz
Verein:Hertha BSC
Geboren am:02.05.1988